> > > > Thermaltake Core X71 im Test

Thermaltake Core X71 im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Thermaltake Core X71

Wer nur wenige Laufwerke benötigt, kann auf die Laufwerkskäfige auch schnell ganz verzichten. Hinter dem Mainboardtray nehmen zwei Laufwerksschubladen bei Bedarf sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Laufwerke auf. Der Mainboardtray wurde zudem mit Kabeldurchführungen und einer Aussparung für die CPU-Kühlermontage aufgewertet.  

Thermaltake Core X71

Weil Thermaltake sowohl im Käfig als auch am Tray auf die gleichen Laufwerksschubladen setzt, ist die Laufwerksinstallation auch die gleiche. 3,5-Zoll-Laufwerke werden werkzeuglos in die Schubladen geklemmt und durch dünne Gummiringe entkoppelt. 2,5-Zoll-HDDs oder -SSDs müssen hingegen mit den Laufwerksschubladen verschraubt werden. Die Schubladen werden am Tray werkzeuglos festgeklemmt. Sie schränken den Platz für das Kabelmanagement etwas ein. Weil Thermaltake aber viel Platz zwischen Tray und Seitenteil lässt, ist das Kabelmanagement auch mit Laufwerken hinterm Tray gut nutzbar.

Thermaltake Core X71

Auch mit dem schmalen Micro-ATX-Mainboard lassen sich die Kabel elegant hinter den Tray führen - der Doppelreihe an Kabeldurchführungen sei Dank. Ergebnis ist ein aufgeräumter Innenraum. Wer im Mainboardsegment noch mehr Ordnung anstrebt, könnte das Netzteil auch in der Radiatorenkammer verstecken, muss dabei aber mehr auf ausreichende Kabellängen achten. Immerhin liegt zu diesem Zweck gleich eine Verlängerung für den besonders kritischen 8-Pin-EPS-Strang bei.

Thermaltake Core X71

Der formal größte Radiatorenplatz ist der hinter der Front. Obwohl es nur drei Frontlüfterplätze gibt, kann maximal ein 480-mm-Radiator installiert werden. Er überragt dann die eigentlichen Lüfterplätze leicht. Um einen solchen Riesenradiator zu installieren, müssen aber einige Kompromisse eingegangen werden. So muss ihm der HDD/SSD-Käfig und einer der 5,25-Zoll-Laufwerkskäfige weichen. Außerdem ist darauf zu achten, dass sich der Frontradiator und der Radiator in der Bodenkammer nicht in die Quere kommen. Für die meisten Nutzer dürfte aber ohnehin der 360-mm-Radiatorenplatz in der Radiatorenkammer ausreichen. Um ihn zu nutzen, müssen weniger Kompromisse eingegangen werden. Zudem profitiert man vom separaten Kammeraufbau. Die Abwärme der Wasserkühlung gelangt anders als beim Frontradiator nicht ins Mainboardsegment, sondern sie kann gleich aus der Radiatorenkammer hinausbefördert werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Wäre das hässliche Mesh an der Front anders gelöst, wäre das wirklich klasse (für mich)
#6
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1130
Hätte es schicker gefunden, wenn man das Netzteil auch noch unten die Kammer gepackt hätte. So siehts nicht aus wie ein normales Case mit einer Radiatorbox und man hätte noch etwas weniger Höhe gehabt.
#7
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 805
Dieses hoffnungslos veraltete Testsystem... WIESO?!

Das Gehäuse ist wirklich verdammt riesig. Die Front macht es leider, genau wie der Cube X9 absolut hässlich. Leider...
#8
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Warum sie keine schöne, schlichte Front aufgesetzt haben, mit einem "Lufttunnel" dahinter, der auf die Seiten raus geht. Ähnliche wie bei den Fractal Design Gehäusen zb.
#9
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 805
Weil dadurch viel weniger Luft eingezogen werden kann...
Es gibt aber auch schönere Meshfronten.
#10
Registriert seit: 13.09.2014
Aschaffenburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 344
Zitat unich;24249874
Hätte es schicker gefunden, wenn man das Netzteil auch noch unten die Kammer gepackt hätte. So siehts nicht aus wie ein normales Case mit einer Radiatorbox und man hätte noch etwas weniger Höhe gehabt.


du kannst das netzteil doch unten in die kammer setzen ... schau dir das case mal genau an ;)
#11
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1130
Zitat HighGrow22;24250143
du kannst das netzteil doch unten in die kammer setzen ... schau dir das case mal genau an ;)


Stimmt, mein Fehler, dann hätte man es zumindest flacher bauen können ;)
#12
Registriert seit: 13.09.2014
Aschaffenburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 344
Wofür ? Das Gehäuse soll doch den Platz anbieten ..
#13
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Zitat hadhod;24248853
Schade kein Alu - amsonsten wäre es sehr gut !

dem kann ich mich nur anschließen und dann wäre auch silber noch meine Wahl aller Dinge :drool:

Zitat elchupacabre;24248976
Wäre das hässliche Mesh an der Front anders gelöst, wäre das wirklich klasse (für mich)

auch hier kann ich nur zustimmen, aber das Äußere sieht ja aus als ob eine Mine daneben hochgegangen ist, halt total zerlöchert.
Den (inneren) Aufbau finde ich nicht ganz verkehrt, wobei mich jetzt auf den ersten Blick mal die 2 vorhandenen 5,25" Schächte stören würden, da könnte man schon noch 3 oder 4 mehr nehmen. 2 sind mir persönlich definitiv zu wenig und für ein Case dieser Größe ein absolutes NoGo :shake:
#14
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 38
Also mein Setup könnte ich da nicht reinquetschen.
Die Radiatorkammer begrenzt die Radiatorwahl ziemlich mit der Montageblende, dann muss da noch das Netzteil rein, also wohl eher nur 30mm Radis.Einen 250mm Röhren AGB kann aufrecht man nur installieren, wenn man in die Front keinen Radi setzt und sämtliche Festplattenkäfige entfernt evtl. sogar noch einen oder mehrere 5,25" Slots, ich brauche aber meinen Brenner und Platz für eine Aquaero.
Tja und dann müssen die 3,5" Platten wohin?
Nee, sorry.. das Case könnte auch mit einer stylischeren Optik nicht bei mir landen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!