> > > > Test: Aerocool Mechatron - Midi-Tower für Gamer

Test: Aerocool Mechatron - Midi-Tower für Gamer - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Aerocool möchte mit dem Mechatron im umkämpften Segment der Gaming-Gehäuse mitmischen. Dafür wurde dem Gehäuse eine sehr auffällige Optik spendiert. Aber gibt es neben dem brachialen Look noch mehr, was die Aufmerksamkeit potentieller Käufer auf diesen Midi-Tower lenken könnte?

Die Ausstattung des Mechatrons ist zeitgemäß. Die Platzverhältnisse im Tower ermöglichen den Einsatz von hohen Tower-Kühlern und langen Erweiterungskarten. Das Kühlsystem ist schon im Auslieferungszustand potent, dabei bleibt die Lautstärke im Rahmen. Bei Bedarf kann die Kühlleistung mit bis zu fünf zusätzlichen Lüftern noch deutlich gesteigert werden. Dabei gibt es sowohl hinter der Front als auch unter dem Boden Staubfilter. Nur für den Einsatz einer Wasserkühlung ist das Mechatron nicht so gut geeignet wie manches Konkurrenzmodell.

Beachtlich ist auch die werkzeuglose Montage aller Laufwerke. Selbst die kleinen 2,5-Zoll-Laufwerke lassen sich ohne Schraubenzieher im Gehäuse unterbringen. Der schwarz lackierte Innenraum bietet genug Kabelmanagementoptionen, sodass man gerne einen Blick durch das Window ins Gehäuse wirft. Im Deckel bietet das Gehäuse ein sinnvoll bestücktes I/O-Panel. 

Zu kritisieren gibt es beim Aerocool-Gehäuse nur wenig. Neben einer besseren Eignung für den Einsatz einer Wasserkühlung könnte man sich eine Lüftersteuerung und Lüfter mit höherer maximaler Drehzahl wünschen, damit Kühlleistung und Lautstärke flexibler angepasst werden können. Außerdem entkoppeln die harten Kunststofffüße das Gehäuse nicht vom Boden und eine Entkopplung des Netzteils findet ebenfalls nicht statt.

Das Mechatron ist ein Midi-Tower mit zeitgemäßer Ausstattung, der kaum Schwächen hat. Auch ist der Verkaufspreis von 75 Euro angemessen. Einzig das spezielle Design dürfte dafür sorgen, dass macher potentielle Käufer das Aerocool-Modell nicht näher in Betracht zieht.

Positive Aspekte des Aerocool Mechatron:

  • flexibles Kühlsystem, das unter anderem die Montage von drei 200-mm-Lüftern ermöglicht
  • vormontierte Lüfter mit solider Kühlleistung und akzeptabler Lautstärke
  • werkzeuglose Montage aller Laufwerkstypen und der Erweiterungskarten
  • Staubfilter am Boden und in der Front (Filter in der Front aber schwerer zugänglich)
  • Kabelmanagement, Innenraumlackierung, USB 3.0
  • genug Platz für lange Erweiterungskarten und hohe Tower-Kühler

Negative Aspekte des Aerocool Mechatron:

  • keine Lüftersteuerung
  • nicht auf die Nutzung einer Wasserkühlung ausgelegt
  • Gehäusefüße und Netzteil nicht entkoppelt
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 27.11.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 256
extrem bullige front und ein hässliches seitenfenster, da ist mal gar nichts lobenswert...
#13
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Damit es nicht falsch verstanden wird - es gibt sicher einen großen Unterschied zwischen dem, was mancher Hersteller als Gamer-Gehäuse wahrnimmt und dem, was Spieler sich hierzulande selbst als Gamer-Gehäuse wünschen. Das dürfte auch daran liegen, dass manche Unternehmen ihre Modelle nicht speziell für den europäischen Markt entwickeln.

Als Redaktion wollen wir Optik möglichst nicht bewerten - schließlich ist das Geschmackssache. Klammert man das Design aus, ist das Mechatron von seiner Ausstattung her durchaus ein interessantes Gehäuse.
#14
customavatars/avatar177722_1.gif
Registriert seit: 28.07.2012
Datteln nähe Dortmund
Kapitän zur See
Beiträge: 3317
Zitat o$$!ram;20182645
Noch schlimmer als das Case an sich finde ich ja das es hier überhaupt getestet wurde :shake:
Sorry, aber das hat doch nichts mit HardwareLUXX zu tun!


Müssen immer nur die "guten" Produkte getestet werden? Was hast du denn dagegen das HwLuxx das Gehäuse getestet hat Oô .

