> > > > Aerocool Xpredator II im Test

Aerocool Xpredator II im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Aerocool Xpredator II

Der einzige Laufwerkskäfig, der fest mit dem Gehäuse vernietet ist, ist der 5,25-Zoll-Laufwerkskäfig. Obwohl extern nur drei 5,25-Zoll-Laufwerke genutzt werden können, bietet der Käfig selbst eigentlich Platz und werkzeuglose Montage für vier Laufwerke. 

Aerocool Xpredator II

Die beiden HDD/SSD-Käfige sind hingegen modular. Besonders einfach ist es, den oberen 5-Bay-Käfig auszubauen. Dafür müssen nur zwei Rändelschrauben gelöst werden, schon kann der Käfig herausgezogen werden. Der untere 3-Bay-Käfig ist hingegen fest mit Kreuzschlitzschrauben am Gehäusekorpus verschraubt. Aerocool sieht den Ausbau der Laufwerkskäfige für den Fall vor, dass überlange Grafikkarten verbaut werden sollen. Praktisch dürfte das aber kaum einmal nötig werden. Die Laufwerke werden mit Laufwerksschubladen in die Käfige geschoben. 3,5-Zoll-Festplatten werden einfach (ohne Entkopplung) in die Schubladen geklemmt, 2,5-Zoll-HDDs oder -SSDs müssen hingegen mit den Schubladen verschraubt werden. Auf separate 2,5-Zoll-Laufwerkskäfige hat Aerocool verzichtet. 

Aerocool Xpredator II

Im Tray gibt es sowohl zahlreiche Kabeldurchführungen als auch eine Aussparung für die Montage von Prozessorkühlern. 

Aerocool Xpredator II

Etwas ungünstig für das Kabelmanagement ist, dass die Anschlüsse des I/O-Panels und der Bedienelemente durch den 5,25-Zoll-Käfig verlaufen. So müssen sie erst noch hinter den Tray geführt werden. Davon abgesehen, passen die Durchführungen gerade zu den größeren Mainboardformaten gut, so dass das Kabelmanagement insgesamt überzeugt. Im geräumigen Inneren des Full-Towers ist auch die Hardwareinstallation denkbar unkompliziert. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 11.10.2008

Gefreiter
Beiträge: 63
Hallo,
Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen
Beschriftung in Tabelle "Maximale Grafikkartenlänge in cm" verwechselt?
"Mit HDD-Käfig" ist die Länge in cm größer als ohne.
#2
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Die Alternativ-Empfehlung im Fazit ist inhaltlich falsch.

Das Enthoo Pro hat mitnichten einen 480mm Radiatorenplatz,
sondern "nur" Platz für einen 360mm Radiator. Da hatte der
Autor wohl das Enthoo Primo im Sinn, was aber 100€ teurer
und nicht 40€ billiger ist.
#3
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Na immerhin. Endlich mal wieder ein großer Tower, der sogar noch Platz für ODD Schächte hat. Ich dachte schon, das bekommt man heutzutage nicht mehr in der E-ATX-Klasse untergebracht.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@burninghey: Danke. Ich hatte die Info mit den 480ern sogar aus dem Enthoo Pro-Test - aber blöderweise aus dem Absatz, in dem ich auf die Radiatorenplätze vom Enthoo Primo verwiesen habe... . Ist korrigiert.

@Ikaruga: Danke für den Hinweis, wird auch gleich noch korrigiert.
#5
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3348
Wenn man sich die Bilder ansieht geht es bis zu Bild 31 von 16.
Kann sein, dass ich mit den Zahlen etwas durcheinander bin, aber für mich macht Bild 31 von 16 keinen Sinn :)
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@drakrochma: Die Galeriefunktion hat ihren eigenen Kopf - leider nicht möglich, das nachträglich zu ändern. Eine neue Galerielösung ist in Arbeit.
#7
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat
Die massiven Stahlseitenteile sind zwischen 1,1 und 1,2 mm stark und damit deutlich verwindungssteifer als das durchschnittliche Stahlseitenteil.

da kommen einem fast die tränen.
#8
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Die Qualität von Aerocool ist leider nicht so gut. Vorallem die Standfüße taugen gar nichts! Billiges Plastik das zudem total instabil ist. Mein Bruder hat dieses Gehäuse und es sind schon zwei Füße abgebrochen, obwohl er es höchstens im Zimmer verstellt hat.

Da gefällt mir das Cooler Master MasterCase 5 deutlich besser. Die Füße sind aus Stahl und Teil des Gehäuses.
#9
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4739
@ Padagon Sicher das es das Gehäuse ist und nicht das Predator I?
#10
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1850
Also Full Tower??? Für mich eher nicht. Danke für die Vorstellung HWLuxx, zu diesem Preis gibt es sicher viele und bessere Anbieter. mfg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!