> > > > Die Hardware steht Kopf - das Corsair Carbide Series 600C im Test

Die Hardware steht Kopf - das Corsair Carbide Series 600C im Test - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Corsair hat für das Carbide Series 600 einigen Aufwand betrieben. Der Full-Tower unterscheidet sich äußerlich und vor allem beim Innenaufbau deutlich von allen bisherigen Gehäusen des Unternehmens. Das minimalistische Design kommt all den Nutzern entgegen, denen Corsairgehäuse sonst noch zu verspielt aussehen. Gerade in modern gestaltete Wohn- und Büroumgebungen fügt sich das schlichte anthrazitfarbene Gehäuse sehr gut ein.

Auch akustisch kann das Carbide Series 600 sehr unauffällig sein. Zu verdanken ist das vor allem der dreistufigen Lüftersteuerung, mit der sich die drei Gehäuselüfter auf ein minimales Betriebsgeräusch herunterregeln lassen. Auf der kleinsten Regelstufe reicht der Luftstrom allerdings nicht mehr für das semi-passiv gekühlte Testsystem aus. Auf den beiden anderen Regelstufen ist die Kühlleistung im Test ausreichend, aber nicht so überragend, wie man mit Blick auf den Aufbau erhoffen könnte. Corsair verbaut allerdings auch nur Gehäuselüfter mit moderater maximaler Drehzahl (1.000 U/min). Dafür lässt man dem Nutzer genug Spielraum, die Kühlleistung noch zu steigern - unter anderem auch durch die Installation einer Wasserkühlung. 

An der Alltagstauglichkeit des Gehäuses gibt es kaum etwas auszusetzen. Dank des geräumigen Innenraumes müssen schon bei der Komponentenwahl keine Abstriche gemacht werden. Corsair setzt darüber hinaus beim Carbide Series 600 wieder konsequent auf werkzeuglose Montagelösungen für alle Laufwerksformate und für die Erweiterungskarten. Dass sich das rechte Seitenteil mit einem Handgriff wie eine Tür öffnen lässt, ist darüber hinaus nicht nur praktisch, sondern auch stilvoll. Einzig der vordere Staubfilter ist nicht gerade nutzerfreundlich. Um ihn reinigen zu können, muss erst die Front demontiert werden.

Noch ist nicht klar, wie sich der Europreis für die beiden Varianten des Carbide Series 600 einpegeln wird. Ein Alternative mit ähnlich unorthodoxem Innenaufbau und dezentem Design wäre beispielsweise das Fortress FT05 von SilverStone. SilverStone dreht das Mainboard um 90 Grad und erreicht mit zwei durchsatzstarken 180-mm-Bodenlüftern eine wirklich bemerkenswert hohe Kühlleistung. Das Fortress-Modell ist aber genauso wie das günstigere Gamer-Modell SilverStone Raven RV05 weniger nutzerfreundlich und flexibel als das Carbides Series 600.

Auch wenn Corsair mit dem Carbide Series 600 nicht das erhoffte Kühlwunder geschaffen hat, ist es doch ein bemerkenswertes E-ATX-Gehäuse. Es verbindet beachtliche Nutzerfreundlichkeit mit einem ganz eigenen Design - und das gilt nicht nur für das Äußere, sondern eben auch für den Innenraum.  

Positive Aspekte des Corsair Carbide Series 600C:

  • flexibles Kühlsystem mit drei vormontierten Lüftern, mehreren Radiatorenplätzen und einer dreistufigen Lüftersteuerung
  • bei heruntergeregelten Lüftern angenehm leise
  • dezentes Design, wahlweise mit geschlossenem und gedämmtem Seitenteil oder mit Window
  • viel Platz für hohe Kühler und lange Grafikkarten
  • werkzeuglose Montage aller Laufwerksformate und der Erweiterungskarten, rechtes Seitenteil als Tür
  • Staubfilter vor allen Lufteinlässen, gut bestücktes I/O-Panel

Negative Aspekte des Corsair Carbide Series 600C:

  • Frontstaubfilter nicht ganz so leicht zugänglich
  • Netzteilplatz für passiv gekühlte Netzteile nicht empfehlenswert

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (45)

