> > > > Aerocool GT-S White Edition im Test

Aerocool GT-S White Edition im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

alles

Auch die Rückseite des Mainboardtrays zeigt sich in schönstem Blau. Zu sehen sind aber auch die Aussparungen für die Montage von CPU-Kühlern mit Backplate und die Durchführungen für das Kabelmanagement. Aerocool hat diese Durchführungen mit Gummiummantelungen ausgestattet. Diese lösen sich aber so leicht, dass sie eher störend als nützlich sind.

alles

Prinzipiell wurden die Durchführungen für das Kabelmanagement für größere Mainboards sinnvoll angeordnet. Auch der Abstand zwischen Tray und rechtem Seitenteil ist mehr als ausreichend. Damit lässt sich einfach ein aufgeräumter Innenraum realisieren. Einfach ist auch die Montage der Hardware im geräumigen Innenraum. Nur eine werkzeuglose Festplattenmontage wird dann doch vermisst.

alles

Schon im inaktiven Zustand sticht das GT-S ins Auge, aber Aerocool hat noch ein Ass im Ärmel: Nach dem Anschalten leuchten die LEDs in den vormontierten Lüftern auf. Weitere LEDs beleuchten die Front seitlich.

alles

Die LEDs im Deckel- und im Rückwandlüfter stellen sicher, dass die Hardware nicht völlig im Dunkeln verschwindet.