> > > > Test: Aerocool Mechatron - Midi-Tower für Gamer

Test: Aerocool Mechatron - Midi-Tower für Gamer - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i3-530 @ 2,93 GHz
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Gigabyte GA-H55M-USB3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: Western Digital Raptor 74 GB
Grafikkarte: -
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Beurteilung der Temperaturen:

Unser passives Testsystem setzt sich zwar nicht aus aktueller High-End-Hardware zusammen, zeigt aber gut die Stärken und Schwächen der Gehäusekühlung auf. Allerdings ist unsere bisher genutzte Grafikkarte nicht mehr einsetzbar - deshalb fehlen uns aktuell Messwerte der Grafikkartentemperatur. Die Messung der Grafikkartentemperatur erfolgte sonst erst im Anschluss an die anderen Messungen. So lassen sich zumindest die drei übrigen Temperaturwerte der einzelnen Gehäuse miteinander vergleichen.

Das Mechatron ist werkseitig mit einem 200-mm-Lüfter (800 U/min) in der Front und mit einem 120-mm-Lüfter (1200 U/min) an der Rückwand bestückt. Diese Konstellation haben wir identisch bei dem zuletzt von uns getesteten New Soprano von Thermaltake angetroffen. In Thermaltakes Silent-Gehäuse laufen beide Lüfter aber mit je 200 U/min weniger als im Aerocool-Modell. Die Messwerte beider Midi-Tower sind unabhängig von den variierenden Lüfterdrehzahlen sehr ähnlich. Den größten Unterschied gibt es mit 4 Grad Celsius noch bei der HDD-Temperatur.

Damit gilt für das Mechatron wie schon für das New Soprano: Die Kühlleistung liegt auf einem guten, wenn auch nicht rekordverdächtigen Level. Anders als beim Thermaltake-Gehäuse können in Aerocools Gamer-Modell bei Bedarf noch viele Lüfter nachgerüstet und die Kühlleistung damit gesteigert werden.

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Auch bei der Lautstärke bietet sich der Vergleich zum New Soprano an. Wegen der offenen Front und der etwas höheren Lüfterdrehzahl wird das Mechatron etwas lauter. Für ein Gamer-Gehäuse ist die Lautstärke aber durchaus noch akzeptabel.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Wir messen die maximale Höhe des Prozessorkühlers und die maximale Grafikkartenlänge mithilfe eines handelsüblichen Zollstocks und berücksichtigen auch vorhandene Hersteller- bzw. Händlerangaben. Daraus resultieren gewisse Messungenauigkeiten. Die Werte können zwar als Orientierung dienen, sind aber keineswegs mm-genau.

Höhe Prozessorkühler:

Eine maximale CPU-Kühlerhöhe von etwa 17,5 cm reicht für handelsübliche Tower-Kühler aus.

Grafikkartenlänge:

Auch bei der Grafikkarte ist man keinen Restriktionen unterworfen und kann selbst überlange Modelle wie AMDs Radeon HD 5970 nutzen.

Platz hinter dem Mainboardschlitten:

2 cm Platz hinter dem Mainboardschlitten ermöglichen es, Kabelstränge versteckt zu verlegen. Damit sich das Seitenteil noch schließen lässt, sollte dabei aber umsichtig vorgegangen werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 27.11.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 256
extrem bullige front und ein hässliches seitenfenster, da ist mal gar nichts lobenswert...
#13
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Damit es nicht falsch verstanden wird - es gibt sicher einen großen Unterschied zwischen dem, was mancher Hersteller als Gamer-Gehäuse wahrnimmt und dem, was Spieler sich hierzulande selbst als Gamer-Gehäuse wünschen. Das dürfte auch daran liegen, dass manche Unternehmen ihre Modelle nicht speziell für den europäischen Markt entwickeln.

Als Redaktion wollen wir Optik möglichst nicht bewerten - schließlich ist das Geschmackssache. Klammert man das Design aus, ist das Mechatron von seiner Ausstattung her durchaus ein interessantes Gehäuse.
#14
customavatars/avatar177722_1.gif
Registriert seit: 28.07.2012
Datteln nähe Dortmund
Kapitän zur See
Beiträge: 3314
Zitat o$$!ram;20182645
Noch schlimmer als das Case an sich finde ich ja das es hier überhaupt getestet wurde :shake:
Sorry, aber das hat doch nichts mit HardwareLUXX zu tun!


Müssen immer nur die "guten" Produkte getestet werden? Was hast du denn dagegen das HwLuxx das Gehäuse getestet hat Oô .

