> > > > HPTX-Gehäuse Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B im Test

HPTX-Gehäuse Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B im Test - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Die beiden Deckellüfterplätze werden hingegen über einen seitlichen Schieber geöffnet und geschlossen. Beim Öffnen laufen automatisch die beiden 140-mm-Deckellüfter an, beim Schließen werden sie hingegen ausgeschaltet. Diese "Air Chimney"-Lösung hat Nanoxia schon beim Deep Silence 1 eingesetzt. Je nach Bedarf profitiert der Nutzer entweder vom komplett verschlossenen Deckel oder von der zusätzlichen Kühlleistung der Deckellüfter. Anders als die Deckellüfterplätze sind die beiden Seitenteillüfterplätze (120 oder 140 mm) optional und im Auslieferungszustand fest verschlossen. 

alles

Die beiden Seitenteile werden mit je zwei Rändelschrauben an der Gehäuserückwand fixiert. Dass sie sich trotz ihrer Größe und ihres hohen Gewichts gut handhaben lassen, liegt auch an den rückseitigen Griffmulden. Die werkseitige Gehäusekühlung wird durch einen 140-mm-Rückwandlüfter abgerundet. Oberhalb des Lüfters deuten vier großzügige Schlauchdurchführungen schon an, dass Nanoxia das Deep Silence 6 Rev. B durchaus auch als wasserkühlungsgeeignet vermarktet. Unterhalb des Lüfters lassen ganze zehn Erweiterungskartenslots hingegen schon erahnen, was für Möglichkeiten das Gehäuse bei der Komponentenwahl eröffnet. 

alles

Vor dem Lufteinlass des ATX-Netzteils und den optionalen Bodenlüfterplätze (zweimal 120 mm bzw. einmal 140 mm) stellt ein langer, nach hinten herausziehbarer Textilfilter den Staubschutz sicher. Passend zum dezenten Gehäusedesign steht das Deep Silence 6 Rev. B auf silbernen HiFi-Füßen mit schützender Gummiauflage. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Ich finde, dass das geänderte "Frontpanel" mit dieser billigen Plastikabdeckung ein Rückschritt zur aufklappbaren Version ist. Jedenfalls ist gerade dies ein Feature, welches mit an meinem DS1 besonders gefällt.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
Es gab wohl Nutzer, bei denen die Klapplösung Probleme machte. Die Schiebelösung wirkt zwar weniger raffiniert, dürfte aber zuverlässiger funktionieren.
#3
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3258
Stimmt, die alte Lösung war ein bisschen doof.
Du brauchst meistens 3-4 mal, bis die Klappe überhaupt aufgeht :/
#4
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6373
Das Problem mit der Klappe hatte ich auch, eine E-Mail an Nanoxioa und ich hab ein neues "OberteiL" bekommen seit dem an keine murren mehr.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Zitat Daunti;23254326
Stimmt, die alte Lösung war ein bisschen doof.
Du brauchst meistens 3-4 mal, bis die Klappe überhaupt aufgeht :/


Dann hätte man an der Qualität nachbessern sollen, statt das Konzept direkt über den Haufen zu werfen. Mit solch einer Schiebelösung könnte ich bei meinem Modell überhaupt nichts anfangen, weil dann einfach nicht genügend Platz vorhanden wäre, weil die Tischplatte ziemlich nah drüber hängt. Die aufklappbare Variante mit den schräng angestellten Ports funktioniert hingegen.
#6
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Ja, die Lüfter von Nanoxia finde ich sehr gut, das DS 6 Rev. B ist mir allerdings zu groß. Das Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B würde ich gerne mal antesten.

Von der Idee finde ich aktuell immernoch das Aerocool am besten wobei auch hier noch genug Potential zum Verbessern vorhanden ist. Ja auch wenn es yATX ist, auf solche Gehäusearten könnte sich Nanoxia sich mal stürzen. CPU Kühler keine Einschränkung, Graka keine Einschränkung und damit meine ich Gewicht und Maße. Dazu noch relativ leise, für eine erste Version ok.

Aerocool Dead Silence Cube Black EN52254 | Hardwareluxx Deutschland
#7
Registriert seit: 09.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 83
Also ich habe es mir gekauft. Es gefällt mir viel besser als das Nanoxia Deep Silence 1, aber wieder derbe Qualitätsmängel. Löcher für die MB Abstandshalter viel zu klein (zwei Stifte abgebrochen), Resetknopf nicht richtig verklebt (gedrückt und weg war er). Graka funktioniert nicht mehr im obersten Slot, da hier ein MB Abstandhalter ausgelassen wurde und sich das Board "durchbiegt" (ATX Board). Finde ich nicht sehr gut durchdacht. Vielleicht muss das Gehäuse wieder zurück. Dafür massig Platz und viele Verbesserungen gegenüber dem DS 1. Vom "Lärmpegel" her, finde ich es viel angenehmer.
#8
Registriert seit: 09.03.2015

Matrose
Beiträge: 1
Ja also besonders Schick ist das Gehäuse leider nicht :/
#9
Registriert seit: 20.11.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Habe das "alte" DS6 und bin sehr zufrieden.
Das alte IO-Panel hat mir besser gefallen, habe damit keine Probleme.
Aber so einen 2,5" Käfig hätte ich gerne, der sieht gut aus!
#10
Registriert seit: 06.06.2011
Planet - Erde
Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Das alte I/O Panel finde ich auch viel besser.
Bin absolut zufrieden mit dem Nano 6.
Den 2,5 Käfig hätt ich auch gern :cool:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!