> > > > In Win 909 im Test - Edelgehäuse jetzt in E-ATX

In Win 909 im Test - Edelgehäuse jetzt in E-ATX - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Biostar H77MU3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: OCZ Arc 100 SSD 240 GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Gleichzeitig wird die Grafikkarte mit dem Stresstest Furmark ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand heruntergetaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

In Win 909

Weil In Win keine Gehäuselüfter mitliefert, haben wir ausnahmsweise eigene Gehäuselüfter installiert. Konkret kommen ein 140-mm-Bodenlüfter und ein 120-mm-Rückwandlüfter zum Einsatz. Wir haben uns für be quiet! Silent Wings 2 entschieden und die Lüfter mit 12 Volt betrieben. Bei einer maximalen Umdrehungsgeschwindigkeit von 1.500 bzw. 1.000 U/min liegt der Fokus mehr auf moderater Lautstärke und weniger auf maximaler Kühlleistung. 

Update: Nach einem Leserhinweis haben wir die Temperaturmessungen noch einmal mit korrekt ausgerichtetem Bodenlüfter (einsaugend) wiederholt. Die Messwerte in den Diagrammen sind mit korrigiertem Testaufbau entstanden. 

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

CPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

GPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

Beurteilung der Temperaturen:

Die Temperaturmessungen bescheinigen unserem Testaufbau eine ausreichende, aber nicht überragende Kühlperformance. Die GPU profitiert dabei noch von der Nähe zum einsaugenden Bodenlüfter. Eine Steigerung der Kühlleistung durch weitere Gehäuselüfter ist zwar möglich, bauartbedingt dürfte das 909 aber besonders von einer Wasserkühlung mit Radiator in der Kühlkammer profitieren. Letztlich machen die Ergebnisse doch noch einmal deutlich, dass bei der Entwicklung des Gehäuses das Design wichtiger war als die (Luft-)Kühlleistung und auf große Luftöffnungen in der Front und im Deckel verzichtet wurde. 

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Lautstärke in dB(A)

dB(A)
weniger ist besser

Auf der Haben-Seite kann diese Konfiguration eine sehr moderate Lautstärke verbuchen. Schallgedämmte Gehäuse mit heruntergeregelten Lüftern sind zwar noch einmal etwas leiser, aber die von uns genutzten Gehäuselüfter sind nur dezent hörbar.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Maximale Höhe CPU-Kühler in cm

cm
Mehr ist besser

Anders als im 904 können im 909 problemlos auch ausgewachsene Towerkühler genutzt werden.

Grafikkartenlänge:

Maximale Grafikkartenlänge in cm

cm
Mehr ist besser

Die segmentierte Bauweise mit den ausgelagerten Laufwerksplätzen kommt der Grafikkartenlänge zugute. Auch überlange High-End-Grafikkarten finden problemlos Platz. Die Bauhöhe von Frontlüftern muss noch von unserem Messwert abgezogen werden, selbst mit Frontlüftern gibt es aber keine Platzprobleme.

Platz für das Kabelmanagement:

Abstand zwischen Tray und Seitenteil in cm

cm
Mehr ist besser

Etwa 2 cm Platz zwischen Tray und Glasseitenteil reichen gerade so für das Kabelmanagement aus. Gerade bei Nutzung der Tray-Laufwerksplätze wird es aber schnell unangenehm eng. 

Materialstärke:

Stärke der Seitenteile in mm

mm
Mehr ist besser (unterschiedliche Materialien sind zu berücksichtigen)

Die Glasseitenteile des 909 kommen auf ganze 5 mm Stärke. Und auch der Aluminiumrahmen mit seinen 4 mm ist geradezu dekadent.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
@Cold_Flame: Danke, das hat scheinbar zwischenzeitlich schon ein Kollege korrigiert.
#6
Registriert seit: 24.04.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1778
Teuer, ja, aber so richtig edel. Kann mir den mit Wasserkühlung in einer Anwaltskanzlei vorstellen, wobei dann eher den 904. Oder einem Designbüro. Halt statt einem langweiligem Mac.

