> > > > Lian Li PC-V1000L im Test - neu aufgelegter Klassiker

Lian Li PC-V1000L im Test - neu aufgelegter Klassiker - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Lian Li ersetzt für das PC-V1000L profane Standfüße durch wertige Metallrollen. Das Gehäuse lässt sich so kinderleicht durch die Gegend rollen. Damit es sich nicht ungewollt hin- und herrollt, können die Rollen rückseitig mit einem Schieber angebremst werden. Das funktioniert nach unseren Eindrücken zuverlässig und unkompliziert.

alles

Das PC-V1000L stellt acht Erweiterungskartenplätze bereit. Darüber sitzt der 120-mm-Rückwandlüfter. Wer eine externe Wasserkühlung verwenden möchte, kann die beiden Schlauchdurchführungen nutzen. 

alles

Sowohl der Lufteinlass für das Netzteil als auch die beiden Bodenlüfterplätze werden von einem einzigen großen Staubfilter geschützt. Dieser Staubfilter kann praktischerweise einfach nach vorn herausgezogen werden, die Reinigung ist deshalb denkbar einfach möglich.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
V2100b + war eh das Coolste!
#2
customavatars/avatar38823_1.gif
Registriert seit: 18.04.2006
Braunschweig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4399
interessanter Artikel, vor allem das mit den Rollen und die flexiblen HDD Käfige würden mir gefallen, allerdings nicht zu dem Preis. Ich dachte immer, dass es Everest als Software gar net mehr gibt, da das jetzt doch AIDA heißt? (ist doch schon seit einigen Jahren so)
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 668
@Woozy: Ein V-Gehäuse mit Tür und auch noch in Schwarz? Ach neeee...

Und dem V1000L hier fehlt der gedrehte Innenraum, der die V-Reihe ja erst so richtig von allen anderen unterschied und die schöne Sägezahnriffelung der Seitenteile haben sie inzwischen auch eingespart!
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@Wolf7: Ja, die Windowvariante ist teurer. Danke, habe ich korrigiert.

Wir nutzen tatsächlich noch das alte Everest.
#5
Registriert seit: 27.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 121
Danke für das Review!
Zitat
Wer einen höheren 240-mm-Radiator nutzen möchte, kann auf den Montageplatz am Boden ausweichen. Die Nutzung eines Frontradiators ist von Lian Li selbst hingegen nicht vorgesehen.

Habt ihr getestet, ob ein 360mm in der Front passen würde? Platz sieht auf den Bildern ja ausreichend aus.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@hamchu: Der müsste an der Frontlüfterblende montiert werden - die zusätzliche Last würde ich den empfindlichen Halteschienen aber nicht zumuten wollen. Direkt mit der Front verschrauben ist nicht möglich.
#7
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Klasse Gehäuse!
Um mal das Haar in der Suppe zu suchen: wieso keine 140er Lüfter? dass Lian Li mit 140ern kann, zeigen sie ja bereits an einigen Cases.
Zum satten Preis von 319,- bzw. 369,- kommt leider (wie bei allen Lian Li) noch die Investition in gute Lüfter hinzu, hatte noch nie gute Lian Li Quirle.
Aber von der Anmutung kommt da irgendwie keiner mit.
#8
Registriert seit: 27.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 121
@Redphil: Danke für die Info! Wie mM häufig in letzter Zeit bei Lian Li, für den Preis stimmen die Details einfach nicht :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!