> > > > Test: Cooler Master HAF XM

Test: Cooler Master HAF XM - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Das Cooler Master HAF XM führt als würdiger Nachfolger die HAF-Serie fort. Dem anspruchsvollen Enthusiasten bietet es genug Platz und eine leistungsstarke und gleichzeitig leise Kühlung mit vielen netten Features. Trotzdem belastet es die Geldbörse mit einem Preis von rund 120 Euro nicht allzu stark.

Überzeugt hat uns das einfache Kabelmanagement, das von der Größe des Gehäuses, insbesondere von dem üppigen Platz hinter dem Mainboard, und von der Netzteilblende, hinter der man einfach alle Kabel verstecken kann, profitiert.

Die Verarbeitung ist auf einem sehr hohen Niveau. Es gibt keine scharfen Kanten, da sie alle umgeschlagen wurden. Die Pulverbeschichtung wirkt sehr hochwertig und insgesamt macht das Gehäuse einen sehr stabilen Eindruck.

Auch der Festplattenkäfig weiß zu gefallen. Schwingungen werden von den weichen Rahmen mit ihren Gummipuffern fast komplett absorbiert, wobei die massive Bauweise des Gehäuses auch ihren Teil dazu beiträgt, die HDDs ruhig zu stellen. Der Einbau der Festplatten geht so schnell und einfach, wie man es sich nur wünschen kann.

Wenn man Kritik üben will, dann muss man sich schon etwas anstrengen, um überhaupt etwas Negatives zu finden. Ein Punkt ist, dass die Kühlung zwar optimal die Grafikkarte(n) kühlt, aber dafür die Spannungswandler leichtes Fieber bekommen.

Alles andere sind mehr Wünsche als Kritik. Zum Beispiel fühlt sich der verwendete Kunststoff nicht unbedingt schlecht, aber es ist immer noch Plastik. Weiterhin wäre eine Lüftersteuerung, wie sie in vielen anderen Gehäusen dieser Preisklasse inzwischen zu finden ist, ein gern gesehenes Feature.

Alles in allem liefert Cooler Master ein rundum gelungenes Produkt zu einem mehr als fairen Preis ab, das vorbehaltlos empfohlen werden kann. Darum hat es sich auch den „Excellent Hardware“-Award verdient.

eh cm hafxm s

Positive Aspekte des Cooler Master HAF XM:

  • drei vormontierte, leise Lüfter
  • gute Verarbeitung
  • komplett schwarz pulverbeschichtet
  • werkzeuglose Montage von Laufwerken
  • HDD-Käfig quasi perfekt
  • Aussparung erleichtert CPU-Kühler-Montage
  • einfaches Kabelmanagement
  • Hot-Swap-Dock

Negative Aspekte des Cooler Master HAF XM:

  • keine Lüftersteuerung
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar169302_1.gif
Registriert seit: 03.02.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Also dieser ganze Kunststoffquatsch wär nix für mich.
Aber ich finds echt klasse, dass immer mehr Hersteller im Deckel einen Aschenbecher integrieren!!!
#7
customavatars/avatar68137_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
auf der Erde manchmal
Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Schlicht und Elegant wie ein Trabant !
Sulo aufkleber drauf fertig is die Tonne.
Kunststoffpickelhaube drauf fertig.
Nein is echt hässlich IHHHH.
#8
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Das Gehäuse sieht gut aus find ich! Ich mag auch die Erhebungen an der Seite! ;)
#9
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7538
Die "Beulen" in den Seitenteilen bringen bei verbauten Seitenlüftern mehr Platz im Innenraum z.B. für CPU-Kühler oder Kabelmanagement. Eine andere Möglichkeit wäre das gesamte Gehäuse breiter zu machen, aber das ist auch so schon breit genug.
#10
customavatars/avatar178108_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012
Esslingen
Matrose
Beiträge: 23
Find es jetzt optisch garnicht sooo schlimm! Denke das es vorallem wegen seiner größe recht Praktisch ist. 120€ wäre es mir trotzdem nicht wert :P
#11
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Ich hatte vor meinem Lian Li auch einen Haf aber im Gegensatz zum Haf 932 sieht der hier meiner Meinung nach total nach Plastik aus.
#12
customavatars/avatar79506_1.gif
Registriert seit: 09.12.2007
Oberpfalz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 433
Leider ein Plastikbomber...
#13
customavatars/avatar68412_1.gif
Registriert seit: 17.07.2007
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1031
Ist doch schon gelistet:
Mit Seitenfenster: 117€
Ohne Fenster: 100€
#14
customavatars/avatar129807_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3878
langeweile bei hardwareluxx oder warum wird so ein augenkrebs-gehäuse getestet?
#15
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
Das Case an sich geht ja in Ordnung, aber den Award kann ich wirklich überhaupt nicht nachvollziehen. Bei der seitlichen Ausbuchtung wäre ein Staubfilter möglich und sinnvoll gewesen. Keinen Filter im am Boden für die Einsaugöfnung des Netzteils zu verbauen, ist in der Preiskategorie über 100,-€ schon mehr als grenzwertig, aberr es sieht zudem so aus, als könnte man nicht einmal einen magnetischen Filter nachrüsten (wegen der Standfüsse) :shake: Das Fehlen einer Lüftersteuerung ist unerheblich (mittlerweile eine häufige Dreingabe, aber wirklich gut sind die nicht und erst beim bauartbedingten Spannungsabfall beim Anschluss mehrerer Lüfter wirklich silent), aber der Verzicht auf Filtermassnahmen ist nicht zeitgemäss. Okay, man kann ein E-ATX Board verbauen, das ist sicher nett, wenn man es denn möchte. Das HAF XM ist sicherlich auch kein schlechtes Case, aber ein Excellent Hardware Award???
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!