Mich regt es auf da die Hersteller noch meinen zu müssen wir PCler stehen auf kindische , unpraktische und klumpige PC-Gehäuse.
Liebe Hersteller, schneidet euch eine Scheibe von Fractal, Nanoxia, Bitefenix oder LianLi ab, diese Hersteller gehen den richtigen weg.
#15
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Zitat Am2501;20182669
Ist Gamer neuerdings ein Schimpfwort, oder warum wird uns so ein hässlicher Plastikklumpen angedichtet?


"Neuerdings"? Ist doch schon seit Jahren Gang ung Gäbe, dass "Gamer Gehäuse" ständig übelste Plastikbomber sind, deren Front aussieht als kämen die Dinger aus der Designabteilung irgendeiner Space Station.

Aber zum Glück gibts mittlerweile auch genügend schlichte Gehäuse die einen guten inneren Aufbau und gute Belüftungsmöglichkeiten bieten.
#16
Registriert seit: 31.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1610
Lian Li, so oder so ähnlich sehen grds. "Gamer-Gehäuse" nach meinem Geschmack aus. Irgendwie haben m.E. zu viele Hersteller noch nicht geschnallt, dass die Gamer, die hinreichend Geld zur Verfügung haben und bereit sind, es für PC-Kram auszugeben (weil sie es selbst verdienen), aus dem Alter heraus sind, wo man sich so einen - Achtung, nur die eigene Meinung: Design-Schrott übelster Unterklasse - in die eigenen vier Wände stellt. Ich kenne jedenfalls keinen in meinem Bekanntenkreis, der das hier Vorgestellte und seine Artverwandten auch nur für den Bruchteil in Erwägung ziehen würde.

Hardwareluxx - das steht jedenfalls für mich wirklich für etwas anderes. Und so eine Optik KANN man einfach nicht ausklammern...
#17
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1980
Ich finde es ist grad noch erträglich. Vorallem wenn man das mit Aerocools früheren Gehäusen wie das Aeroengine vergleicht sieht das hier sogar ganz gut aus. Natürlich würde ich sowas auch nicht kaufen, der Trend geht immer weiter weg vom Leuchht-PC mit Billig-Optik, der Laden meines Vertrauens hat gemeint, dass sie CCFL, die ja früher DER Klassiker für "Modding" waren, kaum noch verkaufen. Der ganze Fertig-Modding-Markt ist zum Erliegen gekommen, wie mir scheint...
#18
Registriert seit: 14.06.2007
Raum BAD-RA
Kapitänleutnant
Beiträge: 1750
Dank Internetanleitungen kann ja jetzt auch jeder alles selbst machen.
#19
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2394
Typisch Aerocool, hässlich ohne Ende. Aber Thermaltake usw sind bei den "Gamer"-Cases auch nicht wirklich besser...
#20
customavatars/avatar6231_1.gif
Registriert seit: 18.06.2003
Görwihl
Admiral
Beiträge: 17101
Zitat crunkyy;20184693
Müssen immer nur die "guten" Produkte getestet werden? Was hast du denn dagegen das HwLuxx das Gehäuse getestet hat Oô .


1. Du hast dir schonmal das Logo von HardwareLUXX angeschaut? Und gesehen was dort steht!?
2. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da waren Gehäuse wie das TJ07 oder die guten alten ATCs Gehäuse gerade gut genug für HardwareLUXX ;)

Ich hänge einfach noch ein wenig an den Zeiten als es hier noch wirklich um High-End Hardware ging, als es noch nicht der Hauptberuf der Redakteure war hier Tests rein zu stellen und daher nicht darauf angewiesen waren Geld von den Herstellern zu bekommen :rolleyes:

Bitte nicht falsch verstehen, Jungs, ist absolut nicht böse gemeint, aber leider sehe ich es halt immer mehr das ihr dem Banner/Motto von Hardwareluxx nicht mehr ganz gerecht werdet ;)
#21
customavatars/avatar173051_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Matrose
Beiträge: 30
Also... netter Test. Sollte vielleicht auch mal gesagt werden. Nicht ganz verstehe ich, warum praktisch kein einziger Hersteller optionale Staubfilter für die Ober- und ggf. Rückseite beilegt, gerade bei den riesigen Löchern hier.

Und auch wenn mein Tt Chaser Mk-I ACS hier genauso als hässlich beschrieben werden würde (was mir nichts ausmacht, allein die Funktion zählt letztendlich), muss ich doch sagen, dass das Mechatron schon arg gewöhnungsbedürftig ist - reine Geschmacksache eben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!