> > > > Test: Cooler Master Cosmos II - Purer Luxus

Test: Cooler Master Cosmos II - Purer Luxus - Äußeres Erscheinungsbild (2) - Unter- und Rückseite

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Äußeres Erscheinungsbild (2) - Unter- und Rückseite

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Anstelle von regulären Standfüßen kommen robuste Standschienen zum Einsatz. Vier Gummiflächen sorgen für Entkopplung und rutschfesten Stand. Bei so einem schweren Gehäuse wie dem Cosmos II ist es besonders wichtig, dass der Netzteilstaubfilter leicht entfernt werden kann. Tatsächlich hat Cooler Master eine überzeugende Lösung parat - der Filter lässt sich nach hinten herausziehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dass das Cosmos II kein Gehäuse von der Stange ist, macht selbst die Gestaltung der Rückseite deutlich. Eingerahmt von Kunststoff zeigen sich im oberen Teil der rückseitige 140-mm-Lüfter (1200 U/min, 19 dBA) und drei Schlauchdurchführungen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auffällig: die sonst üblichen Rändelschrauben zur Fixierung der Seitenteile fehlen. Stattdessen gibt es zwei Riegel - doch auf deren Funktion gehen wir erst weiter unten ein. Cooler Master bewirbt das Cosmos II als ideale Behausung für 4-way-SLI/Quad-CrossfireX-Systeme. Dementsprechend gibt es ganze zehn Erweiterungskartenslots. Ein weiterer Slot an der Seite kann genutzt werden, um z.B. die Slotblenden für zusätzliche Mainboard-Anschlüsse unterzubringen.

Das Netzteil hängt einige Zentimeter nach hinten aus dem Gehäuse heraus. Dadurch können längere Netzteile montiert werden. Dank der ebenfalls nach hinten abstehenden seitlichen Kunststoffumrahmung fällt das optisch nicht störend auf.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.75

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@Yaki: Der obere Käfig ist zumindest bei unserem Sample vernietet und nicht modular.
#15
customavatars/avatar169131_1.gif
Registriert seit: 31.01.2012

Gefreiter
Beiträge: 46
Das Lüfterkonzept find ich persönlich noch nicht so durchdacht.
Wenn man sich für Wasserkühlung entscheidet bleibt bei dem Case ja nur der Radi oben und hinten Übrig. Aber soviel Luft muss ja erstmal in das Gehäuse rein kommt. Es gibt gar nichts wenn 3 Lüfter wie hulle Absaugen aber nur einer in der Front reinbläst, das Gleichgewicht ist dann nicht gegeben.
Und genau das ist das größte Problem von den meisten Gehäusen die man kaufen kann. Egal ob die 30€ oder 400€ kosten.
#16
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2058
kein entfernbarer mainboardtray und kein htpx support, das geht besser :/

und @ opustr... wer son klopper mit auf ne lan schleppt, dem ist eh nicht zu helfen, mittlerweile kannst du jedes mini-itx system so leistungsstark bauen, dass du es ohne probleme mit auf lan nehmen kannst ;)

ansonsten... design gefällt mir, mal wieder was anderes!
#17
Registriert seit: 24.11.2006
Regensburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Zitat
keine entfernbarer mainboardtray und kein htpx support


stimmt das ist schwach
noch schwächer find ich, das so ein teures Gehäuse hinten ein nicht entfernbares Lüftergitter hat
#18
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 6045
bei dem preis sollte das komplette case aus alu sein.
#19
customavatars/avatar91515_1.gif
Registriert seit: 15.05.2008
Hamburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3014
Bei dem Preis hätte so einiges noch besser sein dürfen.
Damit angefangen, das der 360er Radi nur 3cm dick sein darf(das konnten die Vorgänger schon besser), über eine klackernde Lüftersteuerung, bis dahin, das bei Verwendung eines 360er Radis nur noch Max. 2 Laufwerke verbaut werden können...
#20
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
hm, hab schon video reviews gesehen wo er rausnehmbar war oO
#21
customavatars/avatar132368_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
...zwar nicht so schlimm wie manche billigen alien- oder roboterartigen Teile, aber ich finde den Tower "über-designed". Für mich persönlich fehlt da einfach Schlichtheit und v.a. Eleganz. Wenn der Markt so etwas verlangt, okay - ich persönlich würde aber, v.a. schon aus optischen Gründen, in dieser Preisklasse wieder zu Lian-Li greifen. Ich kann mich mit diesem "spacigen" Trend einfach nicht anfreunden!
#22
customavatars/avatar93562_1.gif
Registriert seit: 21.06.2008
Jena
Flottillenadmiral
Beiträge: 5467
Das Problem, wenn man es aus Aluminium fertigen möchte, ist das die Formen zu komplex sind.
Hier müsste man viel Gussteile herstellen etc, das wäre einfach unbezahlbar.

und mal ehrlich ich hab lieber hochwertigen Kunststoffe als billige aussehenden Stahl oder Alu mit den alt bewerten Standardformen.
#23
customavatars/avatar32314_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Schweiz, 3027 Bern
Oberbootsmann
Beiträge: 770
Wie gross darf denn das Netzteil im Cosmos 2 sein? Habe das Enermax Galaxy 1000! (im CM Stacker EVO)
----
da war wohl die Antwort des Supports von Coolermaster schneller:
Ja, das Enermax Galaxy 1000 ist kompatibel mit dem Cosmos 2!

Ich wäre ja auch schon mit dem Cosmos 1000, S, oder Pure zufrieden, aber bei denen fehlt ja der USB 3 I/O!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!