> > > > Test: Corsair Obsidian Series 900D - Gehäuse für den Traum-PC?

Test: Corsair Obsidian Series 900D - Gehäuse für den Traum-PC? - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i3-530 @ 2,93 GHz
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Gigabyte GA-H55M-USB3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: Western Digital Raptor 74 GB
Grafikkarte: -
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Beurteilung der Temperaturen:

Unser passives Testsystem setzt sich zwar nicht aus aktueller High-End-Hardware zusammen, zeigt aber gut die Stärken und Schwächen der Gehäusekühlung auf.

Corsair setzt im Obisidian Series 900D vier Lüfter ein - drei 120-mm-Modelle in der Front und ein 140-mm-Modelll an der Rückwand. Ein auf Luftkühlung ausgelegtes High-End-Gehäuse wie dem NZXT Phantom 630 kann in der Regel auf eine deutlich üppigere Lüfterbestückung zurückgreifen. Das spiegelt sich auch bei den Messwerten wider. Besonders auffällig ist, dass das Phantom 630 eine um zehn Grad niedrigere Prozessortemperatur erreicht. Auch das günstige In Win GRone enteilt dem Corsair-Flaggschiff bei den Temperaturen.

Die Messwerte bestätigen, dass das Obsidian Series 900D mit der Standard-Lüfterausstattung nicht für die Nutzung einer Luftkühlung gedacht ist. Die werkseitige Lüfterbestückung erreicht zwar solide Temperaturen, die Konkurrenz ist in dieser Disziplin aber teilweise deutlich besser aufgestellt.

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Obwohl die (Luft-)Kühlleistung des Corsair-Gehäuses eher mäßig ist, sind die Lüfter ungeregelt sehr deutlich hörbar.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Wir messen die maximale Höhe des Prozessorkühlers, die maximale Grafikkartenlänge und den Abstand zwischen Tray und Seitenteil mithilfe eines handelsüblichen Zollstocks. Für die Messung der Materialstärke messen wir mit einer Mikrometerschraube die Dicke des Seitenteils. Ergänzend berücksichtigen wir vorhandene Hersteller- bzw. Händlerangaben. Trotzdem können wir Messungenauigkeiten nicht ausschließen. Die Werte können zwar als Orientierung dienen, sind speziell bei den ersten drei Messungen aber nicht mm-genau.

Höhe Prozessorkühler:

Angesichts der Gehäusebreite ist es nicht überraschend, dass im Obsidian Series 900D auch überhohe Towerkühler problemlos verbaut werden können.

Grafikkartenlänge:

Die Gehäusetiefe lässt erwarten, dass die Kompatibilität zu überlangen Erweiterungskarten ähnlich positiv auffällt. Und tatsächlich ist das der Fall. Selbst mit Festplattenkäfig können 43 cm lange Erweiterungskarten verbaut werden. Auch ein Monster wie die knapp über 30 cm lange Radeon HD 5970 dürfte sich da fast verloren fühlen.

Platz hinter dem Mainboardschlitten:

Corsair nutzt die Gehäusebreite nicht nur, um viel Platz für den CPU-Kühler zu schaffen. Auch das Kabelmanagement profitiert davon und kann entsprechend komfortabel genutzt werden.

Materialstärke:

Bei der Größe des Gehäuses kommt es besonders auf die Materialstärke an. Laut unsereren Messungen setzt Corsair für die Seitenteile 0,9 mm dickes Stahlblech ein. Entsprechend robust und verwindungssteif wirken die Seitenteile dann auch.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (69)

#60
Registriert seit: 10.12.2010

Bootsmann
Beiträge: 732
Zitat Redphil;20803190
Die Beschränkung auf 120- bzw. 140-mm-Lüfter dürfte auch dafür sorgen, dass sich daran selbst mit mehr besetzten Lüfterplätzen nichts ändert.


