> > > > Test: Nanoxia Deep Silence 2 - preisreduziertes Silent-Gehäuse

Test: Nanoxia Deep Silence 2 - preisreduziertes Silent-Gehäuse - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Der Blick in den Innenraum macht deutlich, dass es sich beim Deep Silence 2 um ein E-ATX-Gehäuse handelt - der Bereich für das Mainboard fällt entsprechend geräumig aus.

alles

Die Auflagepunkte für das Netzteil bestehen aus einem weichen Material. Auch von der Gehäuserückseite wird das Netzteil entkoppelt, dafür gibt es eine Schaumstoffmaske. Die Erweiterungskarten werden mit Rändelschrauben fixiert, auf den Schraubenzieher kann an dieser Stelle also verzichtet werden.

alles

Die drei verbauten 120-mm-Lüfter werden per 3-Pin-Anschluss an die Lüftersteuerung angebunden. Zur Stromversorgung der Lüftersteuerung dient wiederum ein Molex-Anschluss. Der Blick unter den Gehäusedeckel zeigt die gedämmten Abdeckungen für die Deckellüfterplätze. Auch der vordere Teil des Deckels wurde mit Dämmmaterial ausgekleidet.

alles

Im oberen Teil des Laufwerksschachts können drei optische Laufwerke werkzeuglos montiert werden. Darunter gibt es einen fest angebrachten HDD/SSD-Käfig mit sieben Laufwerksplätzen. Ein ungewöhnliches Ausstattungsmerkmal des DS2 ist die an diesem Käfig angebrachte Halterung. Sie kann nicht nur für zwei optionale 120-mm-Lüfter genutzt werden, sondern ermöglicht auch die einfache Montage eines 240-mm-Radiators. Bis zu vier Lüfter sorgen für Kühlung des Radiators, zusätzlich stellen die beiden Frontlüfter die Versorgung mit kühler Außenluft sicher. 

alles

Anders als die optischen Laufwerke müssen HDDs und SSDs verschraubt werden. Dafür dienen Laufwerksschubladen. 3,5-Zoll-Laufwerke werden in diesen Schubladen durch verhältnismäßig dicke Gummiringe entkoppelt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3258
Ich muss sagen, dass mir der Hersteller gefällt.
Aber ich liebe meinen Big Tower einfach mehr,
mit dem Platz für Kabelmanagment etc.
#2
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5260
Ist die Front aus Plastik oder teils aus Alu?
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
@Buffo: Die Front besteht aus Kunststoff.
#4
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
Super Sache! Die Musiker im Forum dürften am DS-2 ihre helle Freude haben, weil es wirklich gut dämmt (ich hab das DS-1 im Proberaum). Das Preis/Lautstärke-Verhältnis ist weit vorn :)
#5
customavatars/avatar113331_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
de_dust2
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
Wollt grad anmerken, dass ihr die Fotos vom Fractal Define genommen habt beim Artikel. Kann das sein oder sehen die Gehäuse einfach nur absolut identisch aus?


Edit: Ne schon gut. Hab das Fractal Define XL. Da gibts noch ein Bodenblech um den unteren Teil abzuschotten. Für Radi oder sowas. Aber ansonsten wirklich gleich.

Nochmal edit: Ich bleib dabei. Ihr habt die Fotos vertauscht oder die Dinger sind gleich.
http://www.fractal-design.com/?view=product&category=2&prod=111
#6
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
sehr schick, gefällt mir!
#7
Registriert seit: 08.04.2005
Lüdinghausen
Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Schöner Test, direkt eins bestellt für meinen Fileserver.
#8
Registriert seit: 19.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Wooohoooo! Das Teil in Weiß ist ja der Hammer. Endlich mal ein Lichtblick am sonst schwarzen Gehäusehimmel :p Schallgedämmt und Lüfterplätze en masse... und mal ordentlich Platz nach hinten. Also ich find dem Gerät geil.
Und für unter 90 Flocken ein vergleichbares Gehäuse mit diesen Features zu finden, ist aktuell wohl unmöglich... Bald ist ja wieder Monatsanfang :banana:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!