> > > > Das Thermaltake Core W100 Super Tower Chassis im Test

Das Thermaltake Core W100 Super Tower Chassis im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

Thermaltake Core W100

In der Basiskonfiguration ist der Innenraum des Core W100 völlig leergeräumt. Laufwerksplätze können so erst einmal nur hinter dem Mainboardtray genutzt werden. Das extrem geräumige Mainboardsegment bietet viel Platz für übergroße Hardwarekomponenten. Auch die Installation einer Wasserkühlung mit 360- oder gar 420-mm-Frontradiator ist so möglich, ohne dass irgendeine Gefahr für Kompatibilitätsprobleme mit langen Grafikkarten besteht. 

Thermaltake Core W100

So extrem die Dimensionen des Gehäuses auch ausfallen, ist die Anordnung von ATX-Netzteil und Mainboard doch ganz konventionell. Das Netzteil wird von außen mit der Gehäuserückwand verschraubt. Selbstklebende Gummipuffer können in beliebiger Entfernung von der Rückwand aufgeklebt werden und als Auflagepunkte für das Netzteil dienen. In den zehn Erweiterungskartenslots werden Grafikkarten und Co. einfach mit Rändelschrauben befestigt. 

Thermaltake Core W100

Wer im Mainboardsegment HDD/SSD-Käfige, optische Laufwerke oder Frontlüfter/-radiatoren installieren möchte, muss die Front entfernen. Das geht genauso einfach wie beim Deckel - die Front kann einfach abgezogen werden. Dahinter zeigt sich eine Öffnung mit 5,25 Zoll Breite. Im Auslieferungszustand sind sechs Lüfterhalterungen vormontiert, die drei 120- oder 140-mm-Lüfter aufnehmen. Neben dem 5,25-Zoll-Schacht ist eine Stahlschiene mit integriertem LED-Streifen zu sehen. Im Betrieb wird dieser LED-Streifen zum auffälligsten Designmerkmal des Core W100. Vor dem 5,25-Zoll-Schacht dienen Kunststoffgitter als Staubschutz. Generell setzt Thermaltake zwar vor allen Lüfterplätzen Staubfilter ein, verzichtet aber komplett auf engmaschige textile Filter und greift durchgehend zu solchen Kunststoffgittern. Die ehre grobmaschigen Kunststoffgitter dürften den Lufstrom weniger ausbremsen, dafür aber zumindest feinen Staub passieren lassen. Sämtliche Staubfilter - egal ob im Boden, hinter der Front, im Deckel oder an der Seite - haften magnetisch und können entsprechend einfach entnommen werden. 

Thermaltake Core W100

Die drei mitgelieferten Dual-Bay-Laufwerkskäfige werden mit vier Schrauben von vorn mit der Front verschraubt. Die Laufwerksschubladen müssen ebenfalls von vorn heraugezogen werden. Für den Laufwerkswechsel ist deshalb bei diesen Laufwerksplätzen immer die Front zu entfernen. In den Laufwerksschubladen werden 3,5-Zoll-Laufwerke werkzeuglos und entkoppelt montiert. 2,5-Zoll-Laufwerke müssen mit den Schubladen verschraubt werden. 

Thermaltake Core W100

Die Laufwerkskäfige halten mit den vier Schrauben fest an der Front, zu den Erweiterungskarten bleibt in jedem Fall viel Abstand. Dass die Laufwerksschubladen so nur nach vorn herausgezogen werden können, könnte einige Nutzer aber stören. Thermaltake sieht deshalb eine alternative Montage der Laufwerskäfige vor. Dafür werden sie an zwei Streben im Gehäuse etwas weiter nach hinten versetzt montiert. Diese Streben sind (nach der Demontage des Gehäusebodens und dem Abnehmen des Gehäusedeckels) oben und unten mit den Längsstreben des Gehäuses zu verschrauben. Die Käfige werden dann nicht mehr mit der Front, sondern nur mit den beiden Streben verschraubt. Die Laufwerksschubladen können anschließend zur linken Gehäuseseite herausgezogen werden. 

