> > > > Aerocools Bausatzgehäuse Dreambox im Test

Aerocools Bausatzgehäuse Dreambox im Test - Das Beispielgehäuse im Detail (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Beispielgehäuse im Detail (1)

Aerocool Dreambox

Das Beispielgehäuse besteht praktisch aus einem Rohrahmen. An den freien Enden der 4-fach-Verbinder werden Abschlusskappen befestigt. Sie dienen dabei praktisch als Standfüße. Wenn in der Höhe je ein mittleres und ein langes Aluminiumrohr verbaut wird, können die langen 395-mm-Metallstreben genau mit je zwei C-Ringen eingespannt werden.

Aerocool Dreambox

Die Aluminiumrohre und Abschlusskappen werden an den Verbindern jeweils an zwei Seiten mit insgesamt eigentlich vier Schrauben befestigt. Aus Zeitgründen haben wir je Verbindung zwei Schrauben genutzt, auch so hielten Verbinder und Aluminiumrohre fest zusammen. Die C-Ringe werden von einer Schraube zusammengehalten und die Metallstreben mit Schraube und Mutter an den C-Ringen befestigt.

Aerocool Dreambox

Die C-Ringe sind generell ziemlich universell nutzbar. Sie dienen beispielsweise auch zur Lüfterinstallation. Wenn die Gehäusebreite von 150-mm-Aluminiumrohren bestimmt wird, können an Vorder- und Rückseite 140-mm-Lüfter passgenau montiert werden. Auch die I/O-Einheit mit den Bedienelementen, den vier USB-Ports (darunter zweimal USB 3.0) und den Audiobuchsen wird mithilfe von C-Ringen installiert.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar6193_1.gif
Registriert seit: 15.06.2003

SuperModerator
Mr. Marktplatz
Beiträge: 12904
Erinnert mich an Antecs LanBoy Air :D
#21
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
Zitat DragonTear;24304294
... Alles müsste noch kompliziert selbst bearbeitet werden. Allein die Geräte dafür würden das Fünffache dieses Sets hier kosten.
...


Denken nimmt dir das set aber auch nicht ab.

Und welches 500€ Werkzeug doll das bitte sein, das sich nicht in jedem Werkzeugkasten befinden sollte?
#22
Registriert seit: 15.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
Was für ein Blödsinn, dieses Teil...
Da kann ich an meinem jetzigen Gehäuse auch einfach alle Seitenteile ablassen oder meine Hardware direkt auf den Tisch legen, sieht dann auch besser aus als dieses Klappergestell.
Aber witzig finde ich den Lüfter, der da so nett in der Luft hängt. Was soll der bringen? Wenn der nicht mit 3000 rpm läuft, kommt am Board/Kühler doch nix an. Dann lieber einen grossen Zimmerventilator ausrichten ;-)
#23
customavatars/avatar218833_1.gif
Registriert seit: 24.03.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Zitat Redphil;24303799
@JoergH: Es sind exakt drei Awards. Exzellent-Hardware-, Technik- und Preis-Leistungs-Award. Wann es die gibt, ist relativ klar: Exzellent-Hardware für ein rundum stimmiges, ja möglichst herausragendes Produkt, Technik-Award v.a. für Innovation, Preis/Leistung bei besonders gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Awardvergabe ist natürlich oft eine Gratwanderung. Beim Define Nano S haben wir z.B. intern länger über den Award diskutiert, bis wir uns knapp dafür entschieden haben. Die Dreambox war hingegen so ungewöhnlich und innovativ, dass die Entscheidung für den Technik-Award schnell feststand. Von Herstellerseite bekommen wir übrigens häufig zu hören, dass es ganz furchtbar schwer wäre, einen HWL-Award zu bekommen... .


Ich kann ja die Problematik verstehen wenn ein Produkt nun wirklich schwer zu bewerten ist, aber ernsthaft einen Award?

Innovativ ist das Teil ganz sicher nicht und der Preis ist einfach unverschämt. Es gibt um einige günstigere Gegenstücke.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9489
Zitat unl34shed;24304628
Denken nimmt dir das set aber auch nicht ab.

Und welches 500€ Werkzeug doll das bitte sein, das sich nicht in jedem Werkzeugkasten befinden sollte?

Ich rede von Materialbearbeitung.
Neigbare Tischsäge + Bohrer mit Ständer wären das Minimum.
Dazu noch Ausrüstung um das ganze polieren und lackieren zu können.

Zitat sav85;24304729
Innovativ ist das Teil ganz sicher nicht und der Preis ist einfach unverschämt. Es gibt um einige günstigere Gegenstücke.

Äh.. zeig mir bitte wie du daraus ein PC Gehäuse machst :D
#25
Registriert seit: 18.05.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7630
Sorry, aber das ding ist doch mal absolut unnötig. wie kann man da einen Award vergeben? :freak
#26
Registriert seit: 18.03.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1946
Ich finde es besonders traurig das hier von der Redaktion über einen Award diskutiert wird.
Wie man hier den Unsinn des Produkts nicht erkennt, obwohl dieser offensichtlich ist, ist mir ein Rätsel...
Und das ist auch nicht zu rechtfertigen.
#27
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Das Produkt bietet keine Flexibilität, da diese durch die Hardware-Norm limitiert wird. Bekommt dann ein E-ATX Gehäuse auch einen Technik-Award, nur weil es die Möglichkeit bietet ein mATX Board zu verbauen? ich spinne einmal weiter. Wieviel Bausätze muss ich mir kaufen um 2-3 Radiatoren zu verbauen?

Was aber gar nicht geht ist das Erscheinungsbild, der offene Aufbau und das nicht vorhande Kabelmanagment.

Selbst Benchtabel sind eine absolute Niesche. Das Produkt ist leider total am Markt vorbei entwickelt (oder einfach nur Wucher). Zwei 40€ Gehäuse bieten zusammen mehr Flexibilität als der 110€ Bausatz es je könnte. Das dein Sohn mit vier Jahren Spaß am basteln hat ist ja noch nachvollziehbar, aber würdest du den Rechner offen so stehn lassen?
#28
Registriert seit: 17.07.2007

Matrose
Beiträge: 16
Ich kann den Award auch nicht verstehen.
Da bastele ich mir lieber etwas aus Itemprofilen zusammen, welches es bereits für ca. 1€/Meter gibt. Dazu noch ein paar Makrolonscheiben und ... TAADAA... fertig ist mein Eigenkonstrukt, schöner als dieser überteuerte Mist.
#29
customavatars/avatar193200_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Weiß jemand was für einen Druchmesser die Aluminium Profile haben?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!