> > > > Test: Cooler Master HAF XM

Test: Cooler Master HAF XM - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Das Testsystem
Das Testsystem

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsystem
Prozessor: Intel Core i5-2500k
Prozessor-Kühler: be quiet! Dark Rock Advanced
Mainboard: Intel DP67BG
Arbeitsspeicher: G.Skill Ripjaws Z DDR3-2133 CL9 2x 4 GB
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 560 Ti OC
Betriebssystem: Windows 8 Release Preview x64

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen zu ermitteln, wurde die Grafikkarte mit dem Tool MSI Kombustor und die CPU gleichzeitig dem Benchmarktool LinX auf zwei Kernen ausgelastet, nur auf zwei Kernen, weil sonst die GPU ausgebremst würde, und nach 30 min wurden die Messwerte mit Speedfan ausgelesen. Um die CPU-Temperatur zu bestimmen, werden die einzelnen Kerntemperaturen addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Alle drei Programme sind kostenlos und frei zugänglich.

Dieses Verfahren wird mit maximaler Lüfterdrehzahl durchgeführt und mit gedrosselten Lüftern wiederholt.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Temperaturen

Beurteilung der Temperaturen:

Die Messungen ergeben für die Grafikkarte und die Festplatte gute Werte, doch die Spannungswandler und die CPU werden insbesondere bei gedrosselten Lüftern sehr warm. Bei Volllast und hoher Raumtemperatur wird es nötig sein, die Lüfter schneller laufen zu lassen. Dafür erweisen sich die vorinstallierten Lüfter als erstaunlich ruhig, sowohl gedrosselt als auch ungedrosselt. Nur der vordere Lüfter neigt zu einem hörbaren Klackern.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Wir messen die maximale Höhe des Prozessorkühlers und die maximale Grafikkartenlänge mithilfe eines handelsüblichen Zollstocks und berücksichtigen auch vorhandene Hersteller- bzw. Händlerangaben. Daraus resultieren gewisse Messungenauigkeiten. Die Werte können zwar als Orientierung dienen, sind aber keineswegs mm-genau.

Höhe CPU-Kühler
Die gemessenen 19 cm sind für die meisten aktuellen Kühler mehr als ausreichend.
Länge Graka
Für Grafikkarten sind bis zum Festplattenkäfig 36 cm Platz vorhanden.
Abstand
Bis zum Seitenteil sind es etwa 2 cm. Im Bereich der Ausbuchtung im Seitenteil ist sogar noch mehr Raum zum Verlegen der Kabel vorhanden.
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar169302_1.gif
Registriert seit: 03.02.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Also dieser ganze Kunststoffquatsch wär nix für mich.
Aber ich finds echt klasse, dass immer mehr Hersteller im Deckel einen Aschenbecher integrieren!!!
#7
customavatars/avatar68137_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
auf der Erde manchmal
Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Schlicht und Elegant wie ein Trabant !
Sulo aufkleber drauf fertig is die Tonne.
Kunststoffpickelhaube drauf fertig.
Nein is echt hässlich IHHHH.
#8
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Das Gehäuse sieht gut aus find ich! Ich mag auch die Erhebungen an der Seite! ;)
#9
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7536
Die "Beulen" in den Seitenteilen bringen bei verbauten Seitenlüftern mehr Platz im Innenraum z.B. für CPU-Kühler oder Kabelmanagement. Eine andere Möglichkeit wäre das gesamte Gehäuse breiter zu machen, aber das ist auch so schon breit genug.
#10
customavatars/avatar178108_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012
Esslingen
Matrose
Beiträge: 23
Find es jetzt optisch garnicht sooo schlimm! Denke das es vorallem wegen seiner größe recht Praktisch ist. 120€ wäre es mir trotzdem nicht wert :P
#11
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Ich hatte vor meinem Lian Li auch einen Haf aber im Gegensatz zum Haf 932 sieht der hier meiner Meinung nach total nach Plastik aus.
#12
customavatars/avatar79506_1.gif
Registriert seit: 09.12.2007
Oberpfalz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 433
Leider ein Plastikbomber...
#13
customavatars/avatar68412_1.gif
Registriert seit: 17.07.2007
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1031
Ist doch schon gelistet:
Mit Seitenfenster: 117€
Ohne Fenster: 100€
#14
customavatars/avatar129807_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3870
langeweile bei hardwareluxx oder warum wird so ein augenkrebs-gehäuse getestet?
#15
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
Das Case an sich geht ja in Ordnung, aber den Award kann ich wirklich überhaupt nicht nachvollziehen. Bei der seitlichen Ausbuchtung wäre ein Staubfilter möglich und sinnvoll gewesen. Keinen Filter im am Boden für die Einsaugöfnung des Netzteils zu verbauen, ist in der Preiskategorie über 100,-€ schon mehr als grenzwertig, aberr es sieht zudem so aus, als könnte man nicht einmal einen magnetischen Filter nachrüsten (wegen der Standfüsse) :shake: Das Fehlen einer Lüftersteuerung ist unerheblich (mittlerweile eine häufige Dreingabe, aber wirklich gut sind die nicht und erst beim bauartbedingten Spannungsabfall beim Anschluss mehrerer Lüfter wirklich silent), aber der Verzicht auf Filtermassnahmen ist nicht zeitgemäss. Okay, man kann ein E-ATX Board verbauen, das ist sicher nett, wenn man es denn möchte. Das HAF XM ist sicherlich auch kein schlechtes Case, aber ein Excellent Hardware Award???
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!