> > > > Mini-ITX-Gehäuse Zalman M1 im Test

Mini-ITX-Gehäuse Zalman M1 im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Auf den ersten Blick wirkt der Innenraum des M1 zwar etwas gedrängt, bei genauerem Hinsehen wird aber deutlich, wie viel Platz für die einzelnen Komponenten vorhanden ist. Im unteren Gehäuseteil werden das Netzteil und das optische Laufwerk verstaut, hier befindet sich außerdem der Hot-Swap-Einschub für eine Festplatte oder SSD. Im oberen Teil kommt nicht nur das Mainboard unter, auch der HDD/SSD-Käfig hat hier seinen Platz. 

alles

Im Käfig selbst können drei Festplatten oder SSDs verstaut werden. 3,5-Zoll-Laufwerke werden in die Laufwerksschubladen geklemmt, 2,5-Zoll-Laufwerke mit den Schubladen verschraubt. Gummiringe entkoppeln die Laufwerksschubladen vom Käfig. 

alles

Der HDD/SSD-Käfig ist modular und kann nach dem Lösen einer einzelnen Rändelschraube einfach aus dem Gehäuse herausgezogen werden. Anders als im typischen Midi-Tower wird dadurch aber nicht mehr Platz für die Grafikkarte geschaffen, denn der Käfig sitzt oberhalb der Erweiterungskartenslots. Ein Entfernen des Käfigs sorgt aber für mehr Platz und erleichtert so auch die Montage der Hardware. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
261 x 394 x 426 mm (B x H x T) ist schon ein ausgewachsenes Gehäuse, oder? Da sollte nen mATX Board (ca 24*24cm) locker rein passen, warum also auf ITX beschränken?
Irgendwie ist das Gehäuse symtomatisch für alles, was mich derzeit am Gehäusemarkt stört: Es gibt keine Innovation, sondern man möchte eine möglichst lange Featureliste fürs Marketing. Egal, ob das überhaupt sinnvoll ist.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3671
Für den kommenden Test vom SilverStone Milo ML07 habe ich die beiden Mini-ITX-Modelle mal nebeneinander fotografiert - das ist imho sehr anschaulich: http://www.hardwareluxx.de/index.php/fotostrecken/artikel-galerien/silverstone-milo-ml07-im-test/silverstone-milo-ml07-1b744dc3.html.
Den Vergleich zu Micro-ATX habe ich schon im Test gezogen - das SilverStone TJ08-E ist beispielsweise nur 210 x 374 x 385 mm groß. Zalman hat aber auch eine ganz andere Komponentenanordnung.

#3
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 387
Hat schön viele 3,5 Zoll Plätze. Mal schaun ob ich umziehe.
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Nach wie vor das Fractal Design Node 304 besser für alles mögliche.

Hab aktuell 4HDDs + SSD + mSATA mit AMD FM2+ drin laufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!