> > > > Phanteks Enthoo Evolv im Test

Phanteks Enthoo Evolv im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Der Innenraum offenbart trotz konventioneller Anordnung der meisten Komponenten einige Besonderheiten. Ungewöhnlich für einen Mini-Tower ist die Unterteilung in zwei Segmente. Das ATX-Netzteil und der Festplattenkäfig wurden in das untere Segment verlagert. Dadurch wirkt das Mainboardsegment nicht nur aufgeräumter. Das Fehlen von Laufwerkskäfigen in diesem Bereich stellt auch sicher, dass problemlos lange Grafikkarten genutzt werden können. Eine Besonderheit ist auch die Multifunktionsblende, die Phanteks im Mainboardsegment unterbringt. Sie stellt nicht nur zusätzliche Laufwerksplätze (zwei 2,5- oder ein 3,5-Zoll) bereit, sondern ermöglicht alternativ auch die Installation eines Ausgleichsbehälters oder der Pumpenhalterung. Wenn die Blende nicht genutzt wird oder stört, kann sie einfach ausgebaut werden.

alles

Im Mainboardsegment werden die Erweiterungskarten mit Rändelschrauben gesichert. Im unteren Segment ruht das Netzteil auf weichen Auflageflächen. Die Seitenteile werden ebenfalls durch Moosgummi entkoppelt.

alles

Die Multifunktionsblende verdeckt die seitlichen Kabeldurchführungen. Wer die Abdeckung neben dem Frontlüfter entfernt, kann Kabelstränge aber auch direkt vom unteren Segment ins Mainboardsegment führen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Das Ding ist echt schick, aber wer auf die Idee kam, das Laufwerk nach hinten zu bauen, gehört geschlagen.....ganz viel!
#3
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Ich verwende seit Jahren kein optisches Laufwerk mehr, ich bräuchte gar keinen Schacht, also für mich wärs egal.
#4
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Da kann man ne Lüftersteuerung einbauen...
#5
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Bezieht sich denn die Dicke von 68mm des Radiators für den Deckel rein auf den Radi oder Radi inkl. Lüftern?

Schöner Test wie immer!

Haben will!!!
#6
Registriert seit: 29.05.2006

Obergefreiter
Beiträge: 88
Zitat k3im;22777896
Bezieht sich denn die Dicke von 68mm des Radiators für den Deckel rein auf den Radi oder Radi inkl. Lüftern?


inkl. Lüfter, 68mm von oben fängt das mainboard an
#7
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Danke! Dann muss ich nur noch meine beiden Mühlen verschachern und bau mir dann ein transportables Wakü Intel Wunder zusammen :)
#8
customavatars/avatar177524_1.gif
Registriert seit: 22.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 71
Finde das Gehäuse sehr sehr gelungen.
Ich frage mich gerade ob man einen HR-22 um 90° gedreht auf ein MATX Board in das Gehäuse bringt
und dann noch genug Platz für die Graka hat. Alle Boards haben den PCIe 16x ja mittlerweile super nahe
an der CPU.

Wäre schon irgendwie geil :).
Mal kucken ob ein Asus X99 Gene rauskommt :).
Da könnte ich wirklich schwach werden.

Sehr sehr geiles Gehäuse.
#9
customavatars/avatar211648_1.gif
Registriert seit: 26.10.2014

Matrose
Beiträge: 5
Wenn die das Dingen jetzt noch als Full-Tower Variante bringen würden, dann wär ich dabei, aber sowas von!
#10
customavatars/avatar202916_1.gif
Registriert seit: 07.02.2014
München
MrBitspower
Beiträge: 6787
Hat das Ding schon jemand? wie hoch ist es wirklich? Wie hoch ist es wenn man die Füße entfernt? :D

Hab nämlich grad ein kleines Platzproblem :D
#11
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5068
selten so ein hässliches Gehäuse gesehen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!