> > > > Test: Cooltek Coolcube - Alu-Würfel für kleines Geld

Test: Cooltek Coolcube - Alu-Würfel für kleines Geld - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Coolteks neues Coolcube bietet sich an, wenn ein günstiges, aber hochwertiges Mini-ITX-Gehäuse gesucht wird. An Design, Material und Verarbeitung des kompakten Fliegengewichts gibt es nichts auszusetzen. Aber das Gehäuse ist keineswegs für alle Einsatzszenarien geeignet.

Vor allem die begrenzte Kühlleistung und die Platzverhältnisse setzen Grenzen. Selbst die Temperatur genügsamer Komponenten fällt wegen des fehlenden Luftstroms im Gehäuse hoch aus. Gleichzeitig drehen temperaturgeregelte Lüfter auf, sodass die Lautstärke schnell in kritische Bereiche gelangt. Theoretisch könnte die Kühlleistung zwar durch optionale 40-mm-Lüfter gesteigert werden, deren Luftdurchsatz ist aber doch sehr limitiert. In der Praxis sollte im Coolcube genügsame Hardware mit überzeugenden Kühllösungen verbaut werden. Dabei gibt es weitere Einschränkungen durch das Platzangebot: Auf Tower-Kühler muss verzichtet werden, stattdessen empfehlen sich gute Top-Blow-Kühler. Auch Erweiterungskarten und Netzteil sollten möglichst kompakt ausfallen. Gerade beim Netzteil wäre eine Beschränkung auf SFX-Netzteile durchaus sinnvoll gewesen - aber immerhin lässt sich ein solches Modell zumindest mit der optional erhältlichen SFX-Blende nutzen. Auf den Einsatz eines optischen Laufwerks muss komplett verzichtet werden.

Das Coolcube hat nur einen direkten Konkurrenten: Lian Lis PC-Q07. Die Ähnlichkeiten zwischen beiden Gehäusen sind verblüffend und gehen weit über Material und Preis hinaus, der grundlegende Aufbau ist praktisch identisch. Man mag vermuten, dass Cooltek bei Lian Li fertigen lässt. Auf jeden Fall gibt es im Detail aber doch einige Unterschiede. Lian Li punktet mit dem 5,25-Zoll-Einschub für ein optisches Laufwerk. Coolteks Gehäuse bietet hingegen USB 3.0, die 40-mm-Lüfterplätze und einen zweiten Erweiterungskartenslot, der die Nutzung einer Dual-Slot-Grafikkarte ermöglicht. Außerdem können im Coolcube anders als im PC-Q07 zwei 2,5-Zoll-Laufwerke untergebracht werden.

Die Kaufentscheidung zwischen beiden Modellen wird wohl vor allem davon abhängen, ob ein optisches Laufwerk verbaut werden soll. Wer ein DVD- oder Blu-ray-Laufwerk nutzen möchte, wird sicher zum PC-Q07 greifen. Kann auf ein optisches Laufwerk verzichtet werden, ist das Coolcube die erste Wahl.

Das Cooltek Coolcube ist ein edles Mini-ITX-Gehäuse zum kleinen Preis, bei dem man aber einige Kompromisse in puncto Ausstattung und Kühlleistung eingehen muss.

Positive Aspekte des Cooltek Coolcube:

  • platzsparendes und dezentes Mini-ITX-Gehäuse aus Aluminium
  • entkoppelte Festplattenmontage, werkzeuglose Montage der Erweiterungskarte
  • wahlweise ATX- oder SFX-Netzteil (mit optionaler Blende) nutzbar
  • USB 3.0

Negative Aspekte des Cooltek Coolcube:

  • Kühlleistung, optional nur 40-mm-Lüfterplätze
  • kein Platz für ein optisches Laufwerk, hohe CPU-Kühler und lange Grafikkarten
  • keine Staubfilter
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9270
Die gibts auch mit 2800 RPM.
#35
customavatars/avatar186546_1.gif
Registriert seit: 01.01.2013

Banned
Beiträge: 869
Klar, aber wenn 40mm, dann wenigstens mit einem Hauch an Airflow ;)
Drosseln per 7V Adapter geht immer.
#36
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat Charttrader;20103523
Das war jetzt ein Witz oder? ;)


Nein. Einfach Dämmmatten drum rumgeklebt. Ich denke jedenfalls die Leute meinen diesen blechernen Klang, wenn man ihn drückt. Das wird damit ziemlich abgeschwächt. Hab bei mir noch etwas wo das Plastik am Metall aufliegt mit etwas Pattex "gummiert" und nun fühlt er sich spitze an.

Das System ist nun auch fertig. Habe einen i5-3470 drin, mit altem 300W be quiet, Gigabyte B75N, 840 Pro 128 GB und WD Green 1TB. PWM auf Silent und man hört nur den Boxed Lüfter ein bisschen säuseln. Temperaturen sind mit Prime95 bei 70° (Lüfter immer noch sehr leise). Ich habe das Netzteil umgedreht, sodass es Luft von außen einsaugt, und noch einen Staubfilter davor gesetzt. Kann mich nicht beschweren über die Temperaturen, vor allem, da es ein Arbeitsrechner ist, der die 70° eh nicht erreichen wird.
Ich würde sagen, wenn man da einen guten Topdown Kühler einbaut mit leisem Lüfter, dann kommt man weit unter die 70° und hat immer noch ein leises System.