soll das heißen zwischen der 33% und vollbesetzung erwartet ihr keinen unterschied in der kühlleistung?!
also wenn man schon die cpu temp misst, dann kann man wohl davon ausgehen, dass es einen sehr großen unterschied macht, ob der cpu lüfter mit luft gefüttert wird, die quer durchs ganze gehäuse musste und sich schon mit warmer luft vermischt hat oder ob er direkt von oben mit massig frischluft gefüttert wird.

ich weiß auch nicht, was die eignung für wasserkühlung für ein argument gegen luftkühlung sein soll. mal davon abgesehen schreibt corsair auf der websseite auch nicht, dass es nur für wasserkühlung gedacht ist. es ist auch von reiner luftkühlung die rede.

ich sehe bei dem gehäuse eine erstklassige voraussetzung für reine luftkühlung. oben 4x 120/3x140, vorne 3x 120, unten seite 4x120/3x140, hinten nur 1x140 aber die gesamte rückwand ist luftdurchlässig. das heißt man kann oben, unten, vorne alle lüfter blasend installieren. man bekommt einen riesen luftdurchsatz, grafikkarte, cpu, ram werden direkt mit frischluft angeblasen und die gesamte luft findet von alleine den weg nach draußen durch die große komplett durchlässige rückwand.

das mit den 120er lüftern hast du falsch verstanden. es sollen nicht alle lüfter durch 120er ersetzt werden, sondern alle verschiedenen 120er in verschiedenen gehäusen durch den selben 120er und alle 140er durch den selben 140er und seltsame 355er lüfter und was es alles gibt an eigenbauten gibt, sollen so bleiben.
#61
customavatars/avatar84854_1.gif
Registriert seit: 11.02.2008

GM110
Beiträge: 10256
Sieht nicht schlecht aus das Gehäuse https://www.facebook.com/media/set/?set=a.517270598313033.116700.179235105449919&type=3

Es hat wirklich sehr viel Platz für alles!

Der Preis ist auch Super Corsair Obsidian 900D Big-Tower schwarz - Hardware, Notebooks
#62
Registriert seit: 18.03.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1946
Ist zwar schon ne Weile alt hier aber ich hab heute mein 900D bekommen.

Es hat aber einen riesen Nachteil der seltsamerweise nie erwähnt wird und welcher das Gehäuse unbrauchbar macht:

Es ist nicht möglich eine Grafikkarte festzuschrauben deren Kühler höher ist als die Slotblende.
Das liegt daran das keine der Slot mit dem Schraubenzieher erreichbar ist!
Der Rand ist so breit, es ist ein Winkelschraubenzieher dabei... der geht auch solange die Karte nicht zu hoch ist!
Eine GTX780 Classi zB ist nicht festzuschrauben!!!
Wie kann man so einen Schwachsinn bauen?!?
Ganz ehrlich, das MUSS Corsair aufgefallen sein das es so totaler Mist ist!

Was hab ich gemacht?
Ich hab 2 Löcher in den Rand gebohrt durch den ich jetzt den Schraubenzieher stecken kann (6.5mm).

Wahnsinn das man bei einem 320 Euro Gehäuse sowas liefert!
#63
customavatars/avatar59315_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007
Braunschweig
Admiral
Beiträge: 16484
kannst mal paar Bilder posten bitte ;)
#64
Registriert seit: 18.03.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1946
Dazu kommt auch noch die Tatsache das die unteren beiden Klappen nur magnetisch verschlossen sind.
Ich hab in den dahinter liegenden HDD-Käfigen 2 HDD (7.200 RPM von WD).
Und was passiert? Ja, die Klappen "brummen". Ich habe auch hier Hand an legen müssen und Schaumstoff an verschiedenen Stellen kleben müssen um das Klappenbrummen weg zu bekommen.

Es wäre sooo einfach dieses Gehäuse perfekt zu bekommen:
- Klappen unten mit dem selben Art öffnen/schließen wie die Seitenteile
- Hinteren Rand dünner machen
- Festplattenkäfige besser entkoppeln

Meine "Fehler" sind ja jetzt auch wirklich absolut offensichtlich, das muss Corsair auch aufgefallen sein...

