> > > > Test: NZXT Phantom 820 - runderneuertes Flaggschiff

Test: NZXT Phantom 820 - runderneuertes Flaggschiff - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i3-530 @ 2,93 GHz
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Gigabyte GA-H55M-USB3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: Western Digital Raptor 74 GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 4670, passiv gekühlt
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert.

Im direkten Anschluss wurde die Grafikkarte mittels FurMark auf Temperatur getrieben. FurMark ist ein kostenloser OpenGL-Benchmark und bietet einen Xtreme-Burning-Mode, der die Grafikkarte temperaturmäßig ans Limit bringt. Auch die Grafikkarte wurde 30 Minuten lang ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Beurteilung der Temperaturen:

Selbst bei niedrigster Lüftergeschwindigkeit zieht das NZXT-Gehäuse großteils an der Konkurrenz vorbei. Der Vergleich mag etwas unfair ausfallen, schließlich haben wir mit dem Nanoxia DS1 und dem BitFenix Ghost zuletzt zwei Silent-Gehäuse getestet, bei denen es nicht in erster Linie auf Kühlleistung ankommt. Doch die Temperaturunterschiede zeigen deutlich, was mit potenterem Kühlsystem möglich ist. Besonders gilt das dann für die Messwerte bei maximaler Lüfterdrehzahl. Hier spielt das Phantom 820 in seiner eigenen Liga.

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Drei voll aufgedrehte 200-mm-Lüfter (plus den rückseitigen 140-mm-Lüfter) können natürlich nicht leise sein. Mit über 40 dB macht das Phantom 820 akustisch durchaus auf sich aufmerksam. Allerdings sollte diese Lautstärke zumindest während einer hitzigen Spiele-Session zu verschmerzen sein, wirklich aufdringlich wird das Gehäuse nämlich nicht. Richtig positiv überrascht das NZXT-Gehäuse dann, wenn man die Lüfter herunterregelt. Hier kann der offen gestaltete Big-Tower mit manchem Silent-Gehäuse mithalten. Der Regelbereich der Lüftersteuerung überzeugt also auf ganzer Linie.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Wir messen die maximale Höhe des Prozessorkühlers und die maximale Grafikkartenlänge mithilfe eines handelsüblichen Zollstocks und berücksichtigen auch vorhandene Hersteller- bzw. Händlerangaben. Daraus resultieren gewisse Messungenauigkeiten. Die Werte können zwar als Orientierung dienen, sind aber keineswegs mm-genau.

Höhe Prozessorkühler:

Eine maximale CPU-Kühlerhöhe von etwa 18 cm reicht für handelsübliche CPU-Kühler mehr als aus. Auch unser 159 mm hohe Scythe Yasya kann problemlos verbaut werden. Sehr ausladende Tower-Kühler könnten im Extremfall mit dem Seitenteillüfter kollidieren, denn im Bereich dieses Ventilators wird der Abstand auf 15 cm reduziert.

Grafikkartenlänge:

33 cm sind für alle aktuellen High-End-Grafikkarten ausreichend.

Platz hinter dem Mainboardschlitten:

Der Platz zwischen Mainboardschlitten und Seitenteil fällt überdurchschnittlich groß aus - immerhin etwa 2,2 cm stehen zur Verfügung. Kabel lassen sich dementsprechend gut hinter dem Tray verlegen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2521
Mir gefällt das alte Phantom optisch auch um einiges besser, das neue wirkt mit der Kombination Mesh/Plexi doch zu unruhig...
#22
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3685
Zitat DoktorSchiwago;19596347
20cm Entfernung.. und wo? Diagonal, seitlich, frontal?

"vor dem Gehäuse" -> frontal.

Zitat DoktorSchiwago;19596347
Wer den Unterschied zwischen zwei Markenreifen testen will, der fährt ja auch nicht mit 20 km/h durch die Fußgängerzone.

