> > > > PC-System statt Wandbild - Thermaltake Core P5 im Test

PC-System statt Wandbild - Thermaltake Core P5 im Test - Mainboardtray oder Gehäuse?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Mainboardtray oder Gehäuse?

Thermaltake Core P5

Direkt nach der Entnahme aus der Originalverpackung ist das Core P5 nicht als Gehäuse zu erkennen. Es sieht eher wie ein etwas zu dick geratener Mainboardtray aus. Die Montagebohrungen für das Mainboard (maximal ATX) und die Kabeldurchführungen lassen zumindest schon einmal erkennen, wo die Hauptplatine installiert wird. Auffällig sind außerdem vor allem die daneben befindlichen Lüfterplätze. Weil die Lüfter dort praktisch in einer Ebene mit dem Mainboard montiert werden, können sie die Hardware nicht direkt kühlen. Die Lüfterplätze sind aber auch weniger für eine Luftkühlung, als vielmehr als Radiatorenplatz gedacht. Mit der Montagemöglichkeit für einen 480-mm-Radiator bietet das Core P5 eine Option, die ansonsten meist speziellen Wasserkühlungsgehäusen vorbehalten ist. Linkerhand vom Radiatorenplatz ist auch gleich noch die Installation eines großen Röhren-Ausgleichbehälters möglich.

Thermaltake Core P5

Von der Seite aus gesehen, lassen sich weitere Gehäuseelemente entdecken. Das Core P5 bietet Power- und Resettaster, Status-LEDs und ein I/O-Panel mit je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports sowie den Audiobuchsen für ein Headset. 

 

Thermaltake Core P5

Die Rückseite des Wandgehäuses zeigt neben den Luftöffnungen für die optionalen Lüfter vor allem die Montagebohrungen für die Wandbefestigung. Daran werden Schienen befestigt, die etwas Luft zwischen Gehäuse und Wand lassen und so den optionalen Gehäuselüftern die Arbeit erleichtern. Zu erkennen ist außerdem, dass diese Rückseite vom eigentlichen Mainboardtray abgenommen werden kann. Dafür müssen nur erst sechs Rändelschrauben gelöst werden. 

Thermaltake Core P5

Der flache Innenraum erfüllt zwei Funktionen - er stellt drei versteckte 2,5/3,5-Zoll-Laufwerksplätze bereit und er ermöglicht das Verstecken von Kabelsträngen. Ein beiliegender magnetischer Staubfilter ist vor allem dann nützlich, wenn das Core P5 liegend genutzt werden soll. Er verhindert dann, dass die Gehäuselüfter Staub vom Boden einsaugen. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 14997
Ich weiß, aber ich hatte es bildlich im Kopf -> "Hilfe, meine CPU läuft heiß! Ich hab aber alles so gemacht, wie es soll!" :D

;) Nicht falsch verstehen!

Wirds 2 Systeme geben oder macht ihr dann generell nur mITX ?
#11
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Den Niesschutz hätten sie sich auch noch sparen können...ich find das Teil jedenfalls sinnlos und hässlich. Da kann ich mir gleich ein Brett mit der Hardware an die Wand dübeln und das hat mehr Style.
Dagegen sieht das LianLi O auf einmal richtig chic aus :D
#12
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Schon alleine wegen der Elektromagnetischen Strahlung wäre das gar nichts für mich, ich habe nicht umsonst ein Metallgehäuse mit Dämmung.
#13
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2471
Zitat HW-Mann;23915395
Ich hab so lachen müssen: passiv CPU in dem Case

Ein Fall für Dau-Alarm.de :D



Warum Dau-Alarm? Das "Case" ist doch eigentlich luftig genug.
Was für einen Sinn hat es denn die CPU passiv zu kühlen, wenn man dann noch extra Gehäuselüfter verwenden muss?
#14
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@HW-Mann: Es würde zwar die Sache erleichtern, wenn es nur ein Testsystem im Mini-ITX-Format gäbe - aber in einem großen Full-Tower sieht das dann noch ulkiger aus als das bisherige µATX-System. Deshalb geht die Planung eigentlich in Richtung Mini-ITX für Mini-ITX- und Micro-ATX-Gehäuse und ATX für Midi-Tower und größer.
#15
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1838
Kurzes How to do!

Man trenne sein Gehäuse von der Rückwand, nehme die Grundplatte und befestige Sie an der Rückwand,besorge sich im Baumarkt 4 Stegbolzen und passendes Acrylglas/Plexi , Stegbolzen an jeder Ecke der Rückwand, Aufhängelöcher in die Rückwand, Acryl/Plexi auf Stegbolzen fertig! Mein Board hat interne Schalter vorgesehen, ansonsten Taster für den Powerswitch, mfg coldheart
#16
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Schönes Ding.

Grafikkarten-Maximallänge könnte doch viel größer sein, wenn man das Riserkabel nutzt? Dann stört auch der AGB nicht mehr.
Ansonsten finde ich es interessant, dass euer Passiv-Testsystem offensichtlich nicht für passiv ausgelegt ist :xmas:

Die Platte ist dick genug, da könnte man sicher irgendwo ein optisches Laufwerk unterbringen und evtl. eine schallgedämmte Pumpe.
Bekomm richtig Lust mir da was zusammenzustellen und auf Leise zu trimmen :D
#17
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 14997
Zitat ro8otron;23915859
Warum Dau-Alarm? Das "Case" ist doch eigentlich luftig genug.
Was für einen Sinn hat es denn die CPU passiv zu kühlen, wenn man dann noch extra Gehäuselüfter verwenden muss?


Weil ein passives Case bis auf bestimme Ein- und Ausgänge komplett dicht ist, damit ein Kamineffekt entstehen kann, was bei dem Case nicht der Fall ist.

Viel zu offen, zuviel Platz innen. Da gibts keinen echten Kamineffekt wir in nem klassischen Case.

Entweder ist alles so eng und gerichtet verbaut, das frei von Lüftern ein Kamineffekt entsteht ODER man braucht 1-2 Lüfter @5v um die Richtung vorzugeben.

Weil das alles nicht zutrifft, sind die CPU-Temperaturen auch so hoch.
#18
customavatars/avatar175876_1.gif
Registriert seit: 15.06.2012
Am Meer
Bootsmann
Beiträge: 753
Wird das Core P5 so zum Traumgehäuse für Modder, die ihre Hardware bestmöglich präsentieren wollen?
NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ.
Ist einfach hässlich.
#19
customavatars/avatar211546_1.gif
Registriert seit: 22.10.2014
Salzburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Also mir gefällt zwar der Gedanke ein Gehäuse an die Wand zu hängen, aber was macht man mit den ganzen Kabeln die unvermeidbar sind?
Sobald so ein Kabelstrang an der Wand versteckt werden muss ist die Frage nach der Optik eigentlich schon beantwortet und zwar völlig unabhängig vom Gehäuse. Selbst ein Kabelkanal kann das nicht schöner machen....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!