Fazit: Dieses Gehäuse ist keine 320 Euro wert! Der "Verschraub-Bug" und brummende Klappen gehen garnicht, das darf es nichtmal bei einem 100 Euro Gehäuse geben!
#65
customavatars/avatar197158_1.gif
Registriert seit: 08.10.2013
NRW
Gefreiter
Beiträge: 45
Hallo @ all.

Kurze Frage, wie hoch ist denn der untere Teil, also vom Boden ohne HDD-Käfighalter bis zur gedachten Middleplate?

PS: Schon lustig, gerade die Waküler basteln gerne, aber hier wird gemeckert das man basteln muss:lol:
Wie super langweilig wäre das wenn das Gehäuse perfekt ist, da hätte man nichts zu basteln.
Ich finde es schöner als ein LD Cooling und schöner als ein Phobya WaCoolT UltraBig , aber das ist ja bekanntlich alles Geschmakssache.
Was die Front angeht okay , wenn man sie so läßt mit dem 5,25" würde es mir auch nicht gefallen aber ein Laufwerk zu stealthen ist doch in 5 Minuten passiert.Alle anderen 5,25" Einbauschächte--> die abgemachte Abdeckung nehmen, und zwei Stücke genau absägen und in die vertiefungen links und rechts kleben. Fertig :bigok:

Gruß
Calli
#66
customavatars/avatar87580_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008
Nordenham
Oberbootsmann
Beiträge: 966
Hallo, ich hole den Thread hier mal raus, weil ich keinen neuen aufmachen wollte.

Kann mir evtl einer der 900D Besitzer sagen welche Radis er wo verbaut hat?

Ich habe mich schon etwas eingelesen, es kann unten wohl ein 480mm Radi eingebaut werden, dahinter ein 240 wo dann ja auch das Netzteil sitzt. Oben soll wohl auch ein 480er seinen Platz finden können wenn ich mich nicht verlesen habe. Aber wie dick dürfen sie einzelnen Radis sein und kann dann mit Push/Pull konfiguration gearbeitet werden?

Passt dann unten zwischen die beiden Radis noch eine Pumpe samt Pumpen Sockel?
Ich hätte gerne eine Case Lösung wo ich alles intern verbauen kann und bin deshalb auf das 900D gekommen. In Frage kommen würde auch das 750D, dann ist aber eine externe Lösung gefragt. Und ich habe bisher leider noch keine 750D gesehen wo man sich inspirationen holen könnte.

Ich stehe halt kurz vorm Kauf und möchte mich dahingehend nochmal genau informieren.
#67
customavatars/avatar87580_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008
Nordenham
Oberbootsmann
Beiträge: 966
Keiner der mir hier was beantworten kann?
#68
Registriert seit: 23.11.2009
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1650
Hi,

Top 420/480 bis 60mm dick
Heck 120 bis 45mm dick
front 240/360 30mm dick grösse hängt von den Radis ab die im Boden verbaut sind
Boden 480/420/ & 240/280

Gruss

Mike
#69
Registriert seit: 11.03.2012
Kreis Wesel
Bootsmann
Beiträge: 589
Habe mal eine besondere Frage, ich habe ein 350d aber würde gerne einen Käfig aus dem 900d verbauen aufgrund der Blende und das 3 hdd statt 2 passen und dachte ich frage einfach mal hier nach weil hier wohl mehrere mit einem 900d sind :)
Und die leute die eine Wakü verbaut haben intern benötigen sicherlich nicht alle Käfige :)
Am idealsten wäre es natürlich wenn einer direkt noch die Hot Swap Platine hat und diese auch nicht mehr benötigt.
Entweder hier im Thread schreiben oder bei mir per pn melden.
Danke im voraus :)

e.: Hat sich erledigt, bin fündig geworden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!