> > > > Test: Fractal Design Define R4 - Ring frei für Runde Vier

Test: Fractal Design Define R4 - Ring frei für Runde Vier - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Fractal Design geht mit den Define-Modellen einen ungewöhnlichen Weg. Statt auf immer neue Modelle zu setzen, wird ein einmal entworfenes Gehäuse konsequent weiterentwickelt. Deshalb müssen die Schweden das Rad nicht immer wieder neu erfinden, sondern können sich darauf konzentrieren, das Define immer besser zu machen. Mit der vierten Revision wurde ein neues Level erreicht. Natürlich bietet auch das Define R4 die altbekannten Tugenden wie Silent-Eignung, flexible Kühloptionen und einen sinnvollen Mix an Laufwerksplätzen.

Im Detail wurden aber doch beachtliche Verbesserungen umgesetzt, die teilweise aktuelle Trends aufgreifen. Mehr Platz hinter dem Mainboardschlitten für Kabelmanagement, USB 3.0 mit internem Anschluss, zusätzliche SSD-Montageplätze hinter dem Tray und der modulare HDD-Käfig gehören dazu. Bessere und vor allem größere Lüfter und eine einfacher erreichbare Lüftersteuerung (die allerdings keine stufenlose Regelung mehr zulässt) runden die Liste der Anpassungen ab. Dabei glänzt das Define R4 bei heruntergeregelten Lüftern mit einem beeindruckend leisen, weil kaum wahrnehmbaren Betriebsgeräusch.

Weggefallen sind bei der neuen Revision allerdings die Schlauchdurchführungen auf der Rückseite. Allerdings ist fraglich, ob überhaupt ein nennenswerter Anteil der Nutzer davon Gebrauch machen würde. Auf eSATA muss nun ebenfalls verzichtet werden.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es noch beim Preis. Zumindest die Preisempfehlung wurde etwas höher angesetzt als der bisherige Verkaufspreis des Define R3. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich der reale Verkaufspreis nicht doch unterhalb der offiziellen Empfehlung von 94,95 Euro einpegeln wird.

Nach wie vor gibt es kaum ein Konkurrenzmodell, das so flexibel wahlweise als Silent-Gehäuse oder als Gehäuse mit leistungsstarker Kühlung genutzt werden kann. Zu nennen wäre hier am ehesten noch Antecs P280 (zu unserem Test). Auch dieses Gehäuse bietet sowohl Silentmaßnahmen als auch flexible Kühloptionen und dazu ebenfalls ein dezentes Design. Das geringfügig teurere P280 kann sogar XL-ATX-Mainboards aufnehmen, ist aber nicht ganz so leise wie das Define R4. 

Fractal Design ist beim Define R4 konsequent die Schwächen der Vorgänger angegangen und hat ein ohnehin schon gutes Allround-Gehäuse noch besser gemacht. Und zwar so gut, dass wir kaum etwas kritisieren können, sondern unseren Exzellent-Hardware-Award zücken.

Positive Aspekte des Fractal Design Define R4:

  • paart die Stärken der Vorgänger mit zahlreichen sinnvollen Detailverbesserungen
  • stimmige Mischung aus Silent-Maßnahmen und Kühloptionen
  • sinnvolle Zahl an Laufwerksplätze
  • bei heruntergeregelten Lüftern extrem leise

Negative Aspekte des Fractal Design Define R4:

  • keine Schlauchdurchführungen und kein esATA-Port mehr
  • Fronttür kann nur in eine Richtung geöffnet werden

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (54)

#45
naja, zur "Not" schließ ich da auch nur 3 Lüfter an ;)
#46
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Ich ziehe den Erwerb des getesteten Gehäuses momentan ernsthaft in Betracht. Lediglich eine Sache macht mich dabei nachdenklich.

Das Frontpanel hat ja, wie schon bei Define R3 und auch XL, seitliche Luftdurchlässe, damit die Frontlüfter nicht von einer geschlossenen Vordertür blockiert werden. Nun sieht es für mich auf diversen Bildern und in Review-Videos stets so aus, als ob diese Lüftungsschlitze räumlich hinter dem Staubfilter der Frontlüfter liegen, der die Vorderseite gegen das Eindringen von Staub versiegeln soll. Im Endeffekt wären die Staubfilter also nutzlos, denn die Lüfter würden den Schmutz seitlich einziehen.

In Reviews konnte ich hierzu nichts finden und hatte es schon fast als unsinnigen Gedanken abgetan, allerdings habe ich dann doch einen User auf Youtube aufgetrieben, der mir berichtete, dass er sein Define R3 inzwischen gegen ein Colossus von Bitfenix ausgetauscht hätte, da die vorderen Lüfter die Hardware tatsächlich mit Staub "berieselt" hätten und damit genau das Problem aus meinem "Gedankenkonstrukt" bestünde.

Natürlich stellt sich die Frage, weshalb sich dazu in keinem Review etwas findet, ein solcher Fehler müsste ja grundsätzlich auffallen. Daher sei die Frage an etwaige Besitzer des Define R4, Define R3, Define XL und die R4-Reviewer von Hardwareluxx gerichtet: Wird der Staub, der von den "Intake-Fans" angezogen wird, wirklich auch gefiltert? Oder dringt durch die Durchlässe an den Seiten des Frontpanels doch etwas ein? O.o

mfg death
#47
customavatars/avatar35552_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1114
Hallo,

ich hab mich mal kurz unter den Tisch geschwungen, die Reihenfolge ist: seitliche Gehäuseschlitze, Filter, Lüfter:

[ATTACH=CONFIG]206601[/ATTACH]

Gruß
S.
#48
customavatars/avatar18046_1.gif
Registriert seit: 17.01.2005
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 143
Auch von meiner Seite mal eine Frage an die Besitzer des R4: ich hatte vor kurzem in einem Review des Define XL gelesen, dass man ggf. Probleme bekommt, wenn man eine Lüftersteuerung mit Reglern einbauen möchte, da dann der Platz zu der Tür/dem Dämm-Material zu knapp sei und sich die Tür evtl. nicht schließen ließe. Wie sieht es hier beim R4 aus? Ich möchte gern eine Scythe Kaze Master einbauen, die Regler sind ca. 1,5 cm tief. Würde das passen mit der Tür?
#49
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Da die Tür sehr eng anzuliegen scheint, hättest du da vermutlich kein Glück, wenn das Panel noch geschlossen werden soll, was im Hinblick auf das Dämmaterial durchaus Sinn macht, auch abseits des optischen Aspekts. Afaik würden nur Touch-Steuerungen im Stile der Bitfenix Recon passen.

@SoenniTDI: Vielen Dank für das Foto, ausgesprochen hilfreich :)

Wenn es dir nichts ausmacht, hätte ich noch eine Frage bezüglich der Lüftersteuerung: Macht sie Probleme, wenn man per Splitterkabel 4 Lüfter an ihr betreiben will?
#50
Registriert seit: 14.11.2011

Gefreiter
Beiträge: 57
Wie ist die Materialstärke des R4? Gibt es eine Seite, die in ihren Tests die Stärke misst?
#51
customavatars/avatar18046_1.gif
Registriert seit: 17.01.2005
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 143
Zitat DeathShark;19466743
Da die Tür sehr eng anzuliegen scheint, hättest du da vermutlich kein Glück, wenn das Panel noch geschlossen werden soll, was im Hinblick auf das Dämmaterial durchaus Sinn macht, auch abseits des optischen Aspekts. Afaik würden nur Touch-Steuerungen im Stile der Bitfenix Recon passen.


Okay, danke Dir. :)
#52
customavatars/avatar35552_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1114
Das Teil wiegt leer über 12kg. Selbst wenn man die Dämmung abzieht, ist noch genug Masse da :)
#53
customavatars/avatar160792_1.gif
Registriert seit: 26.08.2011
München
Gefreiter
Beiträge: 57
Hat es jemand in weiss http://www.computerbase.de/preisvergleich/812619 ?

Würds gern in weiss bestellen, aber hab Angst, dass es durch die Sonne vergilbt, die Farbe ändert. Gibts da Erfahrungsbereichte? danke
#54
customavatars/avatar60611_1.gif
Registriert seit: 22.03.2007

Gefreiter
Beiträge: 42
Sorry für die späte Frage, aber lässt sich in dem Gehäuse auch ein flacher Radiator im Deckel einbauen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!