> > > > Mini-ITX-Gehäuse Corsair Graphite Series 380T im Test

Mini-ITX-Gehäuse Corsair Graphite Series 380T im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Im Gegensatz zum ungewöhnlichen äußeren Design wirkt der Innenraum des Graphite Series 380T tatsächlich fast schon bieder. Dabei ist er durchaus funktional und bietet bei genauerem Hinsehen auch einige Besonderheiten. Das Innenraumkonzept bewirkt eine konsequente Trennung in ein Areal für Netzteil und Laufwerke und in das darüberliegende Mainboardsegment. Auf der rechten Gehäuseseite fallen zwei Querstreben auf. Sie ermöglichen die Montage von zwei optionalen 120-mm-Lüftern oder von einem 240-mm-Radiator vor dem Seitenteil. Allerdings bleiben zwischen Mainboard und den Streben nur rund 5,5 cm Platz, sodass nur sehr schlanke Radiatoren genutzt werden können.

alles

Seitlich am Gehäusedeckel sitzt ein Kippschalter. Er schaltet eine weiße LED ein und aus, die unterhalb des Deckels sitzt und das Mainboard von oben beleuchtet. 

alles

Auf ein optisches Laufwerk muss man verzichten, für 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke gibt es hingegen je einen Laufwerkskäfig. Zwei 3,5-Zoll-Festplatten werden werkzeuglos in Laufwerksschubladen geklemmt und durch schmale Gummiringe entkoppelt. In den 3,5-Zoll-Schubladen können prinzipiell auch 2,5-Zoll-Laufwerke untergebracht werden, sie müssen dann aber konventionell verschraubt werden. Komfortabler sind die beiden reinen 2,5-Zoll-Laufwerksplätze. SSDs bzw. kleinformatige Festplatten werden darin einfach von einer Kunststoffnase gehalten. 

alles

Wer ohnehin nur maximale zwei 2,5-Zoll-Laufwerke nutzen möchte, kann den 3,5-Zoll-Festplattenkäfig auch ausbauen. Dazu muss nur eine einzige Rändelschraube gelöst werden, anschließend wird der Käfig einfach herausgezogen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16801
Elite 130...nach wie vor P/L unerreicht imo...
#10
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2977
Ja, auch das SilverStone Sugo SG08-LITE mit massiver Aluminium-Front bietet hier finde ich mehr fürs Geld...
#11
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10914
Das Innere (ohne das Plastikgedöns) sieht fast genau wie bei dem BitFenix Prodigy.
Für ein ITX Case eigentlich schon zu groß und man schaft es nicht ein "vernünftiges"
Kabelmanagement zu realisieren.
#12
customavatars/avatar158810_1.gif
Registriert seit: 19.07.2011
Basel, Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 629
Einiges an Platz verschwendet. 3 slot Karten dürften auch nicht passen. Nichtmal Staubfilter dabei.
Wenn funktionsloses Design futuristisch ist dann bleib ich doch lieber bei altbewährtem.

Vom Aufbau eigentlich ein Prodigy mit mehr Kompromissen.

Wie so ein Modell bis zu Fertigung kommt ist mir fraglich. :confused:
#13
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 912
sind doch Staubfilter drin/dran :hmm:
#14
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Plastik trifft hässliches Mesh...

Für den Preis -> niemals!

Mfg Bimbo385
#15
customavatars/avatar158810_1.gif
Registriert seit: 19.07.2011
Basel, Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 629
Zitat PixxelPC;22585103
sind doch Staubfilter drin/dran :hmm:


Ich bin wohl Blind, habe iwie nur das Mesh gesehen.

Trotzdem kein gutes Case.
#16
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5722
Für den Preis absolut überteuert. In gelb sieht das ding potthässlich aus, die schwarze oder weiße Version gefällt mir viel besser. Könnte als LAN Case dienen, aber wer will bitte so nen mini Plastikbomber daheim stehen haben?
#17
Registriert seit: 24.10.2014

Matrose
Beiträge: 1
Very very strange!
Micro-ATX mainboard in Mini-ITX case - review looks like fake and non-professional
#18
customavatars/avatar179866_1.gif
Registriert seit: 19.09.2012
Heidelberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Ich hab es und mag es, obwohl ich vorher das Prodigy hatte.
Allerdings sind die Kabel viel einfacher sauber zu verlegen als beim Prodigy und für Vielbastler ist es wesentlich einfach überall dranzukommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!