Wenn Thermaltake das Gehäuse schon lüfterlos ausliefert, wollten wir die Gelegenheit auch für den Einsatz von Premiumlüftern nutzen. Deshalb wurden für die Messungen an Front und Rückwand je ein Noctua NF-A14 PWM montiert. Die Noctua-Gummislickes können auch an den Front-Lüfterhalterungen genutzt werden. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1400
Bin ich der Einzige der gerne mehr Lüftplätze an den Rückseiten der Gehäuse sehen würde?
Da hätte doch hinten über dem verbauten Lüfter locker noch einer Platz, und mit etwas andere Proportionen wäre sicher auch neben den PCI Slots Platz gewesen, vl sogar mit einer 360er Ausparung, wo dann auch ein Radiator Platz gehabt hätte.
Aber auch so passen das locker 3 92er Lüfter untereinander.
Verschenktes Kühlungspotential finde ich. Bei dem Gehäuse fällt das recht deutlich auf, aber auch bei anderen Gehäusen würde ich mir hinten mehr Möglichkeiten wünschen.
#9
customavatars/avatar90725_1.gif
Registriert seit: 01.05.2008
Willich
Bootsmann
Beiträge: 681
Unzählige Tütchen für das Montagematerial erscheint als komfortabel für den Zusammenbau, mir stößt dabei der Plastikmüll sauer auf.
Wieso nicht, wenn es schon Kunststoff sein muss, eine Sortierbox. Sowas kann man später immer noch anderweitig verwenden und landet
nicht nach 1* benutzen im Müll.
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@Protoberance: Eine (leere) Sortierbox liegt bei, s. Abschnitt zum Lieferumfang. Ich habe aber Zweifel, dass dort alle Schrauben und Abstandshalter reinpassen. Scheint besser für die Aufbewahrung von dem Montagematerial geeignet zu sein, das übrigbleibt.

@Bitmaschine: Zumindest für drinnen gibt es ja optional die beiliegenden Transportrollen. :)
#11
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat Redphil;24421614
@Bitmaschine: Zumindest für drinnen gibt es ja optional die beiliegenden Transportrollen. :)


In der Ebene sind die Transportrollen eine feine Sache. Wenn aber Treppen dazwischen sind, dann hab ich ein Problem.
Hab selber ein Big Tower und recht gut bestück. Da sprech ich aus Erfahrung was es bedeutet den vollbestückten Tower die Treppen hoch und runter zu tragen.
Schwitz, ächz, mein Rücken ... brauch dringend eine Reha :grrr: :)

Spaß beiseite. Ich finde Thermaltake hat wirklich an viele Dinge gedacht. Hab mir das Handbuch mal durchgelesen, bzw. angeschaut. Die modularen Möglichkeiten finde ich klasse. Auch an möglichen überdimensionierten Komponenten (Wasserkühlung, Grafikkarten usw.) wurde speziell gedacht. Da kann man schon was zaubern. Dicker Geldbeutel natürlich vorausgesetzt.
#12
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 815
wow was ein Teil, ihr verlost das nicht zufällig später oder^^
#13
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4583
Zitat NasaGTR;24420252
Oh cool Case Labs haben ein neues Gehäuse!

Moment mal...


Gab dazumal eine riesen Diskussion darüber, sogar Klage war ein Thema. Wenn ich mir das hier anschaue zu recht, selbst das Zubehör wurde gleich abgepakt ^^
#14
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2382
Ich hab das Gefühl bei Ikea zu sein, wo ich nach dem Einkauf Möbel zusammenbaue :D Sehr schöne Gehäuse gefällt mir gut :)
#15
customavatars/avatar95244_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Das Gehäuse meiner Träume!
Endlich hat ein Hersteller zu ende gedacht - durchgehende 5 1/4 Front, in der man flexibel alles mögliche Verbauen kann!
Der kleiner Untersatz P100 ist ebenfalls genial - wider 3x 5 1/4 Möglichkeiten und Netzteil lässt sich auch verbauen!

Nur der Preis ist völlig inakzeptabel, schon der Untersatz kostet 180€ und das ist nur Stahl...
Aber wenn das ganze beim Preis fällt dann könnte es sein daß ich mein zu kleines Xigmatek Elysium in Rente schicke...
#16
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Billige Kopie...
#17
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2825
watt ein Klopper...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!