> > > > Das schallgedämmte Corsair Carbide Series 400Q im Test

Das schallgedämmte Corsair Carbide Series 400Q im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Corsair Carbide Series 400Q

Vieles spielt sich hinter dem Mainboardtray ab. Der Platz dort dient nicht nur wie sonst üblich zum Kabelmanagement, sondern auch als Laufwerksplatz. Das Kabelmanagement stützt sich vor allem auf drei Durchführungen mit Gummimaskierung, die Corsair übereinander anordnet. Auch eine Aussparung für die CPU-Kühlermontage kann genutzt werden.

Corsair Carbide Series 400Q

Die Laufwerksschubladen des 3,5-Zoll-Käfigs werden genauso von dieser Seite aus bestückt wie die drei separaten 2,5-Zoll-Laufwerksplätze. Für die 2,5-Zoll-Laufwerksplätze hat sich Corsair eine kleine Besonderheit ausgedacht. Stahlfedern drücken die SSDs oder kleinformatigen Festplatten nach oben. Sobald man die seitliche Kunststoffnase zurückzieht, kommt einem das Laufwerk deshalb ein Stück entgegen. Die Kunststoffnase ist aber die Schwachstelle des Konzepts - wenn sie ausleiert (was bei einem Laufwerksplatz unseres Testsamples schon nach den ersten Versuchen passierte), wird das Laufwerk von der Feder halb herausgedrückt und sitzt nicht mehr fest an seinem Platz. Eine Sicherung durch Schrauben ist in den Kunststoffschubladen nicht möglich.

Corsair Carbide Series 400Q

Der Trick mit der Netzteilabdeckung ist nicht mehr neu, er erfüllt aber immer wieder seinen Zweck - das System wirkt gleich viel aufgeräumter und ordentlicher. Der Raum für das Kabelmanagement ist zwar nicht üppig, insgesamt können Kabel aber weitgehend aus dem Mainboardsegment verbannt werden. Das kommt sowohl der Optik als auch dem Luftstrom der Gehäuselüfter zugute.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5105
Ist das Gehäuse komplett verschraubt oder auch teilweise vernietet?
Auf den Bildern ist das leider nicht zu erkennen und insbesondere beim Festplattenkäfig ist das interessant zu wissen.
#2
customavatars/avatar76935_1.gif
Registriert seit: 11.11.2007
Thun
Obergefreiter
Beiträge: 101
Die Standfüsse sind echt extrem hässlich. Der Rest geht gerade noch so.
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
NasaGTR: Der HDD-Käfig ist modular (das steht aber auch im Test). Er wird von drei Rändelschrauben gehalten. Auch der Stahldeckel ist geschraubt, mit normalen Kreuzschlitzschrauben). Ansonsten wurde das Grundgerüst genietet.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5105
Danke für die Antwort, beim Grundgerüst ist sowas ja noch zu verzeihen.
#5
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Mich würde mal interessieren wie lang der große Teil der NT Abdeckung ist und wie weit man den kleineren Teil nach hinten und vorne versetzen kann. Da ich meine NT's immer mit Lüfter oben verbaue würde ich nur den kleinern Teil nutzen um Kabel und Hdd's zu verstecken. Auch wie schwer die Front abgeht wäre mal interessant den ich sauge 1 mal die Woche immer den Frontfilter ab und da habe ich keine lust das nach 6 Monaten die Befestigung den geist aufgibt.
#6
customavatars/avatar74327_1.gif
Registriert seit: 06.10.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 981
Hässlicher hätte man die Füße nicht machen können! :shake:
#7
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Das man an den Frontstaubfilter nicht rankommt ist ein NoGo. Da hab ich alle 1-2 Monate immer was dran und wenn ich mir überlege, dass das sonst im GraKa oder CPU-Kühler hängt o.O

Außerdem gehört für mich in einen Desktop zwangsläufig ein optisches Laufwerk. Sicher werden optische Datenträger immer weniger, aber gelegentlich wird man sie in den nächsten 10 Jahren immer noch brauchen und in Notebooks und Tablets findet man erst recht keine passenden Laufwerke...

Die mitgelieferten Lüfter sind aber nur 3-Pin Lüfter, oder? Sonst könnte man die einfach an ein neueres Mainboard stecken und man braucht keine Lüftersteuerung.

Die Füße finde ich jetzt nicht so wild, da würden mich die Plastiknasen an den 2,5" Haltern eher stören.

An und für sich ist das Gehäuse ganz nett, aber zu viele Detailschwächen.

Mfg Bimbo385
#8
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Zum Frontstaubfilter: Die Front lässt sich immerhin noch vergleichsweise gut abnehmen, da habe ich schon ganz andere Kandidaten erlebt. Gehalten wird sie von sechs Kunststoffnasen. Persönlich wäre es für mich kein KO-Kriterium, aber man kann einen Frontstaubfilter schlicht eleganter lösen.

Lüfteranschlüsse sind 3-Pin.
#9
customavatars/avatar68626_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007
Ösi-Land
Korvettenkapitän
Beiträge: 2104
Zitat bimbo385;24219866

Die mitgelieferten Lüfter sind aber nur 3-Pin Lüfter, oder? Sonst könnte man die einfach an ein neueres Mainboard stecken und man braucht keine Lüftersteuerung.
Mfg Bimbo385


Ich hab ein Z87 Mainboard, also bin ich schon 2 Generationen hinten, aber meines hat überhaupt kein Problem mit 3 Pin Lüftern am Mobo. Funktioniert pipifein.
#10
customavatars/avatar131560_1.gif
Registriert seit: 17.03.2010
Niedersachsen
Matrose
Beiträge: 28
Meint ihr in die Front passt nen EK 360er Predator? Weil der ist ja nen bisschen länger durch Pumpe und Ausgleichsbehälter :/ wäre mal interessant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!