> > > > Mini-ITX-Gehäuse Fractal Design Core 500 im Test

Mini-ITX-Gehäuse Fractal Design Core 500 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Mini-ITX-Gehäuse Fractal Design Core 500 im Test

Fractal Design Core 500

Die Core-Serie von Fractal Design umfasst Gehäuse, die eine zweckmäßige Ausstattung mit einem moderaten Preis vereinen. Auch das neue Core 500 soll sich auf diesen Kern konzentrieren. Mit 54 Euro ist der Mini-ITX-Cube relativ günstig und trotzdem gut ausgestattet.  

Es ist gar nicht lange her, dass wir mit dem Node 202 ein Mini-ITX-Modell von Fractal Design getestet haben. Während dieses besonders flache Modell eher ein Gehäuse für spezielle Anwendungszwecke ist, zeigt sich das Core 500 deutlich vielseitiger. Der Mini-ITX-Cube bietet ganze sieben Laufwerksplätze und ein Kühlsystem, das mit bis zu drei 120/140-mm-Lüftern bestückt werden kann. Mit den beiden Deckellüfterplätzen ist es dazu auch noch möglich, einen Dual-Radiator (bis 280 mm) zu installieren und die Hardware mit Wasser zu kühlen. Dabei kann sowohl ein Towerkühler als auch eine längere Grafikkarte genutzt werden. Bei all diesen Möglichkeiten fällt das Core 500 zwar nicht so platzsparend wie das Node 202 aus, seine Größe bleibt mit 250 x 203 x 367 mm aber allemal im Rahmen. Im Rahmen bleibt vor allem auch der Preis. Rund 54,01 Euro sind auch für ein Mini-ITX-Modell günstig.

Das Core 500 wäre kein Core-Modell, wenn sich sein Design nicht auf das Wesentliche konzentrieren würde. Das schlichte schwarze Gehäuse zeigt sich mit einer Kunststofffront im Alu-Look und mit zwei seitlichen Mesh-Streifen, die als Lufteinlass dienen. Das Gehäuse ist recht flach, reicht aber doch ganz ordentlich in die Tiefe. 

Noch anschaulicher und von allen Seiten präsentiert sich das Fractal Design Core 500 in unserem Ausgepackt & angefasst-Video. Auch Fractal Design zeigt den Cube in einem eigenen Promo-Video:

Fractal Design Core 500

Zusätzlich zur Bedienungsanleitung und einer Produktbroschüre liefert Fractal Design Montagematerial und einige schwarze Kabelbinder mit. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Fractal Design Core 500
Bezeichnung: FD-CA-CORE-500-BK
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 250 x 203 x 367 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 3x 3,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: etwa 4,4 kg
Preis: 54,01 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 20.10.2012

Matrose
Beiträge: 12
mich würde interessieren wie sich das core 500 im vergleich zum Node 304 schlägt - insbesondere was die Belüftung/Hitzeentwicklung anbelangt - das wäre doch interessant gewesen zu wissen?!

Nebenbei bemerkt finde ich es immer etwas schade, dass in mini itx cases solche low end Komponenten eingebaut werden was kaum jemand machen wird - testet so ein Ding mit einem ordentlichen i5, einer gtx 980 etc... das lower end kein Problem ist, dürfte jedem klar sein....
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@Nemesis7884: Ein Update für das Mini-ITX-Testsystem steht auf der to-do-Liste, das ist natürlich überfällig.
#3
Registriert seit: 20.10.2012

Matrose
Beiträge: 12
Zitat Redphil;23890282
@Nemesis7884: Ein Update für das Mini-ITX-Testsystem steht auf der to-do-Liste, das ist natürlich überfällig.


Wie würdet Ihr denn die Kühlleistung vs. Node 304 beurteilen, besser oder schlechter? Weil viele Leute bemängeln ja die fehlenden Frontlüfter beim Core... der einzige Grund für mich vom 304 zu wechseln, wäre wenn das Core 500 besser kühlt?
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16815
Dito, ATX NTs gehören nicht in nen ITX System!

Ist zwar schön wenn man es für den E-Fall machen kann, aber ATX und ITX beißen sich, was bringts wenn das NT ~30% des Platzes in nem Gehäuse frisst? :confused:



LG

Marti
#5
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Wie wollt ihr denn High End in ein ITX-Case mit einem SFX bringen? ATX Netzteile sind leise und leistungsstark. Ich warte aktuell auf die Fury X2 und will das Monster (wenn weniger als 31cm) zusammen mit einem 6700er und dem Dark Rock Pro 3 in das Fractal Core 500 bauen.
#6
Registriert seit: 20.10.2012

Matrose
Beiträge: 12
Zitat StefanG3;23893024
Wie wollt ihr denn High End in ein ITX-Case mit einem SFX bringen? ATX Netzteile sind leise und leistungsstark. Ich warte aktuell auf die Fury X2 und will das Monster (wenn weniger als 31cm) zusammen mit einem 6700er und dem Dark Rock Pro 3 in das Fractal Core 500 bauen.


wo ist das problem? ich habe ein node 304 und ein gtx 980ti und i7 sind kein problem, auch mit wasserkühlung... ?
Klar 2 gpu's gehen nicht - aber das ist aus meiner Sicht ja wohl high end enough
#7
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5724
Alternativ die 295x2. Weiß nicht wie viel Platz im Gehäuse ist, aber wenn der Radi reinpasst hast du mehr Leistung als ne olle TI.
#8
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Zitat Nemesis7884;23895389
wo ist das problem? ich habe ein node 304 und ein gtx 980ti und i7 sind kein problem, auch mit wasserkühlung... ?
Klar 2 gpu's gehen nicht - aber das ist aus meiner Sicht ja wohl high end enough


Er meinte damit, wie man so ein System mit einem SFX-netzteil versorgen will, und das ist durchaus so eine Sache, mittlerweile gibt es von SilverStone einige recht leistungsstarke SFX-Netzteile bis 600w (meine ich), aber so richtig edel sind die von innen auch nicht und dazu wirklich teuer...

Wenn ich das richtig sehe, geht in dein Noode 304 aber ein ATX-netzteil rein, hat also wenig mit seiner Aussage zu tun... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!