> > > > Lian Lis Kraftwürfel PC-D600 im Test

Lian Lis Kraftwürfel PC-D600 im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

alles

Beim Hineinsehen in das Laufwerkssegment wird deutlich, wie viel Platz für einen rückwandigen Radiator vorhanden ist. Selbst Push-Pull-Konfigurationen können problemlos untergebracht werden. Genug Raum ist eigentlich auch für das Kabelmanagement. Allerdings verdeckt der Laufwerksschacht die meisten Kabeldurchführungen, sie sind deshalb praktisch nur eingeschränkt nutzbar. Hier kommt ins Spiel, dass der Laufwerksschacht gelöst und nach vorn aus dem Gehäuse herausgezogen werden kann. Erst dann lassen sich Kabel sinnvoll verlegen. Haben die Kabelstränge dann doch ihren Weg in dieses Segment gefunden, können sie mit versetzbaren Kunststoffclips am Tray fixiert werden.

alles

Für die Montage der Laufwerke setzt Lian Li sehr unterschiedliche Verfahren ein. An die optischen Laufwerke werden vier Schrauben geschraubt, anschließend werden die ODDs von vorne in Führungsschienen geschoben und seitlich mit Rändelschrauben fixiert. Für die 3,5-Zoll-Festplatten gibt es ein ähnliches Prozedere. Gummipuffer und ein Aluminiumgriff werden mit den HDDs verschraubt. Nach dem Hineinschieben in den Käfig dienen zur Fixierung aber keine Rändelschrauben, sondern wie schon bei anderen Lian Li-Modellen eine Sperre pro Käfig. Für die 2,5-Zoll-Laufwerke gibt es sogar zwei Montageformen. Im Käfig werden sie verschraubt, für die beiden Montageplätze am Boden wie die HDDs erst mit Gummiringen bestückt und dann in die vorhandenen Halterungen gedrückt. Zusammengefasst ist die Laufwerksmontage im Gehäuse eine Wissenschaft für sich, ein Blick in die Montageanleitung ist empfehlenswert. 

alles

Beim Verlegen der Kabel bestätigte sich der erste Eindruck - die vom Laufwerksschacht verdeckten Kabeldurchführungen sind nur aufwendig nutzbar. Wer es eilig hat, wird deshalb wohl meist auf die Nutzung dieser Kabeldurchführungen verzichten. 

alles

Das spiegelt sich auch etwas bei unserem Testsystem wieder. Dafür haben die Montagemechanismen weitgehend überzeugt. Die werkzeuglose Montage der Seitenteile, der Erweiterungskarten und des Mainboards (mit Rändelschrauben) überzeugt. Die Montage der Laufwerke ist etwas aufwendiger, aber insgesamt doch stimmig.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (37)

#28
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
@ipuol,
Hallo und guten Abend,
über Temperaturen kann und will ich gar nicht viel sagen. Ich bin weder OC ler noch Zocker. Ich spiele lediglich ab und an mal ein Rennspiel. Im Grunde genommen bräuchte ich so eine Kiste gar nicht.
Also Grafikkarte ist eine GTX 680, Backplate Watercool, Länge 25,5cm. Der Abstand Ende Backplate bis zum Rahmen! des AMS beträgt 4cm. Der AMS ist ca. 6,4cm dick.
Ich denke 2x 420 sind für den normalsterblichen Gamer mehr als ausreichend. (Aber wer will schon zu den Normalsterblichen gehören ). Die USB-Blende gefällt mir nicht und brauche ich auch nicht. Die hinteren und was auf dem Schreibtisch/Monitor verfügbar ist, genügen vollkommen. Die Hotswap- Platinen sind von einem Z 70. Damit diese passen mußte ich die Käfige etwas abändern. Ich denke aber,
daß die im Handel erhältlichen Platinen, ohne Änderung passen.
Auf der Gehäuserückseite, oben links, habe ich einen silbernen Vandalismustaster als Ein/Aus-Taster eingebaut. Da das Gehäuse ja nicht sehr tief ist, muß man sich auch nicht unnötig verrenken. (Auf dem ersten Bild, über dem 280er ist ein AE lt, darüber ist der Taster.) Die HDD-Led und eine RGB-Led des vorderen Aquaero sind hinter der zweiten Laufwerksblende verbaut. Das Dvd-Laufwerk befindet sich hinter der dritten Laufwerksblende. (Blende mit Heißkleber aufgeklebt)
Trotz der Menge an Hardware wirkt das Gehäuse im Gegensatz zu dem einen oder anderen Lian-Gehäuse stabil. Und dort wo es von seiner Würfelform auch hinpaßt, sieht es einfach super aus.
#29
customavatars/avatar97848_1.gif
Registriert seit: 31.08.2008
NRW
Orangenhändler
Beiträge: 5327
Vielen Dank Sarko für deine vielen Infos. Das mit dem Vandalismustaster ist eine echt gute Idee, weil so kann die störende Blende vorne weg. Bräuchte nur 2 USB in der Front denk ich wenn das Case auf dem Boden steht^^... Sonst komm ich hinten so schlecht ran. Außer ich bau einen in die Platte ein und leg ein Kabel hoch. Gute Idee ... Danke dir!! Denke es wird dann wohl später ein silbernes werden ;)