Wenn ich nicht so verdammt viel Hardware unterbringen müsste wäre der 904 echt eine Überlegung wert... Die Temperaturen sind aber schockierend, ich hoffe das war euer Fehler. Auch sehr schade dass das 904 nicht etwas breiter ist und ein paar Festplattenkäfige mehr hat, bzw. das 909 keinen Platz für ein optisches Laufwerk. Somit kommen leider beide nicht in Frage...
#7
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2827
Danke für den Test. Leider passt eure Hardware nicht so recht zu dem Gehäuse. Das case schreit ja förmlich nach wakü.

Als 904 Besitzer kann ich aber bestätigen, dass die Qualität eine Wucht ist. Hatte zuvor ein nzxt adamas mit 99% gebürstetem Aluminium, aber inwin setzt da noch eine gut schippe drauf.
#8
Registriert seit: 21.12.2013

Matrose
Beiträge: 16
Was soll man von einem Test halten, wenn man schon bei dem Einbau eines einfachen Gehäuselüfters komplett daneben liegt.

Ok, Fehler passieren zwar immer, aber nach Zusammenbau überprüft man diesen doch auf jeden Fall noch einmal. Und erst dann startet man die eigentliche Testroutine.
Sorry, ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, aber sowas geht einfach nicht.

Das Gehäuse ist zwar schön anzuschauen, aber für den völlig überzogenen Preis einfach nicht gut genug. Sonst dürfte nämlich bei Negativ einfach nichts stehen.
#9
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2827
Das case ist nun mal für wakü ausgelegt und nicht für mATX und luftkuhlung. Man beschwert sich doch auch nicht bei einem Ferrari, dass der kofferaum zu klein ist. Die negativ Punkte interessieren die Zielgruppe daher wenig.
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
@Pipsich: Es hätte nicht passieren dürfen, aber jetzt kann ichs leider auch nicht mehr ändern. Wie gesagt, Messergebnisse mit gedrehtem Lüfter werden nächste Woche nachgereicht, wenn der Umzug durch ist. Dann sehen wir auch gleich noch, welchen Effekt die Lüfterausrichtung hat.

Die Kritikpunkte sind ja großteils nutzerabhängig. Wenn ich ohnehin kein ODD verbauen will, eigene Gehäuselüfter und meine eigene Beleuchtungslösung nutze und es mir egal ist, ob die Erweiterungskarten nun werkzeuglos oder mit regulären Schrauben montiert werden, bleibt ja nur noch das Kabelmanagement als Kritikpunkt. Das können wirklich viele Stahl-/Kunststoffgehäuse besser - ich denke da z.B. an typische Corsairmodelle - aber das 909 spielt mit seinem Materialeinsatz in einer komplett anderen Liga.



#11
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2827
Die 3 hauptlüfter sollte man aber auf jeden Fall besetzen. Der einzelne lüfter stielt sich mit der ungenutzten danebenliegenden lufteröffnung sonst selbst die Show. Das sollte den airflow und die kühlleistung noch einmal verbessern.

Mich wundert eher, dass die Temperaturen nicht noch höher sind wenn die einzigen beiden lüfter gegeneinder arbeiten. Sollte eigentlich einen guten warmestau ergeben.
#12
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
Nachdem das größte Umzugschaos erledigt ist und auch die Internetverbindung wieder steht, konnte ich den Testlauf eben nochmal wiederholen. Die korrigierte Lüfterausrichtung wirkt sich vor allem auf die Grafikkartentemperatur positiv aus. Die GraKa bekommt den Luftstrom des einsaugenden Bodenlüfters direkt ab, das reicht für eine Position im oberen Mittelfeld. CPU-Temperatur profitiert nicht ganz so stark, unteres Mittelfeld ist aber drin.
#13
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2827
Mit 2 Bodenlüftern wurde aber nicht getestet oder? Ist ein bischen merkwürdig bei einem 400€ Case mit nur einem Lüfter vorne...
#14
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Leider finde ich auf keinem Bild (inet weit) das Case in angestöpseltem Zustand. Kurzum muss man durch den Ausenschacht gehen und die IO Geräte dann innen am Mainboard anschließen? Scharfe Kanten? Kabellängenprobleme? Umständlich zum Einstecken, gerade bei USB Geräten?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!