> > > > Test: Corsair Obsidian Series 350D - Micro-ATX-Gehäuse für High-End-Hardware

Test: Corsair Obsidian Series 350D - Micro-ATX-Gehäuse für High-End-Hardware - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Corsair hat mit dem Obsidian Series 350D ohne Zweifel ein bemerkenswertes Micro-ATX-Gehäuse auf den Markt gebracht. Besonders die Wasserkühlungsmöglichkeiten stechen hervor. Aber auch wenn man von den Montagemöglichkeiten für zwei 240er-Radiatoren absieht, hat das Gehäuse seine Stärken.

Für ein Micro-ATX-Gehäuse fällt das Obsidian Series 350D zwar recht groß aus, dafür limitiert es aber kaum bei der Wahl der Komponenten. Wer ein performantes Micro-ATX-System mit zwei überlangen High-End-Grafikkarten nutzen möchte, kann getrost zu diesem Gehäuse greifen. Und auch Towerkühler lassen sich verbauen (einige besonders hohe Modelle ausgeklammert). Dabei zeigt sich das Gehäuse im Design des aktuellen Corsair Flaggschiffs. Gerade die Aluminiumfront wirkt durchaus ansprechend, das großzügige Window dürfte ebenfalls bei vielen Kaufinteressenten auf positive Resonanz stoßen. Die Materialstärke könnte noch etwas höher ausfallen, dafür liegt die Verarbeitung aber auf hohem Niveau. Das Hantieren mit dem Gehäuse wird durch das gelungene Kabelmanagement, die praktischen Staubfilter und die werkzeuglosen Montagemechanismen für Erweiterungskarten und Laufwerke erleichtert. Selbst die 2,5-Zoll-Laufwerke können ohne Werkzeug montiert werden.

Die Zahl der Laufwerksplätze ist ungewöhnlich. Nur zwei 3,5-Zoll-Laufwerke können verbaut werden - dafür finden aber drei 2,5-Zoll-Laufwerke Platz (zusätzlich können 2,5-Zoll-Laufwerke auch noch in den 3,5-Zoll-Schubladen montiert werden). Corsair geht mit der Zeit und legt den Fokus klar auf SSDs. Wer doch noch mehrere 3,5-Zoll-Festplatten nutzen möchte, mag das aber negativ bewerten. Auf jeden Fall nachteilig ist das Fehlen von alternativen Laufwerksplätzen. Um Platz für den Frontradiator zu schaffen, müssen HDD- und SSD-Käfig entfernt werden. Andere Hersteller lösen dieses Dilemma, indem sie SSD-Montageplätze am Mainboardtray bieten. Beim Obsidian Series 350D bleibt aber nur eine improvisierte Lösung wie z.B. die Montage einer Festplatte oder SSD mit Adaptern in einem 5,25-Zoll-Einschub. Zu kritisieren sind schließlich noch die verbauten Lüfter, die ungeregelt etwas zu laut agieren.     

Wie überzeugend das Corsairmodell ist, wird vor allem mit Blick auf die Konkurrenz deutlich. Die Micro-ATX-Modelle anderer Hersteller können alle in bestimmten Disziplinen punkten. Fractal Designs Define Mini dürfte deutlich leiser sein, SilverStones Sugo SG09 (zu unserem Test) bzw. das baugleiche Sugo SG10 sind platzsparender und Lian Lis PC-A04 (zu unserem Test) glänzt als Vollaluminiumgehäuse. Auch das Obsidian Series 350D ist ein Spezialist, der vor allem mit seinem flexible Kühlsystem, aber auch der komfortablen Handhabung überzeugt. Gleichzeitig ist es aber auch das Micro-ATX-Gehäuse, das seinem Besitzer den meisten Freiraum lässt. Aktuell ist das Corsairgehäuse zumindest in der Variante mit Window das teuerste unter den benannten Gehäusen. Der Aufpreis bleibt aber noch im Rahmen. 

 

Das Corsair Obsidian Series 350D ist ein großes Micro-ATX-Gehäuse - aber auch eines, das große Möglichkeiten eröffnet. Auch wenn Corsair den Fokus auf den Einsatz einer Wasserkühlung gelegt hat, kann das Gehäuse selbst den Micro-ATX-Nutzern viel bieten, die lieber auf eine Luftkühlung vertrauen.

