NZXT LeXa

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Deckel des Gehäuses hat NZXT einen weiteren Lüfter installiert. Der 80mm durchmessende Lüfter soll die warme Luft nach oben aus dem Gehäuse herausziehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im linken Seitenteil befindet sich ein großes Plexiglasfenster, dass einen 120mm Lüfter beherrbergt, der den Innenraum mit weiterer Frischluft versorgen soll.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Seitentür lässt sich mit einem Griff öffnen, den groß das Logo des Herstellers ziehrt. Möglich ist das allerdings nur, wenn man vorher zwei Schrauben entfernt, die die geschwungene Rückverkleidung des Gehäuses halten. Enfernt man die Schrauben, hält die Tür trotzdem problemlos, und solange man nicht versucht das Gehäuse samt Inhalt an der Heck-Verkleidung zu heben, bekommt man auch dort keine Probleme. Besonders für den Transport sollte man das Gehäuse dann aus Sicherheitsgründen doch verschließen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ungwöhnlich sieht die Rückseite des Gehäuses aus. Damit die charakteristische „Klammer-Auf-Klammer-Zu“-Form zustande kommt, besitzt das Gehäuse einfach eine Verkleidung, die die Optik fortsetzt, sonst aber keinen speziellen Sinn erfüllt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am oberen Ende der Rückseite wird das Netzteil montiert, wie es bei normalen ATX-Gehäuse üblich ist. Vorteil dieser Anordnung ist, dass man mit Sicherkeit keine Probleme mit zu kurzen Kabeln bekommt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite befindet sich die Öffnung für den intern verbauten 120-mm-Lüfter. Das Lüftergitter ist dabei fest ins Gehäuse integriert und lässt sich nicht herausnehmen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unscheinbar ist das rechte Seitenteil des Gehäuses. Es ist komplett aus Aluminium gefertigt und macht einen robusten Eindruck. Um es zu entfernen muss man zwei Schrauben lösen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit dem Innenleben des Gehäuses.