> > > > Test: Thermaltake New Soprano Snow Edition - schneeweiße Eleganz

Test: Thermaltake New Soprano Snow Edition - schneeweiße Eleganz - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

alles

Der Laufwerksschacht gliedert sich in vier Bereiche. Ganz oben finden vier optische Laufwerke Platz, die mit einer robusten Kunststoffverriegelung fixiert werden. Direkt darunter kann das externe 3,5-Zoll-Laufwerk montiert werden. Dann wird es etwas komplizierter: In einem separaten Käfig kann bei Bedarf ein 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerk montiert werden. Allerdings muss man erst die Front des Gehäuses demontieren, um diesen Käfig zur Montage des Laufwerks entnehmen zu können. Deutlich einfacher können HDDs und SSDs in den vier Laufwerksschubladen montiert werden, die in den unteren Bereich des Laufwerksschachts eingeschoben werden.

alles

Der Karton des New Sopranos verspricht zwar eine werkzeuglose Montage der 3,5-Zoll-Laufwerke, praktisch kann aber nur beim letzten Teil der Montage, beim Hereinschieben der Schubladen in den Laufwerkskäfig, auf den Schraubenzieher verzichtet werden. Vorher müssen die HDDs nämlich mit der Schublade verschraubt werden. Dabei sorgen Gummiringe für eine Entkopplung der Festplatten vom Gehäuse. Auch 2,5-Zoll-Laufwerke können in diesen Schubladen montiert werden.

alles

Beim rechten Seitenteil hat Thermaltake auf dünnere Schalldämmmatten ohne Noppen zurückgegriffen. So wird sichergestellt, dass der Platz zwischen Mainboardschlitten und Seitenteil nicht zu sehr reduziert wird.

alles

Da auch Kabeldurchführungen in ausreichender Zahl vorhanden sind, können Kabelstränge hinter dem Tray verlegt werden.

alles

Hinter dem Tray geht es zwar etwas eng zu, ein aufgeräumtes System ist im New Soprano aber durchaus leicht realisierbar. Die Montage der Hardware ist ebenfalls unkompliziert - auch wenn sich Festplatten nicht wie angepriesen werkzeuglos montieren lassen. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Naja...
es ist zwar schön zu sehen, dass Tt endlich mal von den Plastikbombern wegkommt und wieder halbwegs ansehnliche Gehäuse baut. Aber, wenn man schon bei Fractal und Co. abschaut, dann doch bitte gleich richtig.

Das I/O Panel versaut leider die ganze Optik, der Innenraum ist im Gegensatz zur Konkurrenz nur halbgar durchdacht und der 200er Front-Fan ist ein Totalschaden. Dazu kommt dann noch die fehlende Lüftersteuerung, die schlechtere Dämmung und der nicht konkurrenzfähige Preis...

Schade Tt. Früher haben die mit Soprano und Armor (für die damalige Zeit) ganz oben mitgespielt. Jetzt sitzen da scheinbar nur noch Design********** - aber immerhin ist der Support noch top.

Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung, vielleicht bekommen sie ja doch noch die Kurve.
#2
Registriert seit: 24.09.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Ansich ein schönes Gehäuse, jedoch bekommt man für die Hälfte des Preises ein Cooltek Antiphon welches sich hinter diesem Tt nicht zu verstecken braucht.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
ich finde es nicht schön, habe ein TT TaiChi, das sieht richtig gut aus
#4
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
130€ für diesen Plastikbomber? - immerhin haben sie es durch etwas Allu versteckt^^

Die alten Modele waren besser.
#5
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23730
sieht aus wie ein 15 jahre altes teil. sorry. eleganz ist das nicht. das ist altbacken.
#6
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6386
Von innen ist das Case Top keine frage, abbeerrr. Das Design und der Aufbau vom anssehen her ist ihh.

Innen Hui - Außen 0-8-15 ebenso das Dämmmaterial...
#7
customavatars/avatar135514_1.gif
Registriert seit: 01.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 393
Eigentlich ein schönes Gehäuse, aber der Frontlüfter versaut das ganze Konzept.
#8
customavatars/avatar84541_1.gif
Registriert seit: 07.02.2008

Matrose
Beiträge: 29
Also den Preis finde ich zu überteuert. Da schaut mein Sharkoon Vaya Value white besser aus.!

Wer brauch im Deckel noch eine HDD/SSD-Dockingstation ?
Front aus Aluminium hin oder her farblich passt das nicht zum gesamt Konzept.

Das I/O-Panel schaut einfach nur aufgesetzt aus.
Dämmung naja muss es in dem sein?Oder doch preiswerte nachrüstung bei bedarf.?!

Pluspunkt CableClear cable management.

Side panel ohne window .. hmm
den Frontlüfter in led warum??? seh doch nix von ausser ich habs door offen wa:asthanos:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!