> > > > Test: MS-TECH MC-80 - schicker Alu-Winzling für den HTPC-Einsatz

Test: MS-TECH MC-80 - schicker Alu-Winzling für den HTPC-Einsatz - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Das MS-TECH MC-80 hat ein klar umrissenes Einsatzgebiet - es ist eine kompakte Behausung für ein sparsames Mini-ITX-System auf Basis von Intels Atom- oder AMDs Brazos-Plattform. Das ist nicht die einzige Einschränkung, mit der man bei diesem Gehäuse konfrontiert wird. Auch bei der Laufwerksauswahl gibt es eine klare Vorgabe. Neben einem 2,5-Zoll-Laufwerk nimmt das Gehäuse nur noch ein Slimline-Laufwerk mit Slot-In-Beladung auf. Der Höhe des CPU-Kühlers und des Arbeitsspeichers sind ebenfalls enge Grenzen gesetzt, auf Erweiterungskarten muss gleich ganz verzichtet werden. Wer das MS-TECH-Gehäuse einsetzen möchte, sollte also die weitere Hardware  passend zum Gehäuse erwerben. Im Idealfall wird ein Mainboard mit passiv gekühlter CPU mit einer SSD oder einer leisen 2,5-Zoll-Festplatte gepaart. In Kombination mit dem lüfterlosen Gehäuse (nur ein 40- oder 50-mm-Lüfter kann behelfsmäßig montiert werden) lässt sich so ein lautloser HTPC verwirklichen, der allemal genug Power für die Wiedergabe von HD-Videomaterial besitzt.

Das Gehäuse selbst gefällt mit hochwertigem, gebürsteten Aluminium und kompakten Maßen. Damit ist es genau richtig für den Einsatz im Wohnzimmer - zumal je nach Bedarf sowohl eine silberfarbene als auch eine schwarze Farbvariante erworben werden kann. Selbst an Details wie HiFi-Füße mit entkoppelnder Unterseite hat MS-Tech gedacht. Da ein Netzteil und eine Fernbedienung gleich beiliegen, müssen dafür keine zusätzlichen Ausgaben eingerechnet werden. Das ganze Package ist für unter 100 Euro verfügbar und bietet dementsprechend ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Abgesehen von der begrenzten Auswahl an kompatiblen Komponenten fällt vor allem noch das I/O-Panel negativ auf, das ohne USB 3.0-Ports auskommen muss. Auch die fehlende Möglichkeit, einen größeren Lüfter zu montieren und die nicht vorhandenen Staubfilter könnten noch Kritik auf sich ziehen. Ersteres ist jedoch durch die geringe Bauhöhe gerechtfertigt, während Staubfilter bei HTPC-Gehäusen ohnehin eher selten anzutreffen und ihr Fehlen bei Nutzung des Gehäuses im TV- oder HiFi-Rack sicherlich zu verschmerzen ist.

Es gibt nicht viele direkte Konkurrenten für das MS-TECH-Gehäuse. Ein starker Gegenspieler ist sicherlich Lian Lis PC-Q09. Für rund 80 Euro verkauft das taiwanesische Unternehmen ebenfalls ein Mini-ITX-Gehäuse aus Aluminium, mit je einem 5,25-Zoll-Slim und einem 2,5-Zoll-Laufwerksplatz sowie mit integriertem Netzteil (150 Watt). Das PC-Q09 fällt mit 265 x 124 x 200 mm zwar etwas größer aus als das MC-80, dafür wird es aber auch gleich mit einem 80-mm-Lüfter ausgeliefert. Auf eine Fernbedienung muss anders als beim MC-80 verzichtet werden, stattdessen ist das I/O-Panel mit zweimal USB 3.0 besser bestückt. Wer sich zwischen beiden Gehäusen entscheiden muss, kann das also in Abhängigkeit von seinen konkreten Detail-Anforderungen tun.

Für ein Atom- oder Brazos-System ist MC-80 ein geradezu maßgeschneidertes Gehäuse. Für den angesetzten Preis bietet MS-TECH ein edles Mini-Gehäuse mit insgesamt überzeugender Ausstattung.

Positive Aspekte des MS-TECH MC-80:

  • hochwertiges Aluminium-Gehäuse, voll wohnzimmertauglich
  • extrem kompakt
  • 60-Watt-Netzteil inklusive
  • Windows Media Center-kompatible Fernbedienung
  • HiFi-Standfüße mit weicher, entkoppelnder Unterseite

Negative Aspekte des MS-TECH MC-80:

  • eingeschränkte Komponentenauswahl
  • I/O-Panel ohne USB 3.0
  • kaum Möglichkeiten zur aktiven Kühlung, Lufteinlässe ohne Staubfilter
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5599
Ist denn damit ein Core i3 Low Voltage System machbar?
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Laut MS-TECH sollte man nur Intel Atom- oder AMD Brazos-Systeme nutzen. Ich habe auch keine Ahnung, wie hoch der Last-Verbrauch eines aktuellen i3 in der Praxis ist. Es gibt ja ein paar Modelle mit 35 Watt TDP, aber da sollte man im Zweifelsfall wohl erstmal das gesamte Sys mit einem Verbrauchsmessgerät checken.
#3
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
Naja, vom Netzteil her eher nicht.
Ich hab schon geschwitzt ob ein 2390T mit meinem 125W Netzteil geht.
Aber Netzteil kann man ja austauschen. Halt ein Pico nehmen (schauen ob es auch von der Höhe her passt wegen dem Laufwerk), oder ähnliche wie das was schon verbaut ist.

Vom Platz her reicht das aber allemal, wenn man einen passenden Kühler nimmt. In meinem Gehäuse ist mit meinem i5 mehr Platz als mit dem Atom davor.
#4
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 81
Hardwareluxx - Preisvergleich
Also mit undervolting, richtigen k10state einstellungen und pico PSU bzw ein etwas stärkeres Netzteil wäre auch ein Llano system möglich.
Boxed sollte passen doch sollte man eventuell anderen Kühler finden
Auch ein i3 würde ich nicht unmöglich halten ^^

Man sollte aber schauen dass die CPU weit oben liegt und nicht direkt unter dem Laufwerkfach
#5
customavatars/avatar55758_1.gif
Registriert seit: 13.01.2007
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 746
Mich würde eher Interessieren ob der IR Empfänger nach RC6 Standard ist...
also ob zb eine Harmony One Funktionieren würde =)
jemand ne Ahnung?
#6
Registriert seit: 29.07.2012

Matrose
Beiträge: 1
Hat das mit dem i3 Prozessor mittlerweile mal jemand probiert? Liebäugle eigentlich sehr mit dem Gehäuse, bräuchte aber halt einen CPU/GPU der Blueray wieder geben kann und nicht von ATI ist (um den fglx Treiber unter Linux zu vermeiden)... Das Lian Li (Alternativvorschlag) ist für mich eigentlich keine Alternative, weil es doch ne ganze Ecke größer ist (dann würde ich doch eher zum MC-1200 greifen) und das Netzteil wohl auch nicht so der bringer sein soll (bzw. laut ist)
#7
customavatars/avatar54918_1.gif
Registriert seit: 03.01.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 985
Hab einen i3-2120 zuhause und das Gehäuse einfach mal bestellt. Wir werden sehen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!