> > > > BitFenix Ronin im Test

BitFenix Ronin im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

alles

Der Mainboardtray bietet sowohl eine Aussparung für die Montage von Prozessorkühlern mit Backplate als auch einige kleinere Aussparungen für das Kabelmanagement. 

alles

Das Testsystem ließ sich problemlos und schnell im Ronin installieren. Die werkzeuglosen Montagemechanismen überzeugen und das Kabelmanagement sorgt dafür, dass Kabelstränge aus dem Sichtbereich verbannt werden können. Nur das hakelige Anbringen der Seitenteile trübt den positiven Eindruck der unkomplizierten Montage. 

alles

Das Ronin bietet noch ein besonderes Schmankerl. Wenn der Sichtbereich des Windows zu groß erscheint, greift man einfach zum beiliegenden Stealth Cover. Diese Kunststoffblende mit wabenförmigem Muster lässt sich werkzeuglos montieren (Kunststoffnasen halten sie an ihrem Platz), anschließend werden die Kabelstränge des Netzteils und der Laufwerksschacht verdeckt.


alles

Damit wird der Blick auf das Mainboard und die Erweiterungskarten gelenkt.