#36
customavatars/avatar81847_1.gif
Registriert seit: 07.01.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1064
Ja, aber mir is das alles etwas zu eng und unsicher. Genial wäre, wenn man die 5,25 einzeln ausbauen könnte. So wirds bei mir wohl doch ein Luxe
#37
customavatars/avatar192077_1.gif
Registriert seit: 14.05.2013
Düsseldorf
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 399
Habe noch ein paar interessante Sachen über das Case gefunden.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=zvGjchkkU7o
Artikel: Corsair 600C Case Review: Cooling Domination with Inverted Motherboard | Gamers Nexus - Gaming PC Builds & Hardware Benchmarks

Vor allem die Tabellen mit den Temperaturen von verschiedenen Gehäusen ist informativ.
#38
customavatars/avatar5203_1.gif
Registriert seit: 26.03.2003
Lügde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2683
Hi,
würde unten am Boden ein [COLOR=#0000ff]"Phobya G-Changer 360 V.2[/COLOR] [COLOR=#ff0000]60mm Dick[/COLOR]" reinpassen mit Lüfter 25mm ???



Gruß
#39
customavatars/avatar68626_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007
Ösi-Land
Korvettenkapitän
Beiträge: 2104
Zitat wunder;24236410
Hi,
würde unten am Boden ein [COLOR=#0000ff]"Phobya G-Changer 360 V.2[/COLOR] [COLOR=#ff0000]60mm Dick[/COLOR]" reinpassen mit Lüfter 25mm ???
Gruß


Nachdem PushPull mit einem 45er möglich ist sehe ich keine Probelme bei einem 60er mit einer Lüfterreihe.
Vorne wirst du eben nur noch einen 240er reinbekommen, mit den von mir angesprochenen Mods,
Aufpassen würde ich mit der Höhe der Heatspreader der Rams, weiter oben habe ich schon diverse abstände gepostet.
Bilder dazu gibts auch in meinem Worklog (siehe Sig)
#40
customavatars/avatar68626_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007
Ösi-Land
Korvettenkapitän
Beiträge: 2104
Zitat wunder;24236410
Hi,
würde unten am Boden ein [COLOR=#0000ff]"Phobya G-Changer 360 V.2[/COLOR] [COLOR=#ff0000]60mm Dick[/COLOR]" reinpassen mit Lüfter 25mm ???
Gruß


Ich muss mich da jetzt mal korrigieren.
Ich glaube es könnte passen, kommt aber aufs Mobo an.
[ATTACH=CONFIG]348628[/ATTACH]

Ist mir gerade selber aufgefallen. Der Radiator (Alphacool XT45 mit einer Lüfterreihe unten) ist sehr knapp am IO Shield.
Wenn das Mobo ein höher bauendes Cover über das IO Shield hat könnte das knapp werden.
Die VRM Kühler oder Rams dürfen nicht wirklich höher bauen. Sicher bist da vermutlich nur mit einem Slim Radiator
#41
customavatars/avatar5203_1.gif
Registriert seit: 26.03.2003
Lügde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2683
ich glaube das wird mir alles zu eng, und da ich Mobo schnell mal tauschen möchte bleib ich lieber bei meinen alten 800D da ist platz genug:)
#42
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Habe mir das Gehäuse jetzt mal genauer angeschaut und finde es ganz nett aber stören den niemanden die die 26 cm Breite. Ich finde das es doch schon heftig ist und man ist nur 2cm von einem Cube entfernt, klar kann man jetzt sagen nur 3 cm mehr als z.b ein R5 aber es wird immer breiter.
#43
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1166
Ist doch super, so hat man hinterm Tray wenigstens ordentlich Platz für die Kabelei.
#44
customavatars/avatar68626_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007
Ösi-Land
Korvettenkapitän
Beiträge: 2104
Zitat HardwareHotte;24243229
Ist doch super, so hat man hinterm Tray wenigstens ordentlich Platz für die Kabelei.


Breit ist das teil schon, das stimmt, aber ich hatte schon das InWin 8.o.s.s. am Tisch stehen, da ist das 600C ein haucherl.
Platz hinterm tray ist ausreichend, hab auch schon versucht da mit 16/10er Schlauch rum zu fahren, absolut kein Problem...
#45
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Hab das Teil nun auch, ja platz ist genug vorhanden. Und die umgekehrte Bauweise finde ich super.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!