Mich regt es auf da die Hersteller noch meinen zu müssen wir PCler stehen auf kindische , unpraktische und klumpige PC-Gehäuse.
Liebe Hersteller, schneidet euch eine Scheibe von Fractal, Nanoxia, Bitefenix oder LianLi ab, diese Hersteller gehen den richtigen weg.
#15
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat Am2501;20182669
Ist Gamer neuerdings ein Schimpfwort, oder warum wird uns so ein hässlicher Plastikklumpen angedichtet?


"Neuerdings"? Ist doch schon seit Jahren Gang ung Gäbe, dass "Gamer Gehäuse" ständig übelste Plastikbomber sind, deren Front aussieht als kämen die Dinger aus der Designabteilung irgendeiner Space Station.

Aber zum Glück gibts mittlerweile auch genügend schlichte Gehäuse die einen guten inneren Aufbau und gute Belüftungsmöglichkeiten bieten.
#16
Registriert seit: 31.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1607
Lian Li, so oder so ähnlich sehen grds. "Gamer-Gehäuse" nach meinem Geschmack aus. Irgendwie haben m.E. zu viele Hersteller noch nicht geschnallt, dass die Gamer, die hinreichend Geld zur Verfügung haben und bereit sind, es für PC-Kram auszugeben (weil sie es selbst verdienen), aus dem Alter heraus sind, wo man sich so einen - Achtung, nur die eigene Meinung: Design-Schrott übelster Unterklasse - in die eigenen vier Wände stellt. Ich kenne jedenfalls keinen in meinem Bekanntenkreis, der das hier Vorgestellte und seine Artverwandten auch nur für den Bruchteil in Erwägung ziehen würde.

Hardwareluxx - das steht jedenfalls für mich wirklich für etwas anderes. Und so eine Optik KANN man einfach nicht ausklammern...
#17
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1975
Ich finde es ist grad noch erträglich. Vorallem wenn man das mit Aerocools früheren Gehäusen wie das Aeroengine vergleicht sieht das hier sogar ganz gut aus. Natürlich würde ich sowas auch nicht kaufen, der Trend geht immer weiter weg vom Leuchht-PC mit Billig-Optik, der Laden meines Vertrauens hat gemeint, dass sie CCFL, die ja früher DER Klassiker für "Modding" waren, kaum noch verkaufen. Der ganze Fertig-Modding-Markt ist zum Erliegen gekommen, wie mir scheint...
#18
Registriert seit: 14.06.2007
Raum BAD-RA
Kapitänleutnant
Beiträge: 1749
Dank Internetanleitungen kann ja jetzt auch jeder alles selbst machen.
#19
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2393
Typisch Aerocool, hässlich ohne Ende. Aber Thermaltake usw sind bei den "Gamer"-Cases auch nicht wirklich besser...
#20
customavatars/avatar6231_1.gif
Registriert seit: 18.06.2003
Görwihl
Admiral
Beiträge: 17101
Zitat crunkyy;20184693
Müssen immer nur die "guten" Produkte getestet werden? Was hast du denn dagegen das HwLuxx das Gehäuse getestet hat Oô .


1. Du hast dir schonmal das Logo von HardwareLUXX angeschaut? Und gesehen was dort steht!?
2. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da waren Gehäuse wie das TJ07 oder die guten alten ATCs Gehäuse gerade gut genug für HardwareLUXX ;)

Ich hänge einfach noch ein wenig an den Zeiten als es hier noch wirklich um High-End Hardware ging, als es noch nicht der Hauptberuf der Redakteure war hier Tests rein zu stellen und daher nicht darauf angewiesen waren Geld von den Herstellern zu bekommen :rolleyes:

Bitte nicht falsch verstehen, Jungs, ist absolut nicht böse gemeint, aber leider sehe ich es halt immer mehr das ihr dem Banner/Motto von Hardwareluxx nicht mehr ganz gerecht werdet ;)
#21
customavatars/avatar173051_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Matrose
Beiträge: 30
Also... netter Test. Sollte vielleicht auch mal gesagt werden. Nicht ganz verstehe ich, warum praktisch kein einziger Hersteller optionale Staubfilter für die Ober- und ggf. Rückseite beilegt, gerade bei den riesigen Löchern hier.

Und auch wenn mein Tt Chaser Mk-I ACS hier genauso als hässlich beschrieben werden würde (was mir nichts ausmacht, allein die Funktion zählt letztendlich), muss ich doch sagen, dass das Mechatron schon arg gewöhnungsbedürftig ist - reine Geschmacksache eben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!