> > > > Test: Fractal Design Define XL R2 - Big-Tower neu aufgelegt

Test: Fractal Design Define XL R2 - Big-Tower neu aufgelegt - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Mit dem Update auf Revision 2 hebt Fractal Design das Define XL auf das hohe Level, das schon beim Midi-Tower Define R4 erreicht wurde. Die Step by Step-Philosophie des schwedischen Unternehmens zahlt sich dabei wieder einmal aus. Anstelle in kurzen Abständen immer neue Gehäuse auf den Markt zu werfen, optimiert Fractal Design vorhandene Gehäusedesigns immer weiter und macht die entsprechenden Modelle dabei immer besser. 

Beim XL R2 gab es allerdings speziell im Innenraum weiterreichende Änderungen. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Trennung zwischen Netzteil- und Mainboardbereich aufgehoben. Aus optischen Gründen mag man das bedauern, auf der anderen Seite fällt die Netzteilmontage und das Verlegen der Kabelstränge so aber etwas leichter. Auch das Kühlkonzept mit Bodenlüfter würde bei vorhandener Trennwand nicht aufgehen. Weitere Einbußen gibt es beim eSATA-Port und den Schlauchdurchführungen - beides wurde gestrichen. Allerdings dürften nur wenige Nutzer diese Ausstattungsmerkmale wirklich vermissen.

Auf der Habenseite verbucht das neue XL-Modell neben den gewohnten Tugenden der Define-Serie wie Silent-Maßnahmen, Flexibilität und schlichtem Design einige Detailbesserungen. USB 3.0, die nach vorn verlegte Lüftersteuerung und vor allem auch die Möglichkeiten zur Unterbringung von Radiatoren für Wasserkühlungen sind zu nennen. 

Für das Gebotene ist der Preis von etwa 130 Euro völlig angemessen. Es gibt zwar durchaus einige andere XL-ATX-Gehäuse in dieser Preisklasse, aber kaum Silent-Modelle. Am ehesten kann noch Antecs P280 (zu unserem Test) als Alternative gesehen werden. Allerdings ist das Silent-Konzept beim Define XL R2 unter anderem mit größeren Lüftern und den teilweise verschließbaren Lüfterplätzen noch etwas ausgefeilter.

Letztlich wirkt das Define XL R2 wegen der Veränderungen im Innenraum weniger wie ein direkter Nachfolger des Define XL, sondern eher wie eine vergrößerte Variante des Define R4. Das ist durchaus positiv zu sehen - das Define R4 ist ein sehr stimmiges Gehäuse, an dem wir nur wenige negative Aspekte bemerken konnten. Wie beim Define R4 können wir auch beim Define XL R2 unseren Exzellent-Hardware-Award zücken.

alles

Positive Aspekte des Fractal Design Define XL R2:

  • großzügiger Innenraum nimmt XL-ATX-Mainboard auf
  • wirkungsvolle Silent-Maßnahmen, auf 5 Volt extrem leise
  • zahlreiche Kühloptionen - nicht nur optionale Lüfterplätze, sondern auch geeignet für Wasserkühlung
  • sinnvolle Detailverbesserungen

Negative Aspekte des Fractal Design Define XL R2:

  • Fronttür kann nur in eine Richtung geöffnet werden, Lüftersteuerung nur für drei Lüfter
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2096
Mal wieder ein gutes Beispiel dafür was passiert wenn man etwas gutes mit aller Gewalt verbessern will.... es geht vor die Hunde .... wirklich schade aber zum Glück gibts ja noch r1 zu kaufen.
#2
customavatars/avatar176313_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
Mainz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Ja wollte auch net tauschen wollen... Bin mit meinem mehr als zufrieden!
#3
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Leider läuft V1 aus, immer weniger Angebote. Schön das Gewinnmaximierung hier auch noch gut getestet wird.
#4
customavatars/avatar87120_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
Rendsburg
Oberbootsmann
Beiträge: 890
Zitat Shino;20074148
Mal wieder ein gutes Beispiel dafür was passiert wenn man etwas gutes mit aller Gewalt verbessern will.... es geht vor die Hunde .... wirklich schade aber zum Glück gibts ja noch r1 zu kaufen.


Da kann ich nur zustimmen.
Wirklich schade, die Version 1 fand ich auch besser.
Wollte es mir evtl. holen, aber es immer seltener und teuer wird, lasse ich es evtl.

Schade, das R2 sagt mir so gar nicht mehr zu.
#5
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Kann es sein, dass die gemessene Kühlleistung geringer ausfällt als im Define R4? O.o


Im Prinzip sollte doch eher das Gegenteil der Fall sein?
#6
customavatars/avatar116068_1.gif
Registriert seit: 08.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 73
Vor allem die Belüftung mit dem 180er ohne blöde Löcher im Deckel beim Alten fand ich deutlich besser. So ist es echt nur ein R4 was um 2 5,25-Zoll Schächte höher gemacht wurde. Naja wenn werd ich mir wohl en R4 holen...
#7
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1773
die wahl des testsystems ist ja mal hinsichtlich des testobjekts einzigartig. als will man das ladevolumen eines caddy versinnbildlichen, indem man ein sixpack hineinstellt.
#8
customavatars/avatar181864_1.gif
Registriert seit: 09.11.2012
NRW
Matrose
Beiträge: 24
Für mich ein ganz klarer Schritt zurück im Vergleich zum R1. Vor allem das Fehlen der Trennung zwischen Netzteil und MB ein gravierender Negativpunkt. Schade!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!