> > > > Silverstone LaScala SST-LC04S

Silverstone LaScala SST-LC04S

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (3)

Die Rückseite des Silverstone La Scala SST-LC04-S ist auf den ersten Blick ein wenig ungewöhnlich. So findet man die ATX-Blende noch an der Stelle, an der man sie erwartet. Die Slots für die Steckkarten sind aber um 90° gedreht. Gelöst hat Silverstone diesen Aufbau mit der Verwendung von Riser-Cards, die sich natürlich auch im Lieferumfang befinden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die die Steckkarten werden versetzt mit dem Gehäuse verschraubt. Silverstone hat hierzu eine zweite Platte eingebaut, die man entfernen kann. Dann werden die Karten eingesetzt mit der Platte verschraubt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im oberen Bereich des Gehäuses befinden sich die Schrauben zum Öffnen des Gehäuses. Leider hat Silverstone keine Rändelschrauben verwendet, so dass man einen Schraubenzieher verwenden muss, um in das Innere des Gehäuses zu gelangen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am rechten Rand des Gehäuses befindet sich das Netzteil, das sich im Lieferumfang des Gehäuses befindet. Es bietet mit 240 Watt genug Leistung, um einen HTPC, der keine leistungshungrige CPU oder keine stromfressende Grafikkarte besitzt, mit Strom zu versorgen. Auch die Lautstärke des Netzteils bleibt im grünen Bereich. Man kann den PC ganz problemlos in das HiFi-Rack stellen, ohne einen zusätzlichen Störenfried im HiFi-Stall stehen zu haben.

Nachdem wir uns mit den äußeren Aspekten des Gehäuses beschäftigt haben, geht es auf der nächsten Seite mit dem Innenraum des Gehäuses weiter.