> > > > Gamer-Riese Enermax Thormax Giant im Test

Gamer-Riese Enermax Thormax Giant im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Sowohl am Seitenteil als auch hinter der Front sitzt ein großer 180-mm-Lüfter. Das T.B.Vegas-Modell (ES182012L-OAL) wird durch einen Leuchtkranz aus blauen LEDs aufgewertet.

alles

Als E-ATX-Gehäuse bietet das Thormax Giant viel Platz für die einzelnen Komponenten. Der Innenraum wurde dabei recht konventionell gestaltet.

alles

Das Netzteil wird auf Gummiauflagepunkten abgelegt und rückseitig verschraubt. Bis zu neun Erweiterungskarten können darüber mit Rändelschrauben befestigt werden. 

alles

Der Laufwerksschacht gliedert sich in drei Segmente. Auffällig ist, dass Enermax noch vier 5,2-Zoll-Laufwerksplätze anbietet  - und das in Zeiten, in denen viele Nutzer schon komplett auf optische Laufwerke verzichten. Damit dieser Käfig aber auch dann nicht überflüssig ist, liegen Adapter für die Montage von einem 3,5-Zoll-Laufwerk und von zwei 2,5-Zoll-Laufwerken bei. HDDs und SSDs können mit diesen Adaptern verschraubt werden. 5,25-Zoll-Laufwerke werden hingegen einfach mit werkzeuglosen Kunststoffverschlüssen beidseitig fixiert.

alles

Dem aktuellen Trend zur Modularität folgt Enermax nur teilweise. Während man in manchem Konkurrenzmodell sämtliche Laufwerkskäfige (teilweise sogar inklusive 5,25-Zoll-Käfig) ausbauen kann, lässt sich aus dem Thormax Giant nur der obere HDD-Käfig herausnehmen. Das ist aber immerhin denkbar unkompliziert möglich, weil nur zwei Kunststofflaschen zusammengedrückt und kräftig am Käfig gezogen werden muss. Auch die Montage der 3,5-Zoll-HDDs wurde nutzerfreundlich gelöst. Die großformatigen Festplatten werden einfach in die Laufwerksschubladen gedrückt und von kleinen Haltestiften fixiert. Dünne Gummiringe sollen für Entkopplung sorgen. 2,5-Zoll-Laufwerke müssen hingegen konventionell mit den Schubladen verschraubt werden. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@Bitmaschine: Ich habe es nicht auf einen Belastungstest ankommen lassen, aber das wirkt wie ein ziemlich robuster Kunststoff.
#12
Registriert seit: 18.03.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1946
Definitiv eines der hässlichsten Gehäuse der Welt...
Wie kann man als Hersteller nur so einem Design zustimmen?!?
#13
Registriert seit: 01.02.2014
Minden
Matrose
Beiträge: 21
Ja, über Geschmack lässt sich bekanntlich ja Streiten^^ ...aber des nein nein, nicht schön.
#14
Registriert seit: 07.10.2014

Gefreiter
Beiträge: 49
um irgendwo aufzufallen ist das Gehäuse bestimmt das richtige ;)
#15
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3068
Das kommt also raus, wenn man eine Kiste PET Flaschen ins Lagerfeuer wirft.
#16
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 19570
Zitat Clonemaster;23060099
Das kommt also raus, wenn man eine Kiste PET Flaschen ins Lagerfeuer wirft.


:lol:

der war gut
#17
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Erinnert etwas an die HAF-Serie von Cooler Master (von der ich persönlich gern mal einen Refresh sähe, ein zweites HAF X). Ich finde es jetzt nicht unfassbar unattraktiv. Kommt eben darauf an, wo man es hinstellen und für was man es verwenden will. Für ein ausgesprochenes Gaming-Setup ... warum nicht?
#18
Registriert seit: 18.12.2014
Wolfsburg
Gefreiter
Beiträge: 37
Zuviel Plastik.
#19
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Enermax hat mal richtig Qualität geliefert. Mittlerweile bauen Sie stark ab in allen Bereichen. Sehr Schade.
#20
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat DeathShark;23060643
Ich finde es jetzt nicht unfassbar unattraktiv. Kommt eben darauf an, wo man es hinstellen und für was man es verwenden will. Für ein ausgesprochenes Gaming-Setup ... warum nicht?


Denke ich auch. Geschmacksache. Im Detail sind da doch Lösungen die durchdacht sind.
Was mir auch gefällt ist das schrägte IO-Panel, die Menge an USB-Ports und die Ablage dahinter/oben. Mein Computer steht unter dem Schreibtisch und dies hätte für mich Vorteile.

Der seitliche Lüfter ist etwa in Höhe der Grafikkarte. Dieser schaufelt frische kühle Luft in den Zwischenräumen Grafikkarte/CPU, bei seitlich offenen Grafikkarten in den Zwischenräumen und Grafikkarte/weitere Ports. Meine Erfahrung: dies bringt thermische Vorteile innerhalb des Gehäuses. Das Datenblatt seitens Hersteller von diesem Gehäuse bringt dies auf dem Punkt.
Letztendlich offenbart der Test v. HardwareLuxx ob dies wirklich so ist: z.B. welche Lüfter-Geschwindigkeit(en) notwendig ist/sind um einen positiven thermischen Effekt innerhalb des Gehäuses zu erzielen. Hängt natürlich davon ab wieviel Hardware (und wie groß) auf dem Board aufgesteckt wurden. Die Lautstärke ist natürlich eine andere Baustelle.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!