Das Testsystem wird wie bereits erwähnt nicht nur für "Markenreifen", sondern auch für das rumänische No-Name-Fabrikate (um in deinem Bild zu bleiben) genutzt. Das landet in 300, aber auch in 30 Euro-Gehäusen. Natürlich ist ein Update des Testsystems wünschenswert - aber auch das neue Testsystem wird sicher ein gesunder Kompromiss sein, um eine gute Bandbreite an Gehäusen halbwegs sinnvoll abgedeckt zu bekommen. Es bringt ja auch niemandem etwas, wenn wir das rumänische No-Name-Fabrikat auf einen teuren Sportwagen aufziehen. ;)

Zitat DoktorSchiwago;19596347
Raumtemperatur? Vergleichtests machen ja nur Sinn, wenn im klimatisierten Raum unter immer gleichen Bedingungen getestet wird.

Wir können gerne eine Spendenaktion für einen klimatisierten Testraum starten. Solange das Geld nicht zusammenkommt, müssen wir uns mit Differenzbildung behelfen.

Zitat DoktorSchiwago;19596347
Ich lese lieber, als dass ich schreibe, aber bei so viel Unstimmigkeiten nehme ich mir jetzt einfach mal das Recht, auch was dazu zu schreiben.

Kein Grund, sich das Recht zum Schreiben zu nehmen - das steht jedem zu.

Zitat DoktorSchiwago;19596347
Mal konstruktiv, was mir fehlt:
- Usability beim Einbau der Laufwerke
- Messung der Schallentkopplung für mechanische Festplatten, unbedingt auch mit mindestens 2(!)
- 3 Kategorien im Vergleichstest mit äquivalenter Hardware, sonst besser gar nichts gegeneinander vergleichen
- Normale Hardware, die vor allem auch mal den Airflow stören kann (Grafikkartenlüfter)


"3,5-Zoll-Festplatten werden einfach in die Laufwerksschubladen geklemmt, dünne Gummiringe sollen für ein Mindestmaß an Entkopplung sorgen. 2,5-Zoll-Laufwerke müssen verschraubt werden." (aus dem Test)
Das sind die typischen Laufwerksschubladen wie sie aktuell in den meisten Gehäuse stecken. Etwas aufbiegen, Laufwerk rein, aufpassen dass die Stifte sitzen, fertig (für 3,5 Zoll). Auch die Montage der optischen Laufwerke entspricht gängigem Schema: Reinschieben, festklemmen. 2,5 Zoll s. Zitat.

Messung der Festplattenentkopplung scheint mir nicht praktikabel (ich kenne auch keine Seite, die das praktiziert - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren). Zumal es in der Praxis letztlich da auch klar abgegrenzte Kategorien gibt - keine Entkopplung, begrenzte Entkopplung durch dünne Gummiringe (bei sicher über 95 Prozent der Gehäuse mit HDD-Entkopplung der Fall, das nimmt sich dann alles subjektiv nichts), aufwändige Entkopplung (sehr selten, mir fällt aktuell v.a. Antec ein - Solo II und P280 - das wird dann im Test entsprechend betont).

Äquivalente Hardware für die verschiedenen Gehäuse-Preisklassen ist imho einfach nicht realistisch. Da muss ein Kompromiss her - zumal ich eh schon drei Testsysteme (das µATX-System, Mini-ITX regulär und Mini-ITX für NTs mit geringer Leistung) hier rumliegen habe.

"Normale Hardware" - wie gesagt, ein Update des (Haupt-)Testsystems wird es sicher in nicht zu ferner Zukunft geben. Als so "unnormal" empfinde ich ein LGA 1156-System übrigens auch im Jahr 2012 nicht - auch wenn es sicher nicht luxuriös ist.
#23
Registriert seit: 24.11.2011

Matrose
Beiträge: 8
Sieht schon geil aus, aber 250€? Oh mann..
#24
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3288
Nicht meine Preisklasse...

Jedenfalls nicht jetzt.