Positive Aspekte des Corsair Obsidian Series 350D:

  • Design des Corsair Flaggschiffs inklusive Aluminiumfront und großem Window (optional)
  • komfortable Platzverhältnisse
  • Montagemöglichkeit für zwei 240er-Radiatoren
  • werkzeuglose Montage von Erweiterungskarten und allen Laufwerkstypen
  • überzeugendes Kabelmanagement, Staubfilter leicht entnehmbar

Negative Aspekte des Corsair Obsidian Series 350D:

  • vormontierte Lüfter ungeregelt deutlich hörbar, keine Lüftersteuerung
  • nur zwei 3,5-Zoll-Laufwerksplätze, kein 2,5-/3,5-Zoll-Montageplatz mit 240er-Radiator hinter der Front

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Odenwald
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
280er Radi passt auch. Radi darf halt nur nicht dicker als 30mm sein. Mit montierten Lüfter sind dann noch ca. 1-2 mm bis zum Board.
#9
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 6951
Besitzt du bereits dieses Corsair 350D Gehäuse ?

@Redphil
Bitte testet die Geräuschkulisse doch mal mit den neuen 120/140mm Lüftern von Corsair.
Zudem schließt bitte mal jenen oberen Deckel mit 2 weiteren 120mm/ bzw. 140 Lüftern und testet nochmals durch.
Zudem wie äußern sich diese beiden weiteren Lüfter in der Lautstärke/ Temperatur... ?

Vielen Dank für Eure Mühe und den tollen Testbericht.
#10
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Odenwald
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
Klaro! Schon ungefähr 1,5 Wochen im Einsatz. Hab ich mir zusammen mit der H110 geholt. Nur, sobald ein 280er Radi da oben ist passt kein Laufwerk mehr rein. Bei mir jedenfalls nicht. Der 280er passte auch nur in eine Richtung. Bei 240er sollte es in beiden Richtungen gehen ohne das es irgendwo aneckt.

Edit: Hier ein paar Bilder, falls sich wer ein Bild davon machen will.

[ATTACH=CONFIG]238577[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]238578[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]238579[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]238580[/ATTACH]
#11
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 6951
Und wie zufrieden bist damit, bzw. wie laut sind die Lüfter beim Idlen.
Hast jenes mit Fenster und hört man da durch,- oder entweichen nur am Deckel (falls KEINE Lüfter verbaut) die Geräusche
#12
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Odenwald
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
Bin super zufrieden mit dem Case. Eins der besten die ich bisher hatte. die 140er Lüfter laufen alle mit ca. 800 Umdrehungen (sofern ich das richtig gerechnet hab). Bei mir höre ich die Geräusche eher von vorne kommen. Also aus dem Vorderteil an den Seiten. Oben kann ich schlecht beurteilen wegen dem Radi. Da blasen mir die Lüfter ins Ohr :D
#13
customavatars/avatar175831_1.gif
Registriert seit: 14.06.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
@ slidchen: Hab dir eine PM geschickt... :fp

Noch eine Frage die nicht ganz Off-Topic ist: Welche Lüfter hast du verbaut und wie regelst du sie?
#14
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Odenwald
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
Die im Deckel und Hinten sind Enermax Apollish und vorne Bitfenix Spectre. Hab die mit 12V auf 9V Phobya Kabel runtergeregelt und alle Lüfter hängen an einer Phobya 6x Lüfter Anschlussplatine.
#15
customavatars/avatar175831_1.gif
Registriert seit: 14.06.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
Das heißt du regelst nur die H110-Pumpe über dein Mainboard?
#16
customavatars/avatar111645_1.gif
Registriert seit: 05.04.2009
Odenwald
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
Jap. Die ersten Tage hatte ich die Corsair Lüfter benutzt bis meine kamen aber selbst runtergeregelt machen die einen Höllenkrach :fresse:
Eins noch zur Rückseite. Obwohl da so viel Platz ist, hab ich es ums verrecken nicht geschafft ein ordentliches Kabelmanagement hinzukriegen. Die Kabel sind teilweise einfach zu lang.
#17
customavatars/avatar133861_1.gif
Registriert seit: 30.04.2010
Neuruppin
Vizeadmiral
Beiträge: 6906
passt dort eine GTX 780ti ohne Probleme rein ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!