> > > > Test: Cooltek Coolcube Maxi - Kühlwürfel für Micro-ATX-Systeme

Test: Cooltek Coolcube Maxi - Kühlwürfel für Micro-ATX-Systeme - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Der Erfolg des regulären Coolcubes hat Cooltek zu einem Ausbau der Coolcubeserie motiviert. Das Coolcube Maxi ist bis auf Weiteres das größte Modell dieser Serie. Das Micro-ATX-Gehäuse folgt der Philosophie, nach der schon das ursprüngliche Coolcube entwickelt wurde: Es ist ein hochwertiges, aber günstiges Aluminiumgehäuse mit puristischer Ausstattung.

Kaufinteressenten sollten sich darüber im Klaren sein, was für Möglichkeiten ihnen das Gehäuse eröffnet, gleichzeitig aber auch die Limitierungen nicht aus den Augen verlieren. Für ein Micro-ATX-Gehäuse ist das Coolcube Maxi sehr kompakt. Das bedeutet aber auch, dass es nicht genug Platz für hohe Towerkühler und überlange High-End-Grafikkarten bieten kann. Und auch einen Montageplatz für ein optisches Laufwerk hat Cooltek eingespart. Die geschlossene Aluminiumfassade ist optisch ansehnlich. Dafür gibt es aber nur an der Rückseite Lüfterplätze, die zudem auch noch nur 80-mm-Lüfter aufnehmen. Das "Cool" in Coolcube beschreibt dann doch das Erscheinungsbild des Gehäusese besser als seine Kühlleistung.

An der weiteren Ausstattung fallen vor allem das zeitgemäße I/O-Panel und die Festplattenentkopplung positiv auf. Auf der anderen Seite fehlen aber Komfortfeatures wie Staubfilter und Kabelmanagement. Auf das geordnete Verlegen von Kabelsträngen mag man in so einem kompakten Gehäuse verzichten können. Die fehlenden Staubfilter machen sich in der Praxis schon eher störend bemerkbar - vor allem, wenn das Gehäuse auf dem Fußboden und nicht erhöht steht.

Als direkter Gegenspieler des Coolcube Maxi kann Lian Lis PC-V355 gelten. Der aktuelle Micro-ATX-Cube der taiwanesischen Aluminiumspezialisten ist etwa 35 Euro teurer als das Modell von Cooltek, dafür aber auch deutlich besser ausgestattet. Es bietet nicht nur einen Montageplatz für ein 5,25-Zoll-Laufwerk und ein Kühlsystem mit zwei vormontierten 120-mm-Lüftern, sondern auch Komfortmerkmale wie Staubfilter, einen entnehmbaren Mainboardschlitten und eine werkzeuglose Seitenteilmontage. Das PC-V355 ist größer und schwerer als das Coolcube Maxi, nimmt dafür aber auch bis zu 31 cm lange Erweiterungskarten auf. Eine Restriktion bleibt aber - auch im Lian Li-Gehäuse kann kein Towerkühler untergebracht werden. Dafür empfehlen sich Micro-ATX-Gehäuse in Mini-Tower-Bauweise wie beispielsweise SilverStones ungewöhnliches Sugo SG09 (zu unserem Test).

Das Coolcube Maxi ist kein Rumdum-sorglos-Paket, sondern ein Micro-ATX-Gehäuse für spezielle Anwendungsgebiete. Konkret ist es vor allem dann eine interessante und günstige Option, wenn ein edler und kompakter Cube gesucht wird, aber auf ein optisches Laufwerk und so manches Komfortfeature verzichtet werden kann.

