> > > > NZXT Apollo

NZXT Apollo

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Wer auf der Suche nach einem Gehäuse ist, dass einen Hauch von Alienware bietet, solide verarbeitet ist, ein gutes Montagesystem besitzt, der ist beim NZXT Apollo genau richtig. Es bietet Platz für einige Laufwerke, was für die die meisten User ausreichend sein wird und besticht durch eine getönte Plexiglasfront und Modding-Elemente durch die blau beleuchteten LEDs und den blauen Lüfter im Window-Kit.

Apollo NZXT LED Komplett

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weniger positiv fiel uns die nicht allzu hochwertig verarbeitete Fronttür auf, die beim Öffnen schon recht instabil wirkt. Das Gleiche zeigte sich beim Herausnehmen des Seitenteiles, bei dem das Plexiglas stabiler wirkt, als der darum gebaute Metallrahmen. Ebenfalls negativ sind uns die teilweise scharfen Kanten des Gehäuses aufgefallen. Für ein Gehäuse dieser Preisklasse hätten wir uns hier eine etwas sorgfältigere Verarbeitung gewünscht.

Schön ist hingegen die Möglichkeit, alle Laufwerke über Schienenmechanismen einbauen zu können - so entfällt eine Menge Schraubarbeit. Auch die Erweiterungskarten lassen sich einfach einklippen, eine Verschraubung wird aber hier für den Transport der bessere Weg sein.

Postive Eigenschaften des NZXT Apollo:

  • Schicke Optik
  • guter Beleuchtungseffekt
  • hochwertige Lüfter im Lieferumfang enthalten
  • Schienenbefestigung für alle Laufwerke

Negative Eigenschaften des NZXT Apollo:

  • labile Kunststofftür und Seitenteil
  • teilweise scharfe Kanten
  • Halterung für Erweiterungskarten teilweise zu locker

Erwerben kann man das Gehäuse bei Caseking in den Farben schwarz, blau, rot und silber. Alle Ausführungen kosten 89,90 Euro.