> > > > Test: Thermaltake New Soprano Snow Edition - schneeweiße Eleganz

Test: Thermaltake New Soprano Snow Edition - schneeweiße Eleganz - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

alles

Wir haben das New Soprano als Snow Edition erhalten. Dementsprechend erstrahlt das Sample in hellem Weiß. In Kombination mit der geschwungenen Aluminiumtür zieht der Midi-Tower die Augen auf sich. Das Gehäuse kommt mit 220 x 460 x 510 mm auf die typischen Maße eines Midi-Towers. Das Gewicht liegt bei 8,3 kg. Für ein gedämmtes Gehäuse scheint das eher wenig. Die Materialstärke ist mit etwa 0,65 mm (gemessen mit Messschraube) dann auch nicht besonders hoch. Dementsprechend machen vor allem die Seitenteile nicht den aller stabilsten Eindruck. Bei einem Gehäuse der Budget-Klasse würde das nicht überraschen, beim Verkaufspreis des New Sopranos wäre mehr Materialeinsatz aber wünschenswert. alles

Die Aluminiumtür sorgt für einen einheitlichen Look. Auffällig ist die geschwungene Form, die das New Soprano als Modell aus der Soprano-Serie ausweist.

alles

Die mithilfe von Magneten schließende Tür lässt sich nach rechts öffnen, eine Öffnung nach links ist hingegen nicht möglich. Hinter der Tür lassen sich vier externe 5,25-Zoll- und ein externes 3,5-Zoll-Laufwerk montieren. Darunter verbirgt ein entfernbarer Staubfilter den Frontlüfter.

alles

Thermaltake vertraut nicht auf ein 120- oder 140-mm-Modell, sondern setzt gleich auf einen 200-mm-Lüfter. Dieser Lüfter arbeitet zwar nur mit 600 U/min, ist aber trotzdem leicht hörbar. Im Betrieb wird er von blauen LEDs beleuchtet - berücksichtigt man, dass der Lüfter hinter der Fronttür verschwindet, will der Sinn dieser LEDs nicht so ganz einleuchten.

alles

Der vordere, erhabene Teil des Deckels besteht aus Kunststoff. Frontal zugänglich ist darin das I/O-Panel mit je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports sowie den Audiobuchsen. Von oben können die Bedienschalter erreicht werden. Außerdem gibt es sogar noch eine SATA-Dockingstation für 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke. Der hintere, stählerne Teil des Deckels ist geschlossen. Lüfterplätze gibt es dort dementsprechend nicht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Naja...
es ist zwar schön zu sehen, dass Tt endlich mal von den Plastikbombern wegkommt und wieder halbwegs ansehnliche Gehäuse baut. Aber, wenn man schon bei Fractal und Co. abschaut, dann doch bitte gleich richtig.

Das I/O Panel versaut leider die ganze Optik, der Innenraum ist im Gegensatz zur Konkurrenz nur halbgar durchdacht und der 200er Front-Fan ist ein Totalschaden. Dazu kommt dann noch die fehlende Lüftersteuerung, die schlechtere Dämmung und der nicht konkurrenzfähige Preis...

Schade Tt. Früher haben die mit Soprano und Armor (für die damalige Zeit) ganz oben mitgespielt. Jetzt sitzen da scheinbar nur noch Design********** - aber immerhin ist der Support noch top.

Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung, vielleicht bekommen sie ja doch noch die Kurve.
#2
Registriert seit: 24.09.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Ansich ein schönes Gehäuse, jedoch bekommt man für die Hälfte des Preises ein Cooltek Antiphon welches sich hinter diesem Tt nicht zu verstecken braucht.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
ich finde es nicht schön, habe ein TT TaiChi, das sieht richtig gut aus
#4
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
130€ für diesen Plastikbomber? - immerhin haben sie es durch etwas Allu versteckt^^

Die alten Modele waren besser.
#5
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23696
sieht aus wie ein 15 jahre altes teil. sorry. eleganz ist das nicht. das ist altbacken.
#6
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6376
Von innen ist das Case Top keine frage, abbeerrr. Das Design und der Aufbau vom anssehen her ist ihh.

Innen Hui - Außen 0-8-15 ebenso das Dämmmaterial...
#7
customavatars/avatar135514_1.gif
Registriert seit: 01.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 393
Eigentlich ein schönes Gehäuse, aber der Frontlüfter versaut das ganze Konzept.
#8
customavatars/avatar84541_1.gif
Registriert seit: 07.02.2008

Matrose
Beiträge: 29
Also den Preis finde ich zu überteuert. Da schaut mein Sharkoon Vaya Value white besser aus.!

Wer brauch im Deckel noch eine HDD/SSD-Dockingstation ?
Front aus Aluminium hin oder her farblich passt das nicht zum gesamt Konzept.

Das I/O-Panel schaut einfach nur aufgesetzt aus.
Dämmung naja muss es in dem sein?Oder doch preiswerte nachrüstung bei bedarf.?!

Pluspunkt CableClear cable management.

Side panel ohne window .. hmm
den Frontlüfter in led warum??? seh doch nix von ausser ich habs door offen wa:asthanos:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!