> > > > Mini-ITX-Gehäuse Antec ISK600 im Test

Mini-ITX-Gehäuse Antec ISK600 im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Innerer Aufbau (1)

alles

Der Innenaufbau des ISK600 ist ganz darauf ausgelegt, eine möglichst vielseitige Gehäusenutzung auf engstem Raum zu ermöglichen. Konventionelle Laufwerkskäfige fehlen ganz. Stattdessen können zwei 3,5-Zoll-Festplatten an einem entkoppelten Laufwerksträger und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke sowie ein optisches Laufwerk im Slim-Format an einem weiteren Laufwerksträger montiert werden. Die beiden Laufwerksträger können einfach aus dem Gehäuse herausgehoben werden.

alles

An der rechten Seite lässt sich eine weitere 3,5-Zoll-Festplatte aufrecht montieren. Wer einen hohen Towerkühler nutzen möchte, muss auf den oberen Festplattenträger verzichten und kann nur den seitlichen Montageplatz nutzen.

alles

Das Netzteil sitzt in Antecs Mini-ITX-Gehäuse direkt hinter der Front. Moosgummistreifen entkoppeln es von der Front und vom Gehäuseboden, zur Netzteilblende hin gibt es hingegen keine Entkopplung. Das Kaltgerätekabel wird im Gehäuse verlängert. Wer eine lange Erweiterungskarte (über etwa 23 cm Länge) nutzen möchte, muss auf die Netzteillänge achten. Bei dem von uns genutzten, 15 cm langen Testnetzteil blieb noch genug Platz, um die Kabelstränge an einer langen Erweiterungskarte vorbei zu führen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar189251_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Auf dem Mond
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 391
würde sowas in einen rucksack passen??
#2
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4607
kommt auf deinen rucksack an
#3
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Gehäuse mit 2 slotblenden sind DTX Gehäuse.
Sie können ITX und DTX-Mainboards aufnehmen.

DTX ist ein Standard und sollte auch korrekt namentlich erwähnt werden.
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Mir sagt das Fractal Design Node 304 mehr zu.
#5
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Von den "vergleichbaren ITX Gehäusen Prodigy und Phenom" zu sprechen halte ich für etwas weit hergeholt - das Antec ist circa halb so groß und mit dem schlichten Alu Design auch haptisch etwas ganz anderes als die Plastikbomber vom Bitfenix


Insgesamt finde ich das Layout und die Optik wirklich top, meiner Meinung nach das beste ITX Gehäuse was potente Hardware und ein optisches Laufwerk aufnehmen kann...
Nur warum man nicht 2x USB3 als Frontanschluss bietet ist einfach unverständlich.
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Passt da von der Höhe ohne Fesplattenträger ein Dark Rock Pro 3 rein??

Ich überlege mir einen leisen ITX Server mit Xeon 1245v3 und SSD zu bauen.
In das Corsair 250D passt der bq! DRP3 ja glaube nicht rein oder irre ich mich da?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!