> > > > Test: MS-TECH CA-0300 Hornet NG - günstiger Midi-Tower mit Ambitionen

Test: MS-TECH CA-0300 Hornet NG - günstiger Midi-Tower mit Ambitionen - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Während beim linken Seitenteil die Auswölbung um die Lüfter herum das Abnehmen des Seitenteils erleichtert, wurde sein Gegenüber mit einer Griffmulde versehen. Beide Seitenteile werden mit Rändelschrauben fixiert, sie lassen sich also werkzeuglos abnehmen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das I/O-Panel wird von einer verschiebbaren Abdeckung vor Staub geschützt. Es ist für ein Gehäuse dieser Preisklasse erstaunlich gut ausgestattet und bietet neben der Basiskost in Form von Audiobuchsen und zwei USB 2.0-Ports sowohl eSATA als auch USB 3.0 (zum externen Anschließen). Unter der Abdeckung hat auch der Resetschalter seinen Platz gefunden, der Powerschalter wurde hingegen gut erreichbar vor dem I/O-Panel positioniert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch der Netzteillüfter wird von einem Filter vor Staubeintritt geschützt. Dieser Filter hält magnetisch an der Gehäuseunterseite. Dabei bleiben seitlich aber Lücken, die nicht vom Filter abgedeckt werden. Moosgummiauflagen entkoppeln die vier Füße des Midi-Towers.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An der Rückseite kann bei Bedarf ein vierter Lüfter mit 80-, 92- oder 120-mm-Durchmesser montiert werden. Der Durchmesser des Luftdurchlasses ist allerdings etwas klein geraten. Beachtlicher sind die vier vorhandenen Schlauchdurchführungen, die den Einsatz einer externen Wasserkühlung erlauben. Auch nicht selbstverständlich im Budget-Bereich - alle Slotblenden lassen sich wiederverwenden.