Was ich kacke finde am Case:
-Die Platzierung der USB Anschlüsse (kann nicht mal einer nach vorne gucken?)
-Die Tür (mag ich an keinen Case)
-Kein 3,5 Zoll Schacht (Ich klatsch mir keinen Cardreader in nen 5,25 Zoll Schacht und nicht jeder braucht nur SD)

P.S.
Ist der SD Schacht über USB 3 oder 2 angebunden?
#25
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
Schade, dass es so teuer ist. Auf diese Weise verliert es klar gegen das Switch 810, zumindest in meinen Augen. Design sagt mir allerdings zu. Wenn es im Preis noch fällt, wäre es eine Überlegung wert, immerhin sind die Bitfenix Spectre doch recht leise Lüfter, die man einsetzen könnte :P
#26
Registriert seit: 31.12.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Zitat Redphil;19597785
Messung der Festplattenentkopplung scheint mir nicht praktikabel (ich kenne auch keine Seite, die das praktiziert - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren)

Eine richtige Messung hab ich zwar auf keiner anderen Seite gesehen, aber bei Tom's Hardware heißt es, dass die Entkopplung nicht wirksam ist. Überhaupt sind da recht viele Punkte recht kritischer betrachtet. Aber es ist halt immer gut, mehrere Meinungen zu lesen. ;) Wenn nichts erwähnt wird, außer, dass es eine Entkopplung gibt, nehme ich als Leser zumindest erst Mal an, dass es auch etwas bringt.

Die Beleuchtungen finde ich richtig klasse, auch wenn es sehr schade ist, dass das Fenster so klein ausgefallen ist. Da fällt die Entscheidung schon irgendwie schwer, ob ich lieber den Phantom 820 oder den Switch 810 nehme. Bei einigen Bereichen habe ich das Gefühl, dass sich das schon etwas verschlechtert hat. Bei dem Preis mache ich mir jedoch eher wenig Hoffnungen, dass der noch sinkt. Der Switch 810 ist auch knapp ein halbes Jahr nach dem Erscheinungstermin gerade mal 5 Euro unter der UVP angelangt (bei Caseking ist der Preis gleich mit der UVP).
#27
Registriert seit: 27.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 714
Was mich sehr interessieren würde, ob ein 3x140 Radiator verbaut werden kann. Auf der Homepage und im Internet heißt es, dass ein 2x140 oder 3x120 Radiator verbaut werden kann doch theoretisch (wenn ich mri dei Bilder so anschaue)ist doch da auch Platz für ein 3x140 Radiator, oder nicht? Für die Befestigung hat man die 8 Schrauben , doch wenn man oben kein Laufwerk oder ähnliches verbaut, dann kann der 3x140 da doch "weiter verlaufen", sind ja nur 6cm mehr als ein 3x120.

Würde mich sehr freuen wenn das jemand schon mal ausgetestet hat oder irgendwo beweise dafür findet
#28
Registriert seit: 27.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 714
niemand weiß da was? Ich versuchs mal beim Support

na ganz großes Tennis, support antwortet nicht.
#29
customavatars/avatar167839_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012

Justice for the 96!
Beiträge: 1933
Ich weiß: Leichenschänderei.
Aber was wichtiges zum Case - ich kann jedem hier von nur abraten der auf Silent steht und vor hat ein 240/360mm Radiator im Top zu installieren - dazu zählt natürlich auch 'ne Corsair H100/i
Es gibt im oberen eine Strebe, die den Bereich zwischen zwei 140mm-Lüftern trennt.

Hab dafür mal 'n Vergleichsvideo gemacht mit zwei Nf-F12s und 'ner Corsair H100i. Leider auf Englisch, weil ursprünglich für das OC3D forum gedacht, aber man versteht mich.
Hier der Link:
Phantom 820 - Topbar sound test - nf - f12's @ 50% - YouTube

Vielleicht wird das ja auch noch mal im Test erwähnt, weil hätte ich von der Strebe im vornherein gewusst (ja ist auf Bildern und ich hätte es sehen können - aber das es so einen Unterschied macht hätte ich nie gedacht)
#30
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
das sieht wirklich gut aus und passt vom preis.

denn bei Obsidian um 349euro , hab ich mir die frage gestellt was daran so besonders ist
denn für 280+ bekomm ich schon ein Gehäuse nach meinem wunsch bei einem schlosser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!