> > > > Test: MS-TECH MC-80 - schicker Alu-Winzling für den HTPC-Einsatz

Test: MS-TECH MC-80 - schicker Alu-Winzling für den HTPC-Einsatz - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das MS-TECH-Gehäuse besteht im Prinzip aus zwei U-förmig-gebogenen Aluminiumteilen. Das eine "U" hält als Boden, Front und Rückseite her, das andere "U" dient hingegen als Deckel und Seitenteile. Vier von der Unterseite her erreichbare Schrauben halten die beiden Teile zusammen. Nach dem Lösen dieser Schrauben lässt sich der obere Gehäuseteil abnehmen. Danach fällt der Blick zuerst auf ein schwarzes Metallelement, das als minimalistischer Laufwerkskäfig dient. Oben lässt sich das optische Laufwerk montieren, während das 2,5-Zoll-Laufwerk kopfüber an die Unterseite geschraubt wird. Damit belegen beide Laufwerke extrem wenig Platz.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Diese Laufwerkshalterung ist mit vier Schrauben an der Front angebracht. Sie muss entfernt werden, um das Mini-IXT-Mainboard montieren zu können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben dem externen Netzteil, das 230 Volt-Wechselstrom zu 12 Volt-Gleichstrom transformiert, gibt es auch im Inneren des Gehäuses ein Bauteil, das der Spannungsumwandlung dient und die einzelnen PC-Komponenten mit Strom versorgt. Die entsprechende Platine hat ihren Platz auf der linken Seite des Gehäuses gefunden. Die einzelnen Kabelstränge wurden direkt daran angebracht. Eine braune Platine hinter der Front dient hingegen der Anbindung des I/O-Panels.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Platinen hat MS-TECH hinter dem Power-Schalter und dem IR-Sensor angebracht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5599
Ist denn damit ein Core i3 Low Voltage System machbar?
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Laut MS-TECH sollte man nur Intel Atom- oder AMD Brazos-Systeme nutzen. Ich habe auch keine Ahnung, wie hoch der Last-Verbrauch eines aktuellen i3 in der Praxis ist. Es gibt ja ein paar Modelle mit 35 Watt TDP, aber da sollte man im Zweifelsfall wohl erstmal das gesamte Sys mit einem Verbrauchsmessgerät checken.
#3
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1413
Naja, vom Netzteil her eher nicht.
Ich hab schon geschwitzt ob ein 2390T mit meinem 125W Netzteil geht.
Aber Netzteil kann man ja austauschen. Halt ein Pico nehmen (schauen ob es auch von der Höhe her passt wegen dem Laufwerk), oder ähnliche wie das was schon verbaut ist.

Vom Platz her reicht das aber allemal, wenn man einen passenden Kühler nimmt. In meinem Gehäuse ist mit meinem i5 mehr Platz als mit dem Atom davor.
#4
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 81
Hardwareluxx - Preisvergleich
Also mit undervolting, richtigen k10state einstellungen und pico PSU bzw ein etwas stärkeres Netzteil wäre auch ein Llano system möglich.
Boxed sollte passen doch sollte man eventuell anderen Kühler finden
Auch ein i3 würde ich nicht unmöglich halten ^^

Man sollte aber schauen dass die CPU weit oben liegt und nicht direkt unter dem Laufwerkfach
#5
customavatars/avatar55758_1.gif
Registriert seit: 13.01.2007
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 746
Mich würde eher Interessieren ob der IR Empfänger nach RC6 Standard ist...
also ob zb eine Harmony One Funktionieren würde =)
jemand ne Ahnung?
#6
Registriert seit: 29.07.2012

Matrose
Beiträge: 1
Hat das mit dem i3 Prozessor mittlerweile mal jemand probiert? Liebäugle eigentlich sehr mit dem Gehäuse, bräuchte aber halt einen CPU/GPU der Blueray wieder geben kann und nicht von ATI ist (um den fglx Treiber unter Linux zu vermeiden)... Das Lian Li (Alternativvorschlag) ist für mich eigentlich keine Alternative, weil es doch ne ganze Ecke größer ist (dann würde ich doch eher zum MC-1200 greifen) und das Netzteil wohl auch nicht so der bringer sein soll (bzw. laut ist)
#7
customavatars/avatar54918_1.gif
Registriert seit: 03.01.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 985
Hab einen i3-2120 zuhause und das Gehäuse einfach mal bestellt. Wir werden sehen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!