> > > > Silentgehäuse Antec P100 im Test

Silentgehäuse Antec P100 im Test - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Biostar H77MU3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: Western Digital Raptor 74GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Gleichzeitig wird die Grafikkarte mit dem Stresstest Furmark ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Beurteilung der Temperaturen:

Das Kühlsystem des P100 ist auf den Silenteinsatz abgestimmt. Von den beiden vorinstallierten 120-mm-Lüftern darf deshalb keine enorme Kühlleistung erwartet werden. Bei maximaler Lüfterdrehzahl bleiben die Temperaturen aber völlig im Rahmen. Das Low-Setting sorgt für einen deutlichen CPU- und GPU-Temperaturanstieg um rund 10 Grad. Die Festplatte wird in jedem Fall von dem Frontlüfter ausreichend gekühlt.

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Auch die Lautstärkemessung zeigt einen deutlichen Unterschied zwischen dem Low- und dem High-Setting der Lüftersteuerung. Bei maximaler Drehzahl ist das P100 schon etwas leiser als der durchschnittliche, ungedämmte Midi-Tower. Mit heruntergeregelten Lüftern beweist es sich dann richtig als Silentgehäuse und wird flüsterleise. 

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Dank einer maximalen Prozessorkühlerhöhe von 17 cm lassen sich im P100 auch hohe Towerkühler nutzen.

Grafikkartenlänge:

Modulare Festplattenkäfige gibt es im P100 zwar nicht, Erweiterungskarten können trotzdem immerhin bis zu 31,7 cm lang sein.

Platz hinter dem Mainboardschlitten:

Zwischen Mainboard und Seitenteil sind rund 2 cm Abstand. Das ist zwar auch für dicke Kabelstränge ausreichend, die Kabel sollten aber trotzdem mit Bedacht verlegt werden.

Materialstärke:

Bei der Materialstärke enttäuscht Antec etwas. Im Segment des P100 sind eigentlich Materialstärken von 0,8 mm typisch. Die Seitenteile des P100 sind aber nur 0,6 mm stark und lassen sich dementsprechend leicht biegen. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6561
Klare Niederlage im vergleich zum fractal. Alles ist an dem fractal iwie nen tacken besser gelöst, besser ausgeführt und es wirkt wertiger. Wenn ich da schon den startknopf sehe kriege ich nen brechreiz.
#2
customavatars/avatar18668_1.gif
Registriert seit: 29.01.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3826
Wer bitteschön hat denn diese Power- und Reset-Taste entworfen? Die versaut irgendwie das ganze Design. Und warum sind die meisten Türen nach links öffnend? Ich habe den PC rechts von mir, da ist diese Öffnungsrichtung total blöd. Deshalb bevorzuge ich Tower ohne Tür. Die Schalldämmwirkung so einer Tür bezieht sich i.d.R. nur auf das optische Laufwerk, und so selten, wie ich das nutzen, brauche ich keine Fronttür.

Irgendwie habe ich das Gefühl, Antec wollte nur mal schnell wieder ein Silentgehäuse auf den Markt schmeißen. Schon die nicht entnehmbaren HDD-Cases oder die Lüftersteuerung im inneren des Gehäuses sind ein Schnitzer...
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Für das Gebotene ist dieses Case schlicht zu teuer. Für 60€ wärs eine Überlegung wert, aber nicht für 80€.
Da bekomme ich ja für 10-15€ mehr schon ein Nanoxia DeepSilence1, welches ne gute Ecke besser ist.
#4
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 730
Gerade die Power und Reset Taste finde ich passend zum "eckigen" Designe.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Zitat Splater;22058403
Gerade die Power und Reset Taste finde ich passend zum "eckigen" Designe.


Ich glaube nicht, dass es die eckige Form ist, die sauer aufstößt, sondern schlicht die Ausführung. Sieht ja so aus, als wären da da nur zwei ins Plastik gestanzte Abdeckungen für die Schalter dahinter. Bei häufiger Nutzung könnten die Wohl einfach da rausbrechen und dann ist das Case hinüber.
#6
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Zitat matthschu;22056771
Wer bitteschön hat denn diese Power- und Reset-Taste entworfen? Die versaut irgendwie das ganze Design. Und warum sind die meisten Türen nach links öffnend? Ich habe den PC rechts von mir, da ist diese Öffnungsrichtung total blöd. Deshalb bevorzuge ich Tower ohne Tür. Die Schalldämmwirkung so einer Tür bezieht sich i.d.R. nur auf das optische Laufwerk, und so selten, wie ich das nutzen, brauche ich keine Fronttür.

Irgendwie habe ich das Gefühl, Antec wollte nur mal schnell wieder ein Silentgehäuse auf den Markt schmeißen. Schon die nicht entnehmbaren HDD-Cases oder die Lüftersteuerung im inneren des Gehäuses sind ein Schnitzer...


Und die Front-Lüfter.


Schade, ich habe gehofft, dass Antec was gutes rausbringt. Nach dem Reinfall von Fractal den ich hier stehen habe bleibt ja fast nur noch Corsair übrig. <.<
#7
customavatars/avatar154717_1.gif
Registriert seit: 03.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Zitat Devron;22058980
Und die Front-Lüfter.


Schade, ich habe gehofft, dass Antec was gutes rausbringt. Nach dem Reinfall von Fractal den ich hier stehen habe bleibt ja fast nur noch Corsair übrig. <.<


Nanoxia?
#8
customavatars/avatar205612_1.gif
Registriert seit: 28.04.2014
Good old Frankonia
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Was ist beim Fractal so schlecht?
Ich such im Moment nach einem schlichten Gehäuse und wollte eigentlich das Fractal Define nehmen. ( Obwohl es diese schrecklichen Lochgitter oben und an der Seitenwand hat).
#9
customavatars/avatar94283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2008
Frankfurt am Main
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Zitat Burzelbacher;22202228
Was ist beim Fractal so schlecht?
Ich such im Moment nach einem schlichten Gehäuse und wollte eigentlich das Fractal Define nehmen. ( Obwohl es diese schrecklichen Lochgitter oben und an der Seitenwand hat).


Bin momentan auch am überlegen mir ein Silent Gehäuse zu suchen was relativ schlicht aussieht aber trotzdem Gaming Hardware darin nicht zu kurz kommt (großer CPU Kühler...).
Da bin ich natürlich auch jetzt beim Fractal Design Define R4 gelandet, für Leute wie uns die diese Lüfterlöcher an der Seite und Oben nicht mögen gibt es extra die PCGH Version! Kostet etwas mehr, aber lohnt sich imO
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!