> > > > Fractal Design Node 202 mit Integra SFX 450W im Test

Fractal Design Node 202 mit Integra SFX 450W im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Innerer Aufbau (1)

Fractal Design Node 202

Nach dem Lösen der vier Bodenschrauben kann der Deckel vorsichtig nach oben abgenommen werden. Beim Blick auf die Deckelunterseite wird der hohe Kunststoffanteil deutlich. Die Deckelplatte besteht zwar aus Stahl, der Rest aber eben aus Kunststoff. Der Materialmix erklärt dann auch das geringe Gewicht von nur 3,5 kg. 

Fractal Design Node 202

Eine Trennwand teilt das Gehäuseinnere in zwei Teile. Ein Segment ist für die Grafikkarte reserviert, das andere Segment für das Mini-ITX-Mainboard und das SFX-Netzteil. 

Fractal Design Node 202

Einige Aussparungen in der Trennwand ermöglichen das Verlegen von Kabeln und die Nutzung der Riserkarte. Auf der Trennwand thront der kleine Laufwerkskäfig. Er kann nach dem Lösen einer einzelnen Schraube abgenommen und mit zwei 2,5-Zoll-Laufwerksplätzen bestückt werden. Diese Festplatten oder SSDs werden nicht entkoppelt mit dem Laufwerkskäfig verschraubt. 

Fractal Design Node 202

Factal Design lässt dem Nutzer die Wahl - entweder er nutzt ein vorhandenes bzw. selbst ausgewähltes SFX-Netzteil oder er bestellt das Node 202 gleich im Bundle mit dem Integra SFX 450W. Der Vorteil dieses Fractal Design-Netzteils sind vor allem Kabelstränge, deren Länge gut zum Gehäuse passt. Als 80 PLUS Bronze-Netzteil erreicht das Integra SFX 450W keine herausragend hohe Effizienz. Dafür ermöglicht es mit zwei 6+2-Pin-PCIe-Anschlüssen die Nutzung von anspruchsvollen High-End-Grafikkarten. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1928
Wie wurden die Temperaturen gemessen? Stehend oder liegend? Kann mir gut vorstellen, dass liegend keine Frischluft von unten angesaugt werden kann, wegen fehlender Bodenfreiheit.

Stehende und liegende Temperaturmessungen wären interessant.

Ansonsten könnte der Gehäusedeckel wohl etwas luftiger sein, wenn schon keine Lüfter verbaut sind.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@why_me: Im ersten Anlauf wollte ich liegend messen, musste das aber aus Rücksicht auf das Testsystem abbrechen. Deshalb habe ich nur Messergebnisse bei stehendem Gehäuse berücksichtigt.
#3
customavatars/avatar66049_1.gif
Registriert seit: 13.06.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Da das Ding eh nur für Lowend-Hardware geeignet ist, sind das NT(überdimensioniert) und der Platz für die Graka wohl fehl am Platze.
#4
Registriert seit: 07.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2950
Bau da mal ein paar Lüfter rein und es lassen sich auch da drin gute CPU und GPU betreiben. Genau wie im Raven RVZ01
#5
customavatars/avatar66049_1.gif
Registriert seit: 13.06.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
wo willst du denn hinbauen??
Unter die Graka - und dann, hat die CPU nix von.
#6
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 54
Und,

nichtmal Platz für ein optisches Slim-Laufwerk!
#7
customavatars/avatar66049_1.gif
Registriert seit: 13.06.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Das kann man aber verschmerzen.
Wenn ichdenPreis sehe, kriege ich das ko....
Wo steckt da bitte der Gegenwert?
#8
customavatars/avatar211472_1.gif
Registriert seit: 20.10.2014
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 106
ernüchternd... wollte mir einen zulegen als "steambox" im Wohnzimmer -.- Danke and Redphil für die ehrlichen Worte

@Hajo23

im Zeitalter von Breitbandanschlüssen und USB 3.0 sind die unnötig. vlt sogar obsolet
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!