> > > > Silverstone LaScala SST-LC04S

Silverstone LaScala SST-LC04S

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit und Empfehlungen

Silverstone hat es mit seinem La Scala SST-LC04-S ein sehr kleines und edles HTPC gebaut, welches sich problemlos in jede Stereoanlage integrieren lässt. Zudem ist möglich in das kleine Gehäuse ein großes Full-Size-ATX Board einzubauen. Natürlich entspricht auch die Verarbeitung den hohen Ansprüchen, die man an ein Silverstone Gehäuse stellt. Das Gehäuse besitzt eine wohnzimmerkompatible Front, sieht wirklich sehr schick und hochwertig aus, besitzt eine schöne Front durch die Klappe, die die in der Regel häßlichen optischen Laufwerke versteckt und nützliche Frontanschlüsse. Platz ist in dem Gehäuse natürlich aufgrund der Baugröße wenig - aber eine Festplatte, ein DVD-Brenner und die sonstigen PC-Komponenten kommen ohne Probleme unter.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schade ist es dann natürlich, dass man bei einem solchen hochwertigen Gehäuse Einschränkungen bei der Wahl des Motherboards auferlegt bekommt. Aufgrund der flachen Bauweise des Gehäuses hat Silverstone auf eine Konstruktion mit Riser-Cards zurückgegriffen. Leider wird man durch diese Bauweise eingeschränkt, da man für eine PCI-Karte nur den PCI-Slot verwenden kann, der sich direkt unter dem AGP-Slot befindet. Ein weiteres Hemmnis besteht darin, dass man lediglich eine PCI-Karte verwenden kann, da der zweite Steckplatz fest für die AGP-Grafikkarte reserviert ist. Somit ist es leider unmöglich eine TV-Karte und eine hochwertige Soundkarte zusammen zu verwenden und auf Onboardgrafik zurückzugreifen. Ebenfalls ist es nicht möglich eine PCI-Express Grafikkarte zu verwenden.

Positive Aspekte des Silverstone La Scala SST-LC04-S:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gute Raumaufteilung im Inneren
  • Geringe Bauhöhe
  • Netzteil im Lieferumfang enthalten
  • Genügend Platz für Full-Size-ATX Mainboards
  • Nach außen geführte USB-, Firewire, und Audioanschlüsse

Negative Aspekte des Silverstone La Scala SST-LC04-S:

  • Keine PCI-Express Grafikkarten verwendbar
  • Nur ein PCI-Slot
  • Motherboardwahl eingeschränkt

Insgesamt sollte man sich also sehr gut überlegen, ob der Lieblings-HTPC mit dem Silverstone LaScala SST-LC04-S tatsächlich realisierbar ist. Ein älteres AGP-Sockel-939-System mit einer gutem guten Onboard-Sound würde sich mit einer TV-Karte und einer Radeon X800XL oder einer GeForce 6600 beispielsweise sehr gut anbieten. Dank Cool & Quiet der AMD-Prozessoren heizt sich das System nicht in bedenkliche Bereiche auf und ist schön leise. Vorher sollte man sich allerdings auf jeden Fall informieren, ob das Mainboard mit dem Silverstone LaScala SST-LC04-S kompatibel ist.

Erwerben kann man das Gehäuse beispielsweise bei Caseking für 199 Euro.