Am meisten hat mich am Gehäuse gestört, dass die Entkopplung der HDD nicht so toll ist. Da muss man schon was potenteres reinbauen, um sie ganz leise zu bekommen, gerade wenn es auf dem Tisch steht. Auch sind diese Noppen so niedrig, und werden noch niedriger, wenn man die Schrauben fest dreht (ich hab sie nicht einmal ganz fest gedreht), dass SATA Stromanschlüsse, die durchgeschliffen sind, nicht sehr gut dran passen. Ich habe Bedenken, dass der Anschluss an der Festplatte zu stark belastet wird dadurch, da die Kabel den Stecker zu sehr hoch drücken.
Auch haben bei mir die 2 Slotblenden ganz schön geklappert. Habe ich unten einfach was drüber geklebt, dann waren sie ruhig.

Ansonsten ein prima Gehäuse. Wenn man den Cooltek Schriftzug entfernt, sieht es noch edler aus.
Mit Kabeln hatte ich kein Problem, hat alles wunderbar rein gepasst, ohne den Luftfluss zu stören.

Achja, der heraus stehende USB3 Anschluss, der im anderen Thread bemängelt wird, ist einfach rein zu drücken, indem man die eine Schraube in der Nähe der USB 3 Buchse aufdreht und dann den Anschluss rein drückt und wieder fest dreht. Sieht nun absolut gleichmäßig aus bei mir.

Falls jemand wirklich unbedingt 40mm einbauen will, dann empfehle ich den Noctua NF-A4x10 FLX. Den habe ich mir für was anderes gekauft und ich bin echt überrascht was für eine gute Verarbeitung der hat. Der ist so süß, den möchte man in eine Vitrine stellen. :D
Leise ist er auch, mit mitgeliefertem Silent Adapter.
#37
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat Cool Hand;20118422
Nein. Einfach Dämmmatten drum rumgeklebt.


Natürlich, in einen so kleines Cube wird man noch (Wärme-)Dämmmatten kleben. Super Idee.
#38
customavatars/avatar186546_1.gif
Registriert seit: 01.01.2013

Banned
Beiträge: 869
Ich hatte auch schön überlegt, meine WD Green mit Dämmplatten etwas leiser zu machen, die HDD ist lauteste Komponente in dem Gehäuse.

Ich bin mit meiner Konfiguration und vor allem mit dem Endergebnis sehr zufrieden und widme mich nun wieder meinem BitFenix Prodigy Projekt, DHL war gerade da :)
#39
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9270
Bin schon vor einigen Monaten auf eine 2.5" Platte umgestiegen, weil mir die 3.5" Dinger viel zu laut sind (das Laufgeräusch - das Klackern stört mich überhaupt nicht, egal wie laut das ist).
Ist natürlich deutlich langsamer (als z.B. meine 3.5" Seagate Constellation). Hoffe auf einen baldigen Release der Travelstar 7K1000.
#40
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat SaKuLification;20125286
Natürlich, in einen so kleines Cube wird man noch (Wärme-)Dämmmatten kleben. Super Idee.

Dann müsste mein Desktopgehäuse ja schon abgebrannt sein, weil das nicht nur an der Vorderseite gedämmt ist (von was ich hier rede) sondern komplett! :lol:
Wärmematten... Dass sich das Gerücht immer noch hält... :D
#41
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat Cool Hand;20125486
Dann müsste mein Desktopgehäuse ja schon abgebrannt sein, weil das nicht nur an der Vorderseite gedämmt ist (von was ich hier rede) sondern komplett! :lol:
Wärmematten... Dass sich das Gerücht immer noch hält... :D


Ich mein das durchaus ernst. Das Case ist verdammt klein, so dass es schon schwer ist, die Kabel ordentlich zu verlegen. Da fällt Raum, der durch Dämmmatten in Anspruch genommen wird schon ins Gewicht, was die Case-Temperatur angeht.
#42
Da stimme ich absolut zu, in dieses Case Dämmmatten einkleben ist gewagt und zudem noch unnötig.
Habe das Gehäuse auch hier stehen und ist selbst unter Last nicht zu hören, hier mal ein Prime Screen mit Temperaturen:




Selbst nach über 30 Minuten Prime95 bleiben die Temperaturen locker im grünen Bereich:)


MfG
#43
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat SaKuLification;20126279
Ich mein das durchaus ernst. Das Case ist verdammt klein, so dass es schon schwer ist, die Kabel ordentlich zu verlegen. Da fällt Raum, der durch Dämmmatten in Anspruch genommen wird schon ins Gewicht, was die Case-Temperatur angeht.


Ich meine es auch ernst. 1-2 mm dicke Dämmmatte plus vielleicht ein bisschen Schaumstoff, der zusammengedrückt werden kann.
Das Case bleibt genauso offen wie bisher auch.
Man kanns auch übertreiben...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!