Positive Aspekte des Cooltek Coolcube Maxi:

  • dickwandiges, gebürstetes Aluminium und zurückhaltendes Design
  • kompakt und leichtgewichtig
  • Festplattenentkopplung
  • I/O-Panel mit USB 3.0

Negative Aspekte des Cooltek Coolcube Maxi:

  • keine externen Laufwerksplätze
  • minimalistische Ausstattung (keine vormontierten Lüfter, keine Staubfilter, kein Kabelmanagement, werkzeuglose Montage nur für Erweiterungskarten)
  • Platz für CPU-Kühler und Erweiterungskarten knapp
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Wär auch was für meinen Homeserver gewesen, wenn noch ne Festplatte mehr rein gegangen wäre.
#2
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Irgendwie gefällt mir das Design total gut. Aber für meinen Hauptrechner wärs halt nichts, da mATX. Die sollen eine noch größere Full-ATX-Variante bringen!
#3
Registriert seit: 03.04.2013

Matrose
Beiträge: 4
Bin ich nicht im bilder ? , das auf dem Bild sieht doch nicht aus wie "Prozessor-Kühler: Intel Boxed-Kühler" oder ?
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
Das Testsystem wird regulär mit dem Scythe Yasya bestückt. Hier mussten wir aber aus Platzgründen auf den Boxed-Kühler zurückgreifen - ist auch auf dem Bild mit verbautem System zu sehen.
#5
customavatars/avatar180141_1.gif
Registriert seit: 26.09.2012

Matrose
Beiträge: 12
Schade das ihr nicht mehr zur Kühlung geschrieben habt. Auf den Bildern sieht es so aus als ob Netzteil und CPU Top-Blow-Kühler gegeneinander arbeiten? Was schade wäre. Zwischen CPU und Netzteil sollen 12 cm Platz sein. Wär gut zu wissen ob ein Noctua NH-U9B Towerkühler mit 125mm da noch gerade so reingeht?
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12878
Supersexy. Nur die Option für eine Kompakt-Wasserkühlung fehlt mir irgendwie. :bigok:

http://www.computerbase.de/news/2013-05/cooltek-bringt-coolcube-mini-und-maxi/
http://www.tomshardware.de/Gehause-Mini-ITX-Aluminium-Cube,testberichte-241270.html
http://www.hartware.de/review_1606.html
#7
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Die Kühlung ist ja katastrophal. Es können ja sowieso nur 80mm Lüfter installiert werden, warum reduziert man dann noch den Luftdurchlass durch dieses merkwürdige Gitterdesign? Da gehen doch geschätzte 60% an Fördermenge drauf und die Lüfter werden dadurch bestimmt auch lauter.
Schade, denn eigentlich ist es ein sehr schönes Gehäuse.

ps: wünschenswert für zukünftige Gehäusetests wäre vllt. Noch ein Test mit Referenzlüftern, wenn dem Gehäuse keine beilegen. So schlimm sind fehlende Lüfter auch nicht, wenn sich das im Preis widerspiegelt, was man von diesem Gehäuse ja behaupten kann. Lieber gar keine Lüfter mitliefern und dem Kunden die Wahl überlassen, anstatt welche beizulegen, dir schlecht sind und noch 20€ mehr zu verlangen ;)
#8
customavatars/avatar129807_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3867
morgen geht's los :)
#9
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4607
ich habe das Cooltek Coolcube Mini und letztens da auch eine Wasserkühlung eingebaut. das durchlöcherte Seitenbleich wurde etwas ausgeschnitten und der 12er Radiator mit Lüfter aussen hin gepackt.
Funktioniert einwandfrei, leise und kühlt selbst im Sommer meinen hitzigen Xeon auf vernünftige temperaturen unter dauerlast. Was will man mehr...

https://www.facebook.com/silvio.tischer/media_set?set=a.549082748466494.1073741830.100000943227320&type=3
#10
customavatars/avatar120417_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 459
Hallo, ich habe mir das Gehäuse für meine Komponenten geholt und bin von den Angaben über dickes Aluminium mit 1,5mm in meiner Kaufentscheidung beeinflusst worden. Mit Zollstock gemessen komme ich aber beim Seitenteil und Rückwand nur auf 1mm Wandstärke, kann das vielleicht mal jemand mit digit. Schieblehre nachmessen? Das empfinde ich ansonsten als Verbrauchertäuschung wenn die Angaben um ein Drittel abweichen.
Ansonsten passen mein Board und HD7970 (26,8cm)gerade so rein,super :)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!