> > > > Test: Antec Eleven Hundred - Flaggschiff-Modell für Gamer

Test: Antec Eleven Hundred - Flaggschiff-Modell für Gamer - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite beherbergt einen der beiden vormontierten Lüfter - ein 120-mm-Modell. Auffälliger sind die vielen Slotblenden, die erkennen lassen, dass im Eleven Hundred ganze neun Erweiterungskartenslots verfügbar sind. Seitlich von den Slots gibt es zwei Schlauchdurchführungen für externe Wasserkühlungen. Auffällig sind zudem Schaltelemente im oberen Bereich der Rückseite.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Was auf den ersten Blick wie Antecs bekannte 3-Stufen-Lüftersteuerung aussieht, enttäuscht bei genauerem Hinsehen. Hier wurde zwar die Blende der Lüftersteuerung verbaut, es ist aber nur ein Schalter verfügbar. Und dieser Schalter regelt nicht etwa die Lüftergeschwindigkeit, sondern kann nur die blauen LEDs des Deckellüfters an- und ausschalten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Abgesehen vom rückseitigen 120-mm-Lüfter soll vor allem der 200 mm große Lüfter im Gehäusedeckel für Kühlung sorgen. Entsprechend der Gaming-Ausrichtung verfügt der Lüfter über blaue LEDs. An der Vorderseite des Deckels haben Power- und Reset-Schalter ihren Platz eingenommen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Eleven Hundred steht auf vier harten Kunststofffüßen, die weniger entkoppeln als Gummifüße.