> > > > Aerocool Xpredator II im Test

Aerocool Xpredator II im Test - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Aerocool Xpredator II

Das Xpredator II ist mit seinen Maßen von 232 x 595 x 559 mm (B x H x T) ein wuchtiger Full-Tower. Unterstrichen wird diese Wirkung noch von dem ebenso wuchtigen Design. Im Zentrum der Front dient ein großes Mesh-Element als Lufteinlass für die beiden 140-mm-Frontlüfter. Seitlich erhebt sich der Kunststoff regelrecht zu zwei Säulen, die Front und auch Deckel einrahmen. Im oberen Teil der Front verbergen drei Kunststoffabdeckungen die 5,25-Zoll-Laufwerksplätze. Unter der Kunststoffschale steckt ein massives Stahlgerüst, das entscheidend für das recht hohe Gewicht von über 13 kg verantwortlich ist. 

Aerocool Xpredator II

Auch der Deckel zeigt sich ganz im kantigen Gamer-Design. In seinem vorderen Teil stellt das I/O-Panel zwei USB 3.0-Ports, vier USB 2.0-Ports und zwei Audiobuchsen bereit. Zusätzlich steht ein Hot-Swap-Dock zur Verfügung, mit dem einfach ein 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerk angebunden werden kann - und das ohne Öffnen des Gehäuses. Auf beiden Seiten des I/O-Panels ermöglichen zwei unauffällige Schieberegler das Steuern von je zwei Lüftern in drei Stufen. Wir hatten schon erwähnt, dass Aerocool fünf Lüfter mitliefert. Trotzdem können alle Lüfter geregelt werden, weil die beiden Deckellüfter mit einem einzelnen 3-Pin-Stecker angeschlossen werden.  

Aerocool Xpredator II

Apropos Deckellüfter - damit sie effektiv arbeiten können, sollten die Deckelklappen geöffnet werden. Das geht ganz einfach mit einem Schieberegler in der Mite der Klappen. Die zackigen Klappen erinnern etwas an einen Schuppenpanzer und passen entsprechend gut zum Gaming-Design des Gehäuses. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 11.10.2008

Gefreiter
Beiträge: 63
Hallo,
Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen
Beschriftung in Tabelle "Maximale Grafikkartenlänge in cm" verwechselt?
"Mit HDD-Käfig" ist die Länge in cm größer als ohne.
#2
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Die Alternativ-Empfehlung im Fazit ist inhaltlich falsch.

Das Enthoo Pro hat mitnichten einen 480mm Radiatorenplatz,
sondern "nur" Platz für einen 360mm Radiator. Da hatte der
Autor wohl das Enthoo Primo im Sinn, was aber 100€ teurer
und nicht 40€ billiger ist.
#3
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Na immerhin. Endlich mal wieder ein großer Tower, der sogar noch Platz für ODD Schächte hat. Ich dachte schon, das bekommt man heutzutage nicht mehr in der E-ATX-Klasse untergebracht.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@burninghey: Danke. Ich hatte die Info mit den 480ern sogar aus dem Enthoo Pro-Test - aber blöderweise aus dem Absatz, in dem ich auf die Radiatorenplätze vom Enthoo Primo verwiesen habe... . Ist korrigiert.

@Ikaruga: Danke für den Hinweis, wird auch gleich noch korrigiert.
#5
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3348
Wenn man sich die Bilder ansieht geht es bis zu Bild 31 von 16.
Kann sein, dass ich mit den Zahlen etwas durcheinander bin, aber für mich macht Bild 31 von 16 keinen Sinn :)
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@drakrochma: Die Galeriefunktion hat ihren eigenen Kopf - leider nicht möglich, das nachträglich zu ändern. Eine neue Galerielösung ist in Arbeit.
#7
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat
Die massiven Stahlseitenteile sind zwischen 1,1 und 1,2 mm stark und damit deutlich verwindungssteifer als das durchschnittliche Stahlseitenteil.

da kommen einem fast die tränen.
#8
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Die Qualität von Aerocool ist leider nicht so gut. Vorallem die Standfüße taugen gar nichts! Billiges Plastik das zudem total instabil ist. Mein Bruder hat dieses Gehäuse und es sind schon zwei Füße abgebrochen, obwohl er es höchstens im Zimmer verstellt hat.

Da gefällt mir das Cooler Master MasterCase 5 deutlich besser. Die Füße sind aus Stahl und Teil des Gehäuses.
#9
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4735
@ Padagon Sicher das es das Gehäuse ist und nicht das Predator I?
#10
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1849
Also Full Tower??? Für mich eher nicht. Danke für die Vorstellung HWLuxx, zu diesem Preis gibt es sicher viele und bessere Anbieter. mfg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!