edit: Eine Frage noch, warum hast du 2x das Aquaero, oder hast einmal nur das Display und einmal den LT?
#30
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
@ipuol
Beim AE5 läßt sich der Stromstecker etwas schwierig aufschieben und durch Dummheit und Ungeduld habe ich den Stecker auch noch falsch herum aufgesteckt. Damit war das Display geschrottet. Somit verwende ich es jetzt ohne Display; funktioniert sonst noch einwandfrei. Vorne habe ich ein AE6. Das benötigt keinen Kühler mehr und der Stromstecker ist auch leichter zu erreichen. Für das AE6 habe ich mir heute noch eine Frontblende aus einer glatten Lian-Laufwerksblende "geschnitzt". Ich war zwar etwas skeptisch, ob das "hand-made" etwas wird. Aber mit der Edelstahlblende als Muster, einem Blechknabber(Marke Hazet) und ein paar Feilen hat es prima geklappt. Auch das Inlay hat auf Anhieb gepaßt. Somit sieht die Front des Gehäuses doch noch einen Tick edler aus.
Viele Grüße
#31
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Noch zwei Bilder mit neuer AE-Blende[ATTACH=CONFIG]261301[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]261302[/ATTACH]
#32
customavatars/avatar97848_1.gif
Registriert seit: 31.08.2008
NRW
Orangenhändler
Beiträge: 5327
boah schon mega :D ... da jucken die Finger :D :P
#33
customavatars/avatar79076_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
Rhön
Stabsgefreiter
Beiträge: 280
Das wird mein nächstes Case, schade das die Acrylscheibe so aufgesetzt wirkt,
innen hätte meiner Meinung nach besser ausgesehen.
Den Laufwerkschacht schwarz eloxieren und fertig ist mein "Traumcase".

@Sarko, danke für Infos und Pics, aber könntest du noch ein Bild mit Window nachschieben?
Wieviel sieht man noch vom NT? bzw wie geil sieht deine Acrylplatte hinter Glas aus? :love:
#34
customavatars/avatar177979_1.gif
Registriert seit: 02.08.2012
Da wo der Pfeffer wächst
Hauptgefreiter
Beiträge: 156
Gehäuse seit ein paar Wochen in meinem Besitz:
http://www.hardwareluxx.de/community/f194/lian-li-pc-d600-such-case-much-pc-very-custom-loop-wow-997697.html
#35
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
@brunzbach
Es ist keine Acrylplatte, sondern Blech von einem Lian-Seitenteil. Mit dem Seitenteil habe ich mich noch gar nicht befasst. Hatte bisher nur die längeren Lian-Gehäuse und bei diesen habe ich das Seitenteil immer auf die Länge der Laufwerksschächte gekürzt. Die Bilder sind nicht so toll. Habe sie auf die Schnelle gemacht. [ATTACH=CONFIG]263619[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]263620[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]263621[/ATTACH]
#36
customavatars/avatar97848_1.gif
Registriert seit: 31.08.2008
NRW
Orangenhändler
Beiträge: 5327
Oh man und ich dachte auch das ist Acryl :D ... schönes Lian Li Alu, sehr gute Wahl! ... haste ein Case geschlachtet, oder wie bist da ran gekommen? Deins sieht echt mega aus. Meint ihr, die Kühlleistung würde sich merklich nach oben steigern, wenn man Lüfter im Sandwich montiert oder eher nicht lohnenswert?

@thereaper: Ist nicht mein Fall^^... und so nebenbei versteh ich auch nicht, warum man so ein riesen Case kauft und ne externe Wakü macht^^
#37
customavatars/avatar79076_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
Rhön
Stabsgefreiter
Beiträge: 280
Danke Sarko.

Echt überzeugendes Case.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!