> > > > Nanoxia Deep Silence 4 im Test

Nanoxia Deep Silence 4 im Test - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Der optionale 120/140-mm-Deckellüfterplatz ist im Auslieferungszustand verschlossen. So kann kein Lärm aus dem Gehäuse heraus und kein Staub in das Gehäuse hinein. 

alles

Auch die beiden Seitenteile sind geschlossen, Seitenteillüfterplätze gibt es nicht. Beide Seitenteile werden mit je zwei Rändelschrauben am Gehäuse fixiert. Diese Perspektive zeigt, dass der 120-mm-Frontlüfter Luft durch seitliche Schlitze ansaugen kann.

alles

Der zweite vormontierte Lüfter ist ebenfalls 120 mm groß und sitzt an der Rückwand. Oberhalb des Lüfters ermöglichen zwei Schlauchdurchführungen die Nutzung einer externen Wasserkühlung. Bei der Komponentenanordnung gibt es keine Überraschung: Das Netzteil sitzt am Boden, das Mainboard aufrecht an der rechten Gehäuseseite.

alles

Die silberfarbenen Kunststoff-Standfüße werden durch dicke Gummiauflagen entkoppelt. Der Staubfilter des Netzteils kann zur Reinigung einfach nach hinten herausgezogen werden. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.67

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 11.03.2012
Kreis Wesel
Bootsmann
Beiträge: 589
Und das bitte mit einem Fenster wie beim 350D und ich kaufs :banana:
#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Materialstärke & CPU Höhe kann ich als Kritikpunkt nachvollziehen, werkzeuglos & Kabelmanagement allerdings nicht. Ich baue doch recht selten neue HDDs und SSDs ein und aus und meinen Teddybär will ich auch nicht hinter dem Mainboard verstecken. 1,5cm sind knapp, genauso wie bei meinem PC aber es reicht.
#3
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Windows muss da hin!! :)
#4
Registriert seit: 23.01.2008
Siegen
Leutnant zur See
Beiträge: 1028
Geht doch!

Und so wie der Redakteur im Video mit seinen Fingern im Gehäuse fuchtelt beantwortet es auch die Frage,die sich bei Stahlgehäusen immer aufwirft, nach scharfen Kanten: es gibt wohl keine.
#5
customavatars/avatar28875_1.gif
Registriert seit: 23.10.2005
MG
Admiral
Beiträge: 17250
scharfe Kanten sucht man vergebens, das stimmt. Auch bei größeren Modellen. Die Gehäuse werden auch mit Window verfügbar sein.
#6
customavatars/avatar13279_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1511
Je mehr ich mir diese Nanoxia-Gehäuse ansehe, desto weniger gefällt mir das Corsair Obsidian 550D. Wobei natürlich nur das Deep Silence 5 als vergleichbar mit dem Obsidian 550D gilt.

Ich lese mir gerade alle Tests durch. Gefällt mir. Außerdem: Deutsche Entwickler!
#7
customavatars/avatar91319_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
Deutschland/Bulgarien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5307
Scheint insgesamt ein interessantes Gehäuse zu sein, allerdings ist die nicht werkzeuglose Montage nicht zeitgemäß. Die meinsten Gehäuse ab 50 € bieten werkzeuglose Montage aller Laufwerke an. Allein der Fakt, dass keine werkzeuglose Montage möglich ist, macht das Gehäuse für mich relativ uninteressant, obwohl es eigentlich ein sehr gutes und schlichtes Gehäuse ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!