> > > > Test: Gaminggehäuse Cougar Evolution BO

Test: Gaminggehäuse Cougar Evolution BO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

 

Cougar Evolution BO Review
Linkes Seitenteil des Cougar Evolution BO

Die stabilen Seitenteile werden mit Thumbscrews an der Rückseite festgemacht und sind vollständig aus Stahl gefertigt. Auswölbungen auf beiden Seiten brechen aus der Langeweile planer Flächen aus und bieten zusätzlichen, praktischen Nutzen: Hinter dem Mainboardtray stehen so zusätzliche 5 mm für die Kabelverlegung zur Verfügung. Das linke Seitenteil wird von dem verschraubten Metallgitter dominiert, welches sich in einer L-Form um den Lüfter legt. Die Lüfterabdeckung ist mit einem Staubfilter ausgestattet. Darunter weist der blau-lackierte Schriftzug auf die Gehäusebezeichnung hin. Gitter und Lüfterhalterung sind beide verschraubt, so dass sie ohne Probleme getauscht werden können.

Cougar Evolution BO Review
Oberseite des Cougar Evolution BO

Auf der Oberseite des Cases finden die wichtigsten Schnittstellen und Knöpfe des Gehäuses Platz. Das Anschlusspanel stellt mit den beiden USB-2.0- und den zwei USB-3.0-Ports genügend Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte bereit. Natürlich fehlen der obligatorische Mikrofon-Eingang und der Klinken-Ausgang nicht. In der Mitte dominiert der kombinierte Ein-/Aus-Schalter und Drehregler für die Lüftersteuerung die Schnittstellen-Phalanx. Neben dem Regler sind zu beiden Seiten zwei Tasten mit einer LED-Beleuchtung angeordnet. Über diese Tasten wird die Lüftergruppe ausgewählt, die geregelt werden soll. Die aktive Gruppe wird durch eine grüne LED signalisiert und der ehemals blau leuchtende Powerbutton leuchtet ebenfalls grün auf: Je nach Regelung leuchtet der Drehregler intensiver, um dem User ein optisches Feedback über die Regelung der Lüftergruppe zu geben. Nach knapp fünf Sekunden ohne eine Interaktion leuchtet der Powerbutton wieder blau. Die Lüftersteuerung bietet genügend Anschlüssmöglichkeiten für sechs Lüfter in zwei Gruppen, die separat geregelt werden können. Eine kleine LED-Lampe auf der rechten Seite zeigt Festplattenzugriffe an und direkt darunter befindet sich der Reset-Schalter – der Schalter ist so klein, dass er mit einem spitzem Gegenstand, zum Beispiel einem Stift, bedient werden muss.

Zusätzlich zu den Anschlüssen ist in dem Evolution BO im Gehäusedeckel ein Hot-Swap-Einschub für 2,5- und 3,5-Zoll-SATA-Laufwerke verbaut. Die Klappe mit dem gummiertem Cougar-Logo lässt sich herunterdrücken, um dann eine Festplatte anschließen zu können. Durch die Klappe werden die Steckplätze bei Nichtverwendung vor Staub geschützt. Der SATA-Anschluss wird mit einem Port auf dem Mainboard verbunden, sodass die eingesteckte Festplatte wie ein intern verbautes Gehäuse behandelt wird. Schlussendich können in dem Deckel zwei 120 mm Lüfter montiert werden, die warme Luft aus dem Gehäuse befördern.

Cougar Evolution BO Review
Rückseite des Cougar Evolution BO

Die Rückseite bietet Altbewährtes. Da das Netzteil am Boden des Gehäuses verbaut wird, findet sich die Aussparung der Mainboard-Blende neben zwei Öffnungen zur Schlauchdurchführung im oberen Bereich. Ein vorinstallierter 120-mm-Lüfter transportiert die Abwärme der CPU direkt aus dem Gehäuse. Die acht Slotblenden sind wie das Gehäuse schwarz und wiederverwendbar. Das Lüftergitter daneben ist mit einigen Schraubenöffnungen vorbereitet, um einen Ausgleichsbehälter oder ähnliches aufzunehmen. Am Boden des Gehäuses ist die Öffnung für das Netzteil und der herausziehbare Filter für die Lufteinlässe im Boden. Der Filter ist natürlich waschbar.

Die Seitenteile werden mit jeweils zwei Thumbscrews gehalten und der Deckel mit zwei Kreuzschlitzschrauben. Alle Schrauben sind in der Gehäusefarbe gehalten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15014
zum glück wird die verkabelung nicht mit in die bewertung einbezogen ;)

das case an sich ist weder schön, noch sieht es qualitativ hochwertig aus ... also nichts, was man kauft, wenn man es live vor sich hat o_O
#2
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Das Gesamtpaket finde ich gut und ansprechend; der Straßenpreis wird sich eh nach unten regeln.
Schön sind die Staubfilter, die sind ja immer noch nicht selbstverständlich. Auch die Lüftersteuerung finde ich gut, auch wenn ich das lieber von Software über's Mainboard machen lasse.
Weniger gefällt mir die Größe - nicht Fisch, nicht Fleisch - und die Farbwahl ist ja schon fast schrecklich - orange, blau, grün?!
Ich kann aber nicht verstehen, warum immer noch so viele 5,25" Schächte verbaut werden. Würde man diese wenigstens teil-demontierbar gestalten, wie HDD-Cages, und dann zusätzlich Lüftereinbau ermöglichen...
#3
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
Die 5,25" Schächte sind ganz nützlich, wenn man richtig entkoppeln möchte. Noch haben HDDs ja durchaus ihre Daseinsberechtigung.
#4
Registriert seit: 01.10.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3478
Zitat
Weniger gefällt mir die Größe - nicht Fisch, nicht Fleisch - und die Farbwahl ist ja schon fast schrecklich - orange, blau, grün?!


Mit der Größe hast du wohl recht, da hätte entweder weniger Platz unter dem MB oder noch mehr darüber klarere Verhältnisse geschaffen. Was das Orange, Blau, Grün angeht, ähm hä? Sofern du nicht stark rot/grün blind bist, müsstest du mir das grün echt mal zeigen, da ich "nur" orange, blau und rot sehe, was farblich zueinander eher abgestimmt ist, mir persönlich aber trotzdem noch zu bunt ist, was aber bekanntlich Geschmackssache ist.

Statt dieser billigen Plastik HDD-Käfige hätte ich mir eher nur (herausnehmbare) 5 1/4" Einschübe gewünscht plus Befestigunsmöglichkeiten für SSDs. Wie Myrkvidr schon passend schrieb, konventionelle Festplatten sind gerade bei ein wenig mehr Daten immer noch essentiell und lassen sich nur in 5 1/4" Einschüben mit den passenden Utensilien ruhig stellen. Wirklich durchdachte HDD-Käfige die auch vernünftig entkoppeln schaffen ja leider die wenigsten Hersteller, wie zb Lian Li, auf den Markt zu bringen.
#5
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Die LEDs für Lüfter und power leuchten grün ;-)

Gesendet von meinem GT-I9001 mit der Hardwareluxx App
#6
customavatars/avatar155702_1.gif
Registriert seit: 21.05.2011
Schwarzwald
Banned
Beiträge: 5
schöner test, schade das die weiße Galaxy Version noch nicht in DE erhältlich ist.. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!