> > > > Test: Xigmatek Midgard II - der neue Preis-Leistungs-König?

Test: Xigmatek Midgard II - der neue Preis-Leistungs-König? - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Innenraum macht auf den ersten Blick einen ähnlich hochwertigen Eindruck wie das Äußere des Midgard II. Dafür sorgt vor allem die schwarze Innenraumlackierung, aber auch der durchdachte Aufbau des Laufwerksschachts.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Netzteil wurde auf vier Gummipuffern abgelegt, die zusammen mit einer Schaumstoffmaske an der Rückseite eine entkoppelte Montage gewährleisten. Erweiterungskarten werden unkompliziert mit Rändelschrauben gesichert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Platz oberhalb der Mainboardoberkante ist relativ knapp. So konnte Xigmatek allerdings mehr Raum für die Radiatorenkammer im Deckel gewinnen, ohne dass das Gehäuse insgesamt deutlich höher ausfällt. Auch der rückseitige Lüfter muss auf LEDs verzichten.