> > > > Aerocool GT-S White Edition im Test

Aerocool GT-S White Edition im Test - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Das große Window wurde von Aerocool im Bereich der unteren rechten Ecke angeschrägt, trotzdem lässt sich das Mainboardareal gut einsehen. Die optionalen Lüfterplätze im Window sind praktisch, optisch aber störend. 

alles

Der dritte vormontierte Lüfter sitzt an der Rückwand, ist aber keine 200, sondern "nur" 140 mm groß. Vier Schlauchdurchführungen erleichtern die Nutzung einer externen Wasserkühlung. Da es insgesamt zehn Erweiterungskartenplätze gibt, bietet sich das GT-S selbst dann an, wenn vier Grafikkarten verbaut werden sollen.

alles

Der Full Tower steht auf Kunststofffüßen mit Gummiauflagen. Der Lufteinlass des Netzteils wird von einem nach hinten herausziehbaren Staubfilter geschützt. Auch der optionale Bodenlüfterplatz hat einen Staubfilter - dieser sitzt aber im Gehäuse.