> > > > Antec P150 EC

Antec P150 EC

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit und Empfehlungen

Antec liefert mit dem Antec P150 EC Super Quiet Mini Tower Case tatsächlich ein Gehäuse, was von sich überzeugen kann. Nichts desto trotz ist es nicht perfekt und fehlerfrei, an einigen Stellen könnte nachgebessert werden. Allerdings sind die Mankos eher als geringwertig einzustufen, als dass sie überwiegen. Zu nennen sind beispielsweise die fehlenden Schnellverschlüsse oder zumindestens Thumbscrews bei der Befestigung der Erweiterungskarten sowie Schnellverschlüsse für die 5.25-Zoll-Laufwerke. Zumindest die Thumbscrews könnte man aber seperat nachkaufen. Ein Bastlergehäuse ist das Antec P150 damit also nicht - wer ständig Teile in seinem PC austauscht, ist mit dem P150 nur bedingt gut beraten.

Abgesehen davon gibt es auch viele positive Aspekte, mit denen das Antec von sich Reden macht - angefangen vom Konzept der Geräuschdämmung bis hin zur Optik. Mit dem Verkleben der Seitenteile und des Deckels mit Dämmmatten kann noch einmal etwas von den Emmissionen abgefangen werden, die durch die Lüfter entstehen. Die von Antec bereits vorinstallierten Lüfter jedenfalls - sowohl im Netzteil als auch der 120-mm-Lüfter an der Rückseite arbeiten mit einer sehr guten Laufruhe. Der 120-mm-Lüfter ist obendrei noch dreistufig regelbar, sodass seine Drehzahl der Ausstattung bzw. der Last des Rechners angepasst werden kann. Nachteil hier: Der Regler mit samt Kabel ist lediglich nur zehn Zentimeter lang.

Die Optik hingegen macht einen ungebrochen guten Eindruck. Weiße Gehäuse gibt es nicht allzuviele auf dem Markt, von daher ist das Antec P150 ziemlich gut gelungen. Der weiß lackierte Stahl macht einen sehr robusten Eindruck, ist im gleichen Zuge aber auch sehr massig. Mehr als 15 Kilogramm bringt das Antec auf die Waage, wobei über zwei Kilogramm allein schon auf das integrierte Netzteil entfallen. Sehr gut verarbeitet wurde vorallem die Frontpartie, die komplett aus Kunststoff gefertigt wurde. Die Großfläche wurde silber lackiert, was sich gut vom weißen Grundchassis abhebt - die Bedienelemente sowie die Laufwerksschächte und Erweiterungsschnittstellen sind wieder weiß hinterlegt, sodass ein sehr schickes Farbprofil entsteht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Ausstattung des Antec P150 ist mit samt dem Netzteil schon recht gut. Für circa 180 Euro soll das Gehäuse eigentlich zu haben sein, in unserem Preisvergleich fanden wir es schon ab 145,70 Euro. Nicht vergessen darf man, dass dabei bereits ein Netzteil enthalten ist.

Positive Eigenschaften des Antec P150 EC:

  • Schicke Optik
  • sehr gute Verarbeitung
  • effektive Geräuschdämmung und leise Lüfter
  • Netzteil im Lieferumfang

Negative Eigenschaften des Antec P150 EC:

  • Schienenfestigung nur für einen Teil der Laufwerke
  • Laufwerkskäfig und Gehäusedeckel fest vernietet

Alles in allem überwiegen die positiven Punkte. Wer also mit den angesprochenen Mankos umgehen kann und sich auch am etwas höheren Gewicht nicht stört, ist mit dem Antec P150 definitiv richtig beraten. Eine schicke Optik und sehr saubere Verarbeitung machen es zu einem Schmuckstück. Dennoch sollte man immer ein Staubtuch griffbereit haben, denn die weiße Oberfläche will stets